Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lampe Werkstatt

13.03.2016, 16:25
Hallo Zusammen,

ich habe bisher in meiner Garage/Werkstatt eine Leuchtstoffröhre mit 36 Watt montiert. Um was zu sehen reicht es, wirklich hell ist es nicht. Den Arbeitsbereich beleuchte ich immer mit einer zusätzlichen Leuchte. Allerdings hätte ich es gern richtig hell, mein Plan: Statt der 36 Watt eine Doppelleuchstoffröhre mit 2* 58 Watt und eine einzelne 58 Watt Röhre zum zuschalten. Was meint ihr, größe der Garage ca. 6*6 meter höhe 2,30 meter.
Wie beleutet ihr eure Werkstatt.

Beste Grüße und einen schönen Sonntag abend!
 
Werkstattbeleuchtung Werkstattbeleuchtung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Bei 6x6m werden Dir die 2x 58W herkömmlich 26mm Röhren auch nicht ausreichen.

Ich würde mal von mindestens dem doppelten ausgehen.
Aber wenn du eh neu beleuchtest, dann überlege ob Du auf effizientere T5 (16mm) umsteigst, die für den gleichen Strom schon mehr Licht liefern, oder gleich auf LED-Beleuchtung.
Oder eine Kombination, d.h. für die Grundhelligkeit Leuchtstoff, und da wo Du mehr Licht brauchst, an den Werkzeugen, Werkbank, LED-Strahler (z.B.: http://www.pearl.de/a-NX6545-3321.shtml).

Ich steh momentan vor einem ähnlichen Problem.
Habe auch in meinem Bastelkeller, der allerdings nicht ganz so groß ist, eine Deckenleuchte mit 2x 36W, am werktisch nochmal eine LED Lupenleuchte (so was in der Art: http://www.ebay.de/itm/Fixpoint-WZ-L...0AAOSwnDxUpo38).
Aber da wo ich meine neue PTS 10 aufstelle, habe ich auch zu wenig Licht und habe mir gerade heuet obigen Strahler geordert.

 

Für eine gute Beleuchtung ist unter anderem auch die Wandfarbe ausschlaggebend. Ich habe auch nur 36W Leuchten eine direkt über der Werkbank und zwei weitere als Raumbeleuchtung. Meine Werkstatt ist 4,8 x 12.2 m groß. Für mich ist die Beleuchtung ausreichend. Für einzelne Arbeitsbereiche ist eine separate Leuchte evtl besser. Ähnlich einer Schreibtisch - Leuchte.

 

Da ich mit der Beleuchtung in meiner 5m x 2,5m Werkstatt nicht zufrieden war, habe ich mir gestern im Baumarkt zwei 1700 Lumen / 20W LED-Röhren gekauft. Ich werde die morgen montieren, gehe aber davon aus, dass die genügend Licht bringen.
Beim Bohren mit der Ständerbohrmaschine nutze ich zusätzlich noch eine kleine LED mit Schwanenhals vom Schweden, beim Fräsen auf dem Frästisch eine ausgediente verstellbare Schreibtischlampe.

 

kjs
In meiner ~6*4m kleinen Werkstatt habe ich eine 120cm LED Röhre an der Decke für die Grundbeleuchtung. Da man sich doch immer selbst Schatten wirft sehe ich wenig Sinn darin das aufzustocken. Dafür lieber eine oder mehrere kleine LED Strahler direkt an den Maschinen mit denen man dann direkt dort ausleuchten kann wo man es wirklich braucht.

 

Maggy  
Ich habe an der Decke eine Neonröhre. Dann habe ich so eine Arbeitsleuchte mit Haken, wenn mir was runterfällt, kommt die zum einsatz und dann habe ich noch einen Halogenstrahler auf Kugelgelenk, der rundum gedreht werden kann - das reicht für meine kleine Werkstatt voll aus.

 

Am Besten sind diese Kassettenrasterlampen mit LED Leuchtmittel! Ich beleuchte derzeit den Raum mit 4 *18 Watt, jedoch bei der Drechselbank habe ich 2 Scheinwerfer LED mit je 10 Watt; und momentan baue ich mit eine Lampen Absaugkombi und das Mobil

 

Danke für eure Antworten,

bei Strahlern denke ich immer das es nur punktuelles Licht gibt. Bei den Röhren hab ich dieses Problem nicht.. Danke für den Tipp mit den 10 Watt Strahlern, ich denke man muss es einfach mal Testen.

 

Nabend,

mit 3 x 58 Watt kann man schon einiges ausleuchten. Ich würde mir aber ernsthaft Gedanken über LED Leuchten machen, denn je nach Zeit, die Du so in der Werkstatt bist, lohnen die sich. Es gibt mittlerweile sogar LED Leuchtstoffröhren und LED Deckenfluterlampen - die verbrauchen nur ein Paar Watt. Mit 180 Watt LED Leistung könntest du fast schon die ganze Decke zuhängen.
Bei mir sind Leuchtstoffröhren und Sparlampen "chaotisch" gemischt, so ist es hell und gut ausgeleuchtet, ohne, dass mich mein Schattenwurf stört oder eine Lampe blendet. Mein Fazit: lieber viele schwächere Lichtquellen verteilen.

 

Also wenn Du jetzt neu machst, dann häng einfach mal 2 bus 3 Röhren auf und verdrahte sie auf 2 Schalter. Willst Du z.B. Lackieren willst, brauchst Du alle und möglichst wenig Schatten. Werkelst Du auf der einen Seite, genügt nur ein Teil der Röhren. Neonlampen mit Röhren bekommst Du sehr günstig. Die brauchen auch nicht so viel Strom. Du bist ja auch nicht jeden Tag 10 Stunden in der Werkstatt. Und Du kannst nach und nach auch gegen LED austauschen. Aber die haben deutlich weniger Lichtleistung, deshalb gleich mehr Röhren aufhängen. Eine Röhre sollte exakt über der Werkbankkante hängen. Die beiden anderen im restlichen Raum. Hast Du noch Frästisch, TKS, sollte jeweils über Deinem Kopf oder etwa 10 cm davor eien Röhre hängen. Umso größer der Raum, umso gemauer musst Du planen, denn die Wände reflektieren dann weniger und Du brauchst ggf. Noch 2 m von Dir entfernt eine weitere Röhre, die zu Dir herstrahlt. Allgemein sollte also eine über der Werkbank und zwei Reihen oder zwei Röhren im restlichen Raum genügen.

Strahler halte ich für ungenügend. Selbst wenn Du an einer Maschine Strahler einsetzt, hast Du zwar Licht, aber immer massiv Schlagschatten. Das strengt auch die Augen massiv an.
Und an der TKS brauchst Du definitiv ausreichend Helligkeit. Auf der Werkbank ebenfalls. Ein 10 Watt Strahler kostet Dich auch rund 15 bis 30 Euro. Da kannst Du auch gleich eine 18 Watt Neonröhre aufhängen und hast aber enorm mehr Licht, das zugleich aber diffus ist. Überleg Dir mal, warum inSchulräumen, Büros überall Neonröhren und keine Starhler hängen. Genau, weil es vorgeschrieben ist und für die Augengesundheit alles andere belastend ist.

Aber: Ein mobiler, verstellbarer Strahler ist immer sehr hilfreich. Flach auf die Werkbank einstrahlend siehst Du Schatten. Sehr hilfreich bei Holzoberflächen beim Schleifen und Hobeln. Dazu sollte dieser aber auch verstellbar sein. Also plane Dir eine schwenkbare Schreibtischlampe mit ein.

 

Ich gebe den anderen Leuten hier recht, und würde auf LED-Beleuchtung umsteigen. Die Qualität der Farbwiedergabe ist damit einfach besser als bei Leuchtstoffröhren, und du kannst wählen, ob du warmweiße, neutralweiße, oder kaltweiße Beleuchtung haben möchtest. Auch tageslichtähnliche Lichtfarbe ist möglich.

Um mich über den aktuellen Stand bei LEDs zu informieren, schau ich gern bei http://fastvoice.net/ vorbei, dort gibts wöchentlich neue Blogbeiträge und knallharte, ehrliche Tests ohne geschöntes Promo-Blabla.

 

Janinez  
ich habe Neonröhren und die sind hell genug, ab und zu nehme ich noch eine kleine Schreibtischlampe dazu..........................

 

Zitat von RostigerRumpott
Ich gebe den anderen Leuten hier recht, und würde auf LED-Beleuchtung umsteigen. Die Qualität der Farbwiedergabe ist damit einfach besser als bei Leuchtstoffröhren, und du kannst wählen, ob du warmweiße, neutralweiße, oder kaltweiße Beleuchtung haben möchtest. Auch tageslichtähnliche Lichtfarbe ist möglich.

Um mich über den aktuellen Stand bei LEDs zu informieren, schau ich gern bei http://fastvoice.net/ vorbei, dort gibts wöchentlich neue Blogbeiträge und knallharte, ehrliche Tests ohne geschöntes Promo-Blabla.
Die Qualität bei der Farbwiedergabe kannst Du aber auch bei Leuchtstoffröhren auswählen. Da macht es halt einen Unterschied, ob du die 08/15-Röhre nimmst oder eine Vollspektrum-Röhre mit entsprechender Farbtemperatur.

 

Meine Werkstatt ist 4 x 4 Meter. Ich habe sie seinerzeit mit 2 Leuchtstoffröhre für Feuchtraumbetrieb (36 Watt) ausgestattet. Vor etwa 3 Wochen habe ich die Röhren gegen die LED Variante ersetzt und hat es nicht bereut.

Direkt über die Werkbank habe ich dann eine weitere angebracht und finde es einfach genial.

Bei der Lichtfarbe habe ich darauf geachtet das es kaltweiß ist.

 

Zitat von JoergC
Die Qualität bei der Farbwiedergabe kannst Du aber auch bei Leuchtstoffröhren auswählen. Da macht es halt einen Unterschied, ob du die 08/15-Röhre nimmst oder eine Vollspektrum-Röhre mit entsprechender Farbtemperatur.
Ah, danke. Das ist gut zu wissen.

Wo wir schon dabei sind: Ich habe da eine Badezimmerlampe, in der ein EVG mit Leuchtstoffröhre (Osram Lumilux Baugröße T8, Länge weiß ich gerade nicht aus dem Kopf) steckt. Meine bessere Hälfte beschwert sich darüber, dass ihr das Licht zu schlecht zum Schminken ist. Ich dachte zuerst daran, die Leuchtstoffröhre gegen eine LED-Retrofit-Röhre auszutauschen, aber so etwas gibt es bislang anscheinend nur für Röhren mit wechselbarem KVG? Man kommt in dem Lampengehäuse auch nicht ans EVG ran, das ist fest verbaut.

Jedenfalls wäre ich an Infos zu warmweißen Leuchtstoffröhren mit gutem Farbwiedergabeindex interessiert, die sich im Badezimmer gut zum Schminken, Make-Up, etc. eignen. Frauenfreundlich halt, hehe. Falls jemand einen heißen Tipp hat... Ich bin ganz Ohr!!

Freundliche Grüße von Rumpott.

 

Zitat von JoergC
Habe auch in meinem Bastelkeller, der allerdings nicht ganz so groß ist, eine Deckenleuchte mit 2x 36W, am werktisch nochmal eine LED Lupenleuchte (so was in der Art: http://www.ebay.de/itm/Fixpoint-WZ-L...0AAOSwnDxUpo38).
An so etwas bin ich auch gerade dran... Ich schwanke derzeit noch erheblich, was die Stärke der Lupe angeht. 3 Dioptrien? 5? 8? Oder gar 12?

Was hast Du denn im Einsatz bzw. wäre aus Deiner Sicht empfehlenswert?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht