Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lautsprecher in Schrank einbauen - welches Dämmmaterial?

15.01.2012, 09:21
Da es immer wieder ein Problem ist, die 5 Lautsprecher der Surroundanlage im Wohnzimmer unterzubringen, möchte ich mir einen Schrank bauen, in den die vier vorderen Lautsprecher (Rechts, Links, Center, Bass) in ein jeweils passendes Fach quer eingeschoben werden sollen. Der Schrank soll nicht viel höher als 55 cm werden und 2 "Etagen" haben. Um die Höhe zu halten, sollen die Boxen möglichst auf den Regalboden aufliegen, um nicht einen Rahmen bauen zu müssen.

Was könnte man nehmen, wo man die Boxen drauflegt? Es sollte sich nicht mit der Zeit auflösen, darf nicht dick sein und soll trotzdem die Schwingungen zumindest teilweise auffangen.

Ulf
 
Dämmstoffe, Fragen, Lautsprecherbau, Tipps Dämmstoffe, Fragen, Lautsprecherbau, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
34 Antworten
Dafür dürfte die Liste sicherlich sehr lange werden.
Hier ein paar Vorschläge:
Geklebte Filzfüße wie unter Tisch/Stuhlbeinen.
Luftpolsterfolie aus Verpackungsbereich.
Filzstoff wie unter Laminatböden oder auch wie Auslegefilz gegen Farbspritzer beim Malern.
Weiße Polsterfolie aus Verpackungsbereich oder auch unter Laminatböden.

ect. ect.

 

Geändert von Bastelfuchs (15.01.2012 um 10:44 Uhr)
Brutus  
Vielleicht solltest du dir mal überlegen, die Boxen freischwebend im Schrank aufzuhängen, Haken Drahtseil oder ähnlich.

Oder Siemens-Lufthaken ;O) *Scherz*

 

Die Idee freischwebend hat was, benötigt aber zuviel Platz. Außerdem sträuben sich mir die Nackenhaare bei dem Gedanken, in meine Boxen reinzubohren. Und ein Rahmen würde noch mehr Platz kosten.

Die Filzfüße sind nicht schlecht. Manchmal kommt man auf die einfachsten Dinge nicht. :-( Ich glaube, das wird es werden.

Ulf

 

Funny08  
Ich füllte meine Lautsprecher immer mit Polierwatte für´s Auto....

 

Brutus  
Aquariumfilterwatte dürfte billiger sein oder vielleicht direkt Dämmwolle ?

 

Da sind wir jetzt bei meinem Lieblingsthema. Wenn Lautsprecher aufwendig drapiert werden sollen, dann bitte in Kopfhöhe, der Mensch sitzt auf seinem Sofa oder Couch und soll die Musik optimal abgestrahlt empfangen können.

Also wirds in Deinem Fall nicht optimal sein mit den ca. 55 cm Höhe.

Ansonsten würde ich ebenfalls zu Filzunterlagen für die Boxen tendieren.

 

Ach so ich habe das Dämmmaterial vergessen. Sorry bin noch nicht ganz wach. Ich empfehle Sonofil Dämmmaterial - ist mit das beste auf dem Markt dafür, wenns sehr gut werden soll.

 

Brutus  
Zitat von TischlerMS
Da sind wir jetzt bei meinem Lieblingsthema. Wenn Lautsprecher aufwendig drapiert werden sollen, dann bitte in Kopfhöhe, der Mensch sitzt auf seinem Sofa oder Couch und soll die Musik optimal abgestrahlt empfangen können.
Also wirds in Deinem Fall nicht optimal sein mit den ca. 55 cm Höhe.
Ansonsten würde ich ebenfalls zu Filzunterlagen für die Boxen tendieren.
Siehste Tischler, da sind die Bratkartoffeln wieder ;O)

 

Es geht mir nicht um die Dämmung in den Boxen, sondern um die Dämmung zwischen Box und Regalboden.

Leider muss ich damit leben, dass die Boxen relativ tief liegen. Der Nachteil lässt sich vielleicht durch eine leichte Schrägstellung beheben.

Zur Erklärung des Nachteils: Ich lebe nicht alleine, sondern mit meiner Frau zusammen. Irgendwie muss, obwohl es in der Urzeit noch keine Lautsprecher gab, es durch die Evolution zu einer Veränderung gekommen sein, wodurch es den meisten Frauen in den Genen liegt, etwas gegen Lautsprecher zu haben. Von daher habe ich nur die Möglichkeit, den Kompromiss der querliegenden, in der unteren Regaletage liegenden Lautsprechern in Kauf zu nehmen. Entweder so, oder die Fernsehlautsprecher. Dann lieber so. ;-)

Dabei kommt mir jetzt der Gedanke, die LS stehend einzubauen, was aber aufwendiger von der Konstruktion würde.

Da nach meiner jetzigen Planung in der unteren Etage ein LS, eine Schublade, der Bass-LS, eine Schublade, ein LS kommen, und in der oberen Etage in der Mitte der Center rein soll, links ein oder zwei freie Fächer für die Geräte, rechts eine große Schublade, wird diese Aufteilung symmetrischer aussehen.

 

moin pack einfach ein stück gummi drunter. normalerweise haben alle lautsprecher aus enkopplungsgründen solche kleinen gummifüße. haben deine das nicht?

 

Füße haben die nicht, aber es gibt ja besondere für Lautsprecher. Nur sind die i.d.R. zu hoch.

Ich werde wohl die Filzfüße nehmen. Wie gesagt, manchmal ist man irgendwie betriebsblind und kommt auf die einfachsten Dinge nicht.

 

Zitat von Brutus
Siehste Tischler, da sind die Bratkartoffeln wieder ;O)
Er mag Bratkartoffeln, schön kross gebraten mit allem drum und dran. Ich übrigens auch sehr gern.

 

Zitat von Tooddyy
Er mag Bratkartoffeln, schön kross gebraten mit allem drum und dran. Ich übrigens auch sehr gern.
Bratkartoffeln sind toll, vor allem mit Speck und Zwiebeln

Aber zurück zum Thema, wenn die den Subwoofer ins Regal packst, musst du schon sehr gut entkoppeln, da ein Regal sehr gerne mitschwingt (klingt dann sehr scheppernd, es sei denn, es ist aus Beton (aber wer hat das schon??)
Aber selbst meine Betondecke schwingt...jedoch scheppert nichts... Da kann man beim Bass leider wenig dran machen...

 

Geändert von DanielP (15.01.2012 um 14:41 Uhr)
Über den Bass habe ich mir natürlich auch schon meine Gedanken gemacht. Aber richtig aufdrehen kann man mit Kind eh nicht. Und wie gesagt, die Alternativen ... ;-(

 

Da Du von einer Surroundanlage geschrieben hast, gehe ich von einem 5.1 System aus. Bei den Frontlautsprechern handelt es sich also um Satellitenboxen. Die geben eigentlich keinen oder kaum Bass ab. Ich würde mir also nicht soviel Sorgen machen und nur einfache Filzgleiter nutzen. Weniger wegen dem vibrieren sondern, um die Schränke nicht zu zerkratzen.

Basstöne sind räumlich nicht zu orten. Ich würde mir da also Gedanken machen, wie ich das Kabel im Wohnzimmer verlege und die Bassbox dann hinter der Couch verstauen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht