Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Laminat versiegeln

04.04.2014, 23:06
Hallo,

ich habe einen Bekannten, bei dem ich gerade Laminat verlege, das ist auch nicht mein Problem.

Da er mit bekommen hat, das ich mit Lasermaschinen arbeite, hat er gefragt, ob man das Laminat auch gravieren kann. da ich es vorher noch nicht versucht habe, habe ich das heute einmal getestet. funktioniert super.

Habe nur leicht die Oberfläche angekratzt. Das ganze sieht auch super aus. Siehe Bild

NUN MEINE FRAGE:
muss ich die Gravurstellen versiegeln? Wenn ja wie?

Danke für eure Hilfe
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20140404-WA0000.jpg
Hits:	0
Größe:	102,7 KB
ID:	25575  
 
Gravur, Laminat, Versiegelung Gravur, Laminat, Versiegelung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Wie tief ist die Gravur?
Liegt das Laminat am Boden oder an der Wand?

An der Wand sollte es eher unproblematisch sein. Am Boden solltest Du an einem Restholz sehen können, wie dick die Laminatschicht ist. Wenn diese komplett entfernt wurde, dann wirst Du um ein Versiegeln nicht rumkommen. Kommt jetzt aber darauf an, wie der Laminat geputzt wird. Nur nebelfeucht ohne Putzmittel? Dann sollte ein Hartwachs vollkommen genügen. Das zieht in die Holzschicht ein, Überschuss kann an den Rändern mit Tuch entfernt werden. Oder matter Parkettlack. Eben sehr vorsichtig mit kleinem Pinsel, damit die restliche Laminatschicht des Brettes nicht versaut wird. Würde bei Holz immer Hartwachs nehmen, aber bei Laminat eher Parkettlack. Gibt es auch auf Acrylbasis. Ist beim Übermalen des Laminats vermutlich leichter weg zu bekommen und verbindet sich am Rand bestimmt mit der Laminatoberfläche.

Hast Du aber lediglich die Oberfläche angekrazt, also nur aufgerauht, dann könnte es sein, wie dick die Laminatschicht ist. Wenn es sich im Zehntelmillimeterbereich bewegt, sollte es je nach Laminat problemlos ohne irgendwelche Lackschichten gehen.

Tipp: Graviere mal ein Reststück, säge durch und Du siehst an der Schnittkante, ob die Oberfläche noch vollflächig vorhanden ist. Wenn ja, ist so doch alles OK.

 

hier bin ich ..richtig.. (brauche ich keinen neuen"" Fred"" aufzumachen)
muss demnächst vorhandenes Laminat gegen ..Feuchtigkeit ..absperren .(Hund ist neuerdings UNDICHT
damit es nicht in den Stössen /Fugen aufquillt ..Mein Plan .das ganze Laminat mit Parkettlack /matt zu überstreichen .die Fugen vorher ausstreichen !
Hat jemand schon damit Erfahrung?? und was soll ich dafür benutzen ?
Vielen Dank ...Sorry PapaBaer für`s mit reinklinken

 

Hallo,

@Rainerle, Danke für deine freundliche Antwort. Danke des Lasers, kann ich die Gravurtiefe bestimmen. Ich kann also die komplette oberste Schicht runter nehmen oder nur anrauen.
Anrauen reicht aber völlig aus. Wenn ich dies so mache, sieht man die Maserung noch. Also nur leicht angeraut. Ich habe in zwischen einen Feuchtigskeitstest gemacht. Ich habe auf einen Buchstaben einen Tropfnassen Lappen gepackt und auf einen anderen einen feuchten Lappen. Bei beiden ist innerhalb das Laminat aufgeblüht. Also die Oberfläche hat echt die Feuchtigkeit aufgenommen. Und so habe ich mir das nicht vorgestellt.
Somit muss ich mich etwas überlegen. ich werde das mal mit dem Wachs versuchen.
Ich habe auch schon überlegt, das ich etwas tiefer graviere und dann die Gravur mit Lack auffülle. OB DAS FUNKTIONIERT?

@greypuma kein Problem

 

könntest die verbrannten Stellen mit einem kl.Rostradierpinsel etwas säubern,
nicht zu tief, sonst ist der Kontrast weg , mit kl.Pinsel entstauben...und dann,
sollte ein PU-Klar-Lack mit feinem Pinsel in dem Bereich aufgetragen werden....
ganz dünn anfangen, sacken lassen und gegebenfalls wiederholen ! ( nass in nass )
wenn das Laminat seidenmatt ist, muss logischerweise auch dergleiche Lack zum
Absperren genommen werden ! beim Pu-Lack wäre das G 4 die teuerste / beste Lösung ,
konserviert auch feuchtes Holz ... ( 0,5 ltr ca 23 Euro )
Für den normal-Gebrauch würde ich das mit Wachs-Ölen einarbeiten...und die Fläche rundum ebenfalls, dann ist der Grund erstmal voll und kann gelegentlich nachbehandelt
werden .
bei Brandmalerei wird im rohen Holz gearbeitet, dann alles lackiert, mit Kunstharzlack
z.B., welches bei der Gravur halt etwas dicker aufgetragen wird .
Gruss....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht