Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lampenausgleich auf unregelmäßigem Verputz

13.03.2010, 08:49
Ich bringe gerade neue Lampen im Treppenhaus an - 5 sollen es werden. Bereits bei der ersten Lampe habe ich ein Problem. Der Verputz ist uneben. Im Bild könnt Ihr sehen, dass die erste Lampe bereits dran ist ab nach unten schaut. Gibt es einen Trick, um damit fertig zu werden?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20100313_lampe_001.jpg
Hits:	15
Größe:	29,9 KB
ID:	940   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20100313_lampe_002.jpg
Hits:	30
Größe:	27,2 KB
ID:	941  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Hallo Rolf,
hatte neulich ähnliches Problem beim aufhängen meiner WS.

Die war dann auch wackelig und ungleich an der Wand eben wegen des Putzes.
Ich habe mir den Bereich, wo montiert werden soll Plan geschliffen.
Also in Deinen Fall würde ich es mir anzeichnen wie die Lampe angebracht wird, dann oben etwas vom Putz abnehmen...

Nachteil natürlich, wenn die Lampe mal wieder ab muss, dann sieht man das und du musst neu anputzen.

So long
Espyce

 

Mein Motto bei solchen Problemen ist immer:

Was man nicht verstecken kann, muß man zeigen!

In diesem Fall würde ich aus Aluminium- oder Edelstahlrohr (Durchmesser nach belieben selbst aussuchen) verschieden lange Abstandshalter sägen. Durch messen oder probieren, so lange über die Schrauben stülpen, bis die Lampe sauber hängt.

Rohre mit geringerem Durchmesser haben den Vorteil, dass sie bei festerem Anziehen der Schraube, leicht in den Putz gequetscht werden und somit ein besserer Ausgleich erziehlt werden kann
(Aber mit Gefühl anziehen, nicht das sich die Lampe verzieht oder gar das Glas bricht)

U.U. sind je nach Länge des Abstandhalters auch längere Schrauben nötig

Diese Methode hat einen weiteren Vorteil, nämlich dass man nur kleine "Druckstellen" zum ausbessern hat, falls da mal eine andere Lampe hin soll.

 

Zitat von bonsaijogi

Diese Methode hat einen weiteren Vorteil, nämlich dass man nur kleine "Druckstellen" zum ausbessern hat, falls da mal eine andere Lampe hin soll.
Das ist durchaus ein grosser Vorteil. Sehe ich ein . . . wie machst Du das dann wenn Du nur einen Haltepunkt hast und der "Gegenstand" am Schraubenkopf hängen soll?

 

Zitat von Espyce
. . . wie machst Du das dann wenn Du nur einen Haltepunkt hast und der "Gegenstand" am Schraubenkopf hängen soll?
... guter Einwand ... *grübel*

Da hilft nur ein Rohr mit größerem Durchmesser um ein "kippeln" zu vermeiden. Kann auch ein Vierkantrohr sein.

 

Aber dann bekommst Du doch automatisch einen Abstand zur Wand?
Hatte es ähnlich mit der WS gemacht...aber nur mal bei geleft eben um es zu probieren. Sah iwie gar nicht ***y aus. :-(

Und, wenn dann angenommen noch ein Netzkabel / USB Kabel dran muss, dann wird das noch wackeliger...

 

Der Abstand zur Wand ist in dem Fall ja auch gewollt: Was man nicht verstecken kann, muß man zeigen.

Man muß ja nicht gleich einen Abstand von 5cm erzielen. Es reicht ja, wenn man etwa 0,5 bis 1cm Rohr absägt, indem man dann das Kabel gleich mit verstecken kann. Sägt man das Rohr etwas schräg ab, kann es solange gedreht werden, bis der aufzuhängende Gegenstand parallel zur Wand hängt (Exzenterwirkung).

Im Falle nur einer Aufhängmöglichkeit überlege ich mir zudem, ob ich nicht lieber zwei "eigene", neue Löcher bohre, um den Gegenstand individueller hängen zu können. Das geht bestimmt nicht bei allen Gegenständen, aber bei Lampen sehe ich da nicht das große Problem.

Ich kann da furchtbar pragmatisch sein

PS: Was ist ne WS

 

Also das mit den neuen Löchern, gerade bei Lampen etc. ist mir das auch wieder Plausibel und habe ich selbst schon so gemacht, weils mit den originalen einfach nicht ausging.

Deine Lösungen werd ich heute mal testen, mal sehen was bei raus kommt.

WS = Wetterstation

 

... ummm ... logisch

 

Brutus  
Hallo mopedrolf, wie ich sehe haben deine Lampen eine rechteckige Platte an der Unterseite, ich würde folgendes machen: Schneide dir aus 1 bis 2 cm dickem Styropor eine genausogroße Platte sauber aus, schön glatt an den Schnittstellen. Wenn du die Schrauben dann an der Wand anziehst kannst du das wunderbar ausgleichen weil sich das Styropor gut unter Druck den Unebenheiten der Wand anpasst. Wenn du die Wahl hast dann nimm ein nicht zu hartes Stück Styropor. Wenn die Lampe dann mal ander Wand ist kannst du auch ringsrum mit einem schmalen Spachtel verspachteln und anschließend streichen. Habe ich so mal an einer unebenen Kellerdecke gemacht und klappte wunderbar, war ein Gewölbe.

 

Möglich wäre auch eine größere Platte drunter und daran die lampen befestigen.

Aber mal was anderes, die Lampen finde ich genial. Wo sind die her und was hast Du bezahlt?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht