Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

LED-Arbeitsscheinwerfer an Motor anschliessen?

09.12.2013, 21:15
Die Frage richtet sich mehr an die Autoelektriker unter euch.

Ich möchte einen Arbeitsscheinwerfer an meine neue Schneefräse anschliessen (ich bekomm diese aber fühestens Freitag geliefert).

Die Schneefräse hat noch keinen Arbeitsscheinwerfer und daher noch keine entsprechende Verkabelung.

Zwar montiert mir der Hersteller gerne Einen (=Zusatzkosten), aber ich habe da eher sehr eigene Vorstellungen wo.
Der Motor von Subaru sollte eigentlich dafür vorbereitet sein.

Also wer traut sich mir (möglichst einfach) zu erklären was ich alles dafür benötige und wie so eine Anlage aufgebaut sein sollte.

Den (aus meiner Sicht) passenden Arbeitsscheinwerfer stell ich mir in etwas so vor:

KLICK


Montageort soll der Auswurfkamin sein, mit dem er mitschwenken soll (ich benötige ihn um zu sehen wohin ich den Schnee werfe und nicht wohin ich fahre).


Einschalten erfolgt nahe am rechten Griff.

U.u. wird noch ein Zweiter seitlich am Holm montiert (Standartmontageort).

Mir geht es übrigens jetzt bitte nicht um Sinn und Zweck eines Arbeitsscheinwerfers, ob u.U. andere VK´s geblendet werden könnten oder ob der Montageort gefällt oder nicht, sondern schlicht um die technische Umsetzung.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
72 Antworten
Wenn Du das Teil hast musst Du einfach mal auf die Suche gehen wo Du 12V abgreifen kannst (mittels Prüflampe). U.u. gibts einen kleinen Sicherungskasten wo Du die 12V abnehmen kannst. Denk aber dran für die Lampen eine extra Sicherung zu verbauen.

 

Da du von autoelektriker sprachst, nehme ich son frontstoßstangendings an.

Moin.

Vorneweg Sicherheit.
Wenn du keine ahnung hast, lass die finger davon. ich hab einmal eine explodiere autobatterie gesehen...bzw was danach von der Garage übrig blieb...


1 Messen mit Strom JA, Anklemmen nein.
2. Batterie Abklemmen. 1. Minusklemme. 2 Plusklemme.

Du hast mehrere Möglichkeiten.
Ich nehme an, du hast an dem Auto eine Batterie.

Hat der Scheinwerfer einen eigenen Schalter? Willst du im Armaturenbrett einen Schalter dafür haben?

Punkt 1. auf jeden fall würde ich den Scheinwerfer an der Zündung anschliessen. D.H. Wenn der Motor aus ist, ist dir Scheinwerfer aus.
Punkt 2. Du brauchst einen Zugang zur Batterie.

Material: Pro Scheinwerfer 1 Relais aus dem KFZ handel, kostet ca 2 Euro und ein Schalter, Drei Sicherungshalter.mit entsprechenden Sicherungen.

1. Suche dir unter dem Armaturenbrett ein Kabel, das bei eingeschalteter Zündung Strom führt.
Schraube die Schalter irgendwie Fest. Im KFZ handel gint es entsprechende Schalter die mit einem Komsölchen befestigt werden.
2. Batterie abkemmen.
3 Vom kabel zu beiden Schaltern ein Kabel ziehen und anklemmen. Sicherung dazwischen klemmen.
4 Relais in der nähe der Batterie befestigen
5 von den Schaltern je ein Kabel zu je einem den Relais gehen klemme 86
6. Relais Klemme 85 an Batterie Minus anschliessen
Hierfür reicht ein Kabel mit 0,75 oder 1,5 mm2querschnitt.

Ab jetzt geht es mit MINDESTENS 1,5 mm2, besser 2,5 mm2 weiter.

2 mal folgendes Machen.
7 vom Batterie Plus zur Sicherung
8 von der Sicherung zum Relais klemme 30 (oder 51)
9 von der Relais klemme 87 zum Scheinwerfer plus anschluss.
10 entweder den Minus mit Blech verbinden oder ein Kabel zum Minuspol der Batterie ziehen. Die kabellösung ist die Sicherer
Wenn der Scheinwerfer auf einem Demontierbaren Teil sitzt, besiorgst du dir einen 4 Poligen STecker oder 2 2 Polige bei Conrad oder dergleichen.

Kabel bitte sorgfältig gegen durchscheuern etc sichern und befestigen.
Halter musst du dir selber überlegen.

Anklemmen mit entsprechendem Material, Klemmen, verlöten etc.

Kein verzwirbeln mit ISolierband oder Lüsterklemmen.

Die Sicherungsgrösse hängt von den Herstellerangaben ab

 

Geändert von Cherubias (09.12.2013 um 21:45 Uhr)
Ok., kurz zu Erklärung.

Nein, ich meine keinen Frontscheinwerferdingens.
Den Schweinwerfer, den ich mir vorstelle (LED) hab ich oben verlinkt.

Ich glaube ich hab jetzt etwas zu wenig erklärt.

Der Motor hat natürlich keine eigene Batterie und damit auch nicht einfach die Möglichkeit 12V abzugreifen, denn es ist im herkömmlichen Sinn keine Elektrik vorhanden.

......................... denn das hätte ich auch können..............

Wie erkläre ich es?....stellt euch vor, ihr wolltet am Rasenmäher einen Radio installieren...

P.S. noch was....

Kein Auto.....................Schneefräse!!!!!

Am Auto brauch ich keinen Arbeitsscheinwerfer........ ach ja LED!!!

 

Geändert von Hermen (09.12.2013 um 21:56 Uhr)
ach ein Moppedmotor....

sach das doch....

wie beim MOfa damals. lang isses her..

Vielleicht hilf dir das http://www.motelek.net/schema/zuendapp/448cs25.png weiter...(leider weis ich nicht wie der Mopete jetzt gestrickt ist...

Alternative: Hol dir eine LED Fahradlampe zum aufladen....

 

Oder Du bastelst Dir ne Halterung dafür: Klick

 

Ne keine Batterielampe, dafür sind einfach die Temperaturen beim Einsatz einer Schneefräse nicht geignet.

Die Überlegung hatte ich auch kurz, aber ich hab weder Lust die Lampe oder den Akku jedesmal zu demontieren / montieren, noch will ich ständig Batterien wechseln.

Mopedmotor.....tstststs ....... haben die knapp 10 PS???

Ne darum geht es auch eher weniger, da Mopeds bereits nach Straßenverkehrszulassungsordnung eine lichttechnische Anlage montiert haben und man wiederrum nur 12V abreifen muss.

Bei der Schneefräse gibt es aber erstmal gar keine Elektrik, nur der Motor ist darauf vorbereitet.

Er hat mir das natürlich mit allen Bauteilen erklärt, habs aber Altersbedingt schon wieder vergessen.

 

@Stadi

tatsächlich hatte ich die GLI 18V bereits in Erwägung gezogen, aber aus oben genannten Gründen und der massiven Feuchtigkeit bin ich davon wieder abgekommen.

 

solange es nur Hildesheimer und kein alzheimer ist,...

rück doch mal die Typenbezeichnung von dem fräsli her...dann schau ich mal was mein Hirn so fabriziert

 

deine Schneefräsehat keine Batterie. aber sie müßte eine Lichtmaschine haben. Seh ich das richtig.

 

Zitat von Geronimo
deine Schneefräsehat keine Batterie. aber sie müßte eine Lichtmaschine haben. Seh ich das richtig.

jupp so seh ich das auch... motor ohne Lima geht nur bei Diesel.... nur iss halt die frage was für ne Lima er hat.,... es gibt nämlich auch so ganz beknackte Konstruktionen, wo man nicht an die Lima ran kann...

 

Wäre es eine Alternative gar nicht ins Stromnetz zu gehen, sondern irgendwo an einer drehenden Welle (sollte es ja geben) einen Dynamo anzubringen?

 

dynamo ist ja eigentlich auch eine Lichtmaschiene. Würde auch gehen.

 

Aber muss die Lichtmaschine dann eigentlich immer saubere 12V ausgeben?? Die Spannung müsste doch dann auch Drehzahlabhängig sein...

 

man kann dann die Ausgangsspannung mit einer Z-diode begrenzen.

 

............sorry falsch gelesen...

 

Geändert von TroppY777 (10.12.2013 um 02:23 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht