Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lehrlingszeit

12.06.2013, 17:16
Wie wurdet Ihr in eurer Lehrlingszeit verarscht oder reingelegt,hatte schon 2 Sachen reingesetzt.
- Kümmelspalter
- Herdhobel
es gab ja viele Möglichkeiten einen Lehrling zu Verr*********.
Wir müssen immer noch LACHEN was die Gesellen mit uns angestellt hatten,aber die Rache war SÜßwir waren ja auch nicht ****!
 
Lehrlingszeit Lehrlingszeit
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Funny08  
Wir haben damals bei Siemens Containerbau gerne mal die Stifte zur Werkzeugausgabe geschickt um " 10er kurzschlußfeste Schrauben mit Isogewinde" zu holen - manche kamen 2 Mal zurück, weil sie sich das Wort ned merken konnten und mussten es sich dann aufschreiben - meist wurden sie dann nach dem dritten Anlauf vom Kollegen in der Werkzeugausgabe erlöst und aufgeklärt

 

Nimm ein Messer und schneide die Spitzen vom Kümmel ab,damit sie nicht den Darm verletze

 

In meiner Lehrzeit (im vergangenen Jahrhundert) waren "Vesperbrote" üblich. Wir arbeiteten damals mit Astralonfolien, die waren absolut maßhaltig, transparent und ca. 0,3 mm stark. Manchem Kollegen wurde ein Stück solcher Folie in "Brotform zugeschnitten und zwischen die zwei Brotscheiben gelegt...
Das waren dann spannende Pausen.

 

Bei uns gab es das Fußleistengerüst

 

Da ich bei Ford gelernd habe,wurden wir Lehrlinge immer zu VW nebenan geschickt um einen Kühler für nen VW 1302"Käfer,Luftgekühlt"zu holen,mit mir hatte der Lagerist wohl mitleid,er gab mir einen sehr Teuren Ölkühler der auch für den 1302 passte mit,nun musste der betreffende Geselle hin und Umtauschen.

 

Ich habe ab Sept. 1970 bis Juni 1973 in einer Elektro-Großhandlung Kaufmann gelernt. In der 2. oder 3. Woche wurde ich zu einer Werkzeughandlung geschickt um "Sicherungsprüfer in Pulverform" zu holen.

Ich muß dazu sagen, ich war damals ein schmächtiger, 14 Jahre alter Junge. Meine Kollegen schickten also mich los, der Weg war ungefär 1 Km weit. In der Zwischenzeit riefen die da an und "klärten" die Leute da auf...

Ich bekam einen großen Karton, der auch noch sch.. schwer war. Im Lager wieder angekommen - ich hab so eine 3/4 Std. dafür gebraucht, mit paar Pausen zwischendurch - wurde die Kiste aufgemacht, und was war drin? Wer ahnt es schon?.... Eine Menge Backsteine und Sand von der Baustelle nebenan der Werkzeughandlung... Ich hab Rotz und Wasser da geheult... Und muß heute noch darüber lachen...

 

Ich sollte in meiner Lehrzeit als Elektriker mal die Feierabendschablone von den Marern holen. Mein Geselle konnte mich nicht so wirklich davon überzeuge daß es die gibt weil er mit einem breiten grinsen da stand.

Auch noch lustige Sachen sind:
- Die Pressackpresse
- Holzschweißelektroden (Undbedingt auf die Holzart achten)

 

Das mit dem backsteingefüllten Karton kenne ich aus meiner ersten Lehre auch noch.
Ambossfett und feuerfeste Gumminieten holen.
Als ich dann Maler & Lackierer lernte, da war es dann sie Fussleistenleiter, die Bogenschnur, die Ersatzblasen und Gewichte für die Wasserwaage.

 

Hallo.
Nicht gerade gelinkt, aber dennoch enormen Druck machte der Altgeselle mit mir in der I. Lehrwoche im September 1964.

Er beauftragte mich bei einem AM / FM Großsuper das Skalenseil für die UKW - Abstimmung zu erneuern.
Beim Basteln daran zerstörte ich noch den Mittelwellenantrieb samt der Steuerung für die Ferritantenne.
Nach dem II. Tag wollte ich die Lehre aufgeben.
Am III. Tag endlich gelang es mir das Radio mit voller Funktion fertig zu stellen.
War sehr hilfreich, noch heute könnte ich Skalenseile erneuern.
Gruß vom Daniel

 

Ekaat  
Meine Backsteine waren »Kaltwassergehärtete Schlüsselschrauben«.
Und, nachdem im zweiten Lehrjahr, schickte ich den Stift Schlüssel für Schloßschrauben zu holen...

 

In meiner Lehrzeit im Ausbildungszentrum, war kein Kollege sicher. Da wurden Münzgeld mit Sekundenkleber kauf dem Boden geklebt, lustig, wenn sich jemand danach bückte. Andere machten Sekundenkleber ins Vorhängeschloß der Werkbank. Wieder ander klebten mit Sekundenkleber die Schraubverschlüsse der Getränkeflaschen zu. Und noch einen hab ich. Amüsant war es auch, wenn Kollegen die Schubladen der Holzwerkbank zugenagelt bekamen, der mußte erst mal rausfinden was los war. So jetzt ist aber Schluß.

 

Der Azubi von uns wurde mal in die Werkstatt geschickt um das "Verlängerungskabel für den Akkuschrauber" zu holen

 

Janinez  
na da sind ja lustige Begebenheiten dabei. Da kann ich leider nichts beitragen, da ich keine Lehre gemacht habe

 

Woody  
Ganz schön fies so manche Streiche, aber teilweise wirklich amüsant zu lesen. Kann auch nichts dazu beitragen, weil ich so wie Janinez keine Lehre gemacht habe. Meinereiner ist nur ein "b.löder Maturant"

 

Zitat von Woodworkerin
Ganz schön fies so manche Streiche, aber teilweise wirklich amüsant zu lesen. Kann auch nichts dazu beitragen, weil ich so wie Janinez keine Lehre gemacht habe. Meinereiner ist nur ein "b.löder Maturant"
Hy Woody
Was ist denn ein Maturant? Wie lange muß man denn dafür lernen? Gibt´s das blos in Österreich?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht