Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

langes, dünnes Loch in Holz bohren

18.02.2011, 21:22
ich möchte in ein langes Loch (bis zu 20cm) stirnseitig in ein Holzbrett bohren. Dieses loch soll zwischen 2und4 mm haben, damit ich in die Bohrung einen Stahldraht führen kann.
Ich kann leider noch nicht erklären wofür, aber ich bin dabei mir ein Projekt auszudenken. Nur möchte ich vorher schon mal wissen, ob man irgendwie mit (relativ) einfachen Miteln sowas hinbekommt.
Gibt es so lange Bohrer ???
gruß
Wolfgang
 
bohren, Tipps bohren, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ich habe mal nach Holzbohrer lang gesucht und u.a. das hier gefunden.

Hier die Übersicht dazu.

 

Metallbohrer in dieser Größe gibt es, Holzbohrer weiß ich nicht. Am Besten macht du es auf einer Ständerbohrmaschine und bohrst mit einem normalen Bohrer so tief wie möglich vor, ansonsten läuft der lange Bohrer dir weg.

 

Weißt Du wie man Bleistifte macht? Man nimmt zwei Platten, fräst eine Nut und leimt sie dann übereinander.


Das Ergebnis ist eine Platte mit einem sehr dünnen und langen Loch in der Mitte, vorausgesetzt man lässt die Graphitmine weg:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4a_Die_Herst._d_Bleistiftes.jpg
Hits:	0
Größe:	19,3 KB
ID:	3498   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4b_Die_Herst._d_Bleistiftes.jpg
Hits:	0
Größe:	70,8 KB
ID:	3499  

 

Hallo Wolfgang,

Die Idee von Holzmann ist super! Als Alternative zum Nutfräser kannst Du auch einen V-Nut oder Schriftfräser verwenden. Damit kannst Du den Durchmesser variieren. Die beiden Dreiecke ergeben zusammen dann ein quadratisch praktisches Loch. Wenn die Nut an die Schmalseite soll, würd ich einen Scheibennutfräser nehmen.

Viel Erfolg

 

...ja, manchmal muß man das Pferd eben von hinten aufzäumen :-)


Aber ich denke, das ist die einzige Chance, so ein langes dünnes Loch in eine Platte zu bekommen, mit Bohren wird Dir das nicht gelingen. Solltest Du tatsächlich einen so langen Bohrer von 2 oder 4 mm Stärke finden, dann macht der, eingespannt in eine Bohrmaschine, sowieso was er will, aber mit Sicherheit nicht das was er soll, nämlich schön geradeaus bohren :-)


Du kannst die Nut natürlich auch mit einer Handkreissäge machen. Das Blatt dürfte ja auch nur so 3 mm in der Breite haben und mit einer Führungsschiene oder Anschlag verläuft Dir da auch nichts. Und eine Tiefeneinstellung hat eine HKS ja....also nur für den Fall, daß Du keine Möglichkeit zum Fräsen hast.

 

Ekaat  
Habe mal Serienfertigung gemacht für eine Grillzange. Mich störte, daß die herkömmlichen Zangen aus 5 Teilen zusammengesetzt waren: 2 x Zangenfläche, 2 x Griff, 1 x Bogen. Ich nahm ein Rundholz von 1,5cm Durchmesser, bohrte dies von beiden Seiten mit einem Bohrer, der etwas länger, als die halbe Strecke war, mittig und schob den Rundstahl hindurch.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Grillzange.jpg
Hits:	0
Größe:	57,4 KB
ID:	3500  

 

Zitat von Winnie
Metallbohrer in dieser Größe gibt es, Holzbohrer weiß ich nicht. Am Besten macht du es auf einer Ständerbohrmaschine und bohrst mit einem normalen Bohrer so tief wie möglich vor, ansonsten läuft der lange Bohrer dir weg.
Die Holzbohrer sind aus Metall und mit 18 cm Nutzlänge genau richtig.
Wenn man vorsichtig und ohne viel Druck bohrt und immer wieder den Bohrer rausfährt, um die Späne zu entfernen, sollte man auch mit einem dünnen Bohrer ein gerades Loch hinbekommen.

 

...was es mittlerweile nicht alles zu kaufen gibt, ich bin doch glatt etwas beeindruckt :-)

 

Nimm doch einfach ein Stück Metallrohr schneid es auf 25 cm ab
und feil dir eine Bohrkrone in die Stirnseite, mit einem normalen Bohrer vorbohren
und mit dem Eigenbau hinterher aber nach jedem cm tiefer wieder herasziehen
und das Innenloch freimachen

Viel Spass
Harald

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht