Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Laminat verlegen entlang einer runden Wand

12.02.2010, 09:56
Guten Morgen!
Eine Freundin von mir ist umgezogen und möchte nun Laminat in ihrer Wohnung verlegen- ein Teil des Wohnzimmers hat eine runde Wand im Eingangsbereich- wie krieg ich nun das Laminat entsprechend zurechtgeschnitten? Eine Schablone anfertigen? Wenn ja - aus welchem Material?
Bin dankbar für jeden Tipp-

LG,
Sascha
 
Laminat, sägen, Schablonen, Stichsäge Laminat, sägen, Schablonen, Stichsäge
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
18 Antworten
Schablonen kann man sehr gut aus Hartfaserplatte herstellen.
Schnapp dir einen langen und geraden Stock/Stil/Lineal ect., Betonung auf gerade und befestige einen Bleistift daran, dann fahr die Wand mit dem Stil entlang ab. Die Faserplatte bitte dahin legen wo später das Laminat liegen wird, ganz grob vorschneiden so das zwei bis fünf cm Plat zwischen Wand und Platte sind. Dann solltest du in etwa ein relativ exaktes Muster auf die Platte zeichnen in dem du den Bleistift auf die Platte drückst.
Es geht aber auch stabiler Karton oder Bastelpappe.
Durch die Luft die später zwischen Laminat und Wand sein wird, muss man es ja nicht super genau hinbekommen, die Fußleiste sollte es aber schon noch abdecken.

Schönes WE,
der Pir

 

im baumarkt gibt es systeme, um formen abgreifen zu können. sie bestehen aus einer halterung in der viele stifte parallel zueinander angeordnet sind. es lassen sich mehrere aneinander stecken.

aber für eine wand würde ich einfach mit dinA4 oder dinA3 papier arbeiten. die kante ans liegende brett als anschlag angelegt und an der wand eng mit dem finger entlang. so hat man im papier einen knick, den man mit dem bleistift verdeutlichen kann und dann mit kohlepapier auf die zu verlegende diele überträgt.

 

Brutus  
Hallo Sascha, der Threat ist vielversprechend, nicht böse sein aber der Schreibfehler ist zu gut.

Laminat erlegen entlang einer runden Wand

Wo lässt sich denn nun dieses seltene Wild "Laminat" aufspüren und erlegen.

 

um laminat entlang einer runden wand zu erlegen, eignet sich meiner meinung nach nur bogen schießen - geradeaus funktioniert ja nicht... ;-)

ich will ja nur helfen!!!
einen schönen tag wünscht euer
großwild- und leimholzjäger michi

 

Ich würde in diesem Einzelfall eine Pappe nehen und in der Ecke zischen Wand und boden knicken. Dem Knick entlang abschneiden und fertig ist die Schablone.

 

Brutus  
Hallo kindergetuemmel, ich wollte diesen Vorschlag auch erst machen, weil ich aber nicht so ein Fachmann bin wie viele hier hab ich mich nicht getraut. Ich hatte die Vermutung da kommt dann etwas ganz professionelles und man hält mich für...
Schön, dass es auch Fachleute gibt die einfache Tipps vergeben.

 

Bin auch kein Fachmann, aber sehr praktisch veranlagt. Warum viel Geld ausgeben, wenn die Lösung so einfach ist.

 

Ekaat  
Hallo,
wenn die Rundung gleichmäßig ist, kannst Du den Radius auch berechnen:
Die Strecke A-C-A’ halbieren, durch sin(Alpha) (Winkel bei A) teilen. In Excel die Formel eingeben: =[gemessene Strecke]/sin(bogenmass([Winkel in Grad])) In die eckigen Klammern mußt Du die gemessenen Werte eintragen; die runden Klammern mit eingeben, auch das Gleichheitszeichen!. Als Ergebnis erhältst Du den Radius des Kreisbogens, den Du mit Bleistift und einer Schnur auf das Laminat/die Schablone aufträgst.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kreisbogen.jpg
Hits:	62
Größe:	14,5 KB
ID:	504  

 

Geändert von Ekaat (12.02.2010 um 17:01 Uhr) , Grund: Man will keine grichischen Buc
Brutus  
Ekaat, du wirst mir langsam unheimlich. Bis du als Kind mal in den Wissenstrnk gefallen ;O)

 

Zitat von Ekaat_Oyten
Hallo,
wenn die Rundung gleichmäßig ist, kannst Du den Radius auch berechnen:
Die Strecke A-C-A’ halbieren, durch sin(Alpha) (Winkel bei A) teilen. In Excel die Formel eingeben: =[gemessene Strecke]/sin(bogenmass([Winkel in Grad])) In die eckigen Klammern mußt Du die gemessenen Werte eintragen; die runden Klammern mit eingeben, auch das Gleichheitszeichen!. Als Ergebnis erhältst Du den Radius des Kreisbogens, den Du mit Bleistift und einer Schnur auf das Laminat/die Schablone aufträgst.

Toll!

ich bleib bei Pappe

 

Hallo,
die viel wichtigere Frage ist doch,
WIE KRIEG ICH DIE SOCKELLEISTE DA FEST?
Mit Glück, Geduld und viel Kraft reichen jeweils ein Dübel am Anfang und am Ende der Leiste. Wenn die dann noch auf Gehrung muss, uijuju Tiffi!

 

Ja, die Sockelleiste. Da könnte man fast überlegen einen eckigen Sockel um die Runde Wand zu machen. Muss ja nicht groß sein, von mir aus auch achteckig. Dann hätte man auch den Vorteil, dass man das Laminat im Bogen nicht so genau schneiden muss.

 

Ekaat  
Quatsch, Quatsch, Quatsch!!! Oder , wie mein Mathelehrer gesagt hätte: Quadratblödsinn!
Ich bin in meinem Beitrag davon ausgegangen, daß der Mittelpunkt bereits bekannt ist. Ist er aber nicht. Mathematisch/geometrisch/trigonometrisch ist meine Ausführung korrekt, führt aber nicht zum gewünschten Ziel! Asche auf mein Haupt! Richtig ist, wie in meinem Projekt »Wiegemesser-Station« beschrieben, die Findung des Schnittpunkts der Mittelsenkrechten des Dreiecks. Zur Veranschaulichung noch mal eine Zeichnung. Dabei ist auch beschrieben, wie man ein Lot (den rechten Winkel) auf einen Mittelpunkt fällt (zeichnet). Wenn man schneller denkt, als erfrderlich... Tut mir leid!
Grüße
Ekaat+++
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Krümmungsradius.jpg
Hits:	51
Größe:	22,0 KB
ID:	507   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mittelsenkrechte.jpg
Hits:	49
Größe:	12,3 KB
ID:	508  

 

Ekaat  
Zitat von meimmichi
Hallo,
die viel wichtigere Frage ist doch,
WIE KRIEG ICH DIE SOCKELLEISTE DA FEST?
Mit Glück, Geduld und viel Kraft reichen jeweils ein Dübel am Anfang und am Ende der Leiste. Wenn die dann noch auf Gehrung muss, uijuju Tiffi!
Weiß ja nicht, woraus diese Leiste ist. Wenn sie sich als allzu widerborstig zeigt und aus Holz ist, mit Dampf biegen. Kann aber ein Korkenzieher werden! Mit zwei- bis dreimal andübeln o. ä. wird's wohl nicht gehen. Einfacher ist da Kunststoff, der aber nicht so schön ist.
Gruß
Ekaat+++

 

Geändert von Ekaat (13.02.2010 um 03:08 Uhr)
Es kommt sehr auf das Material und auf die Rundung an.

Nimmst du die Bucheleisten in der passenden Beschichtung, dann kann sie leicht gebogen werden. Bei stärkerem Radius, muss sie mehrfach auf Gehrung geschnitten werden. Das ist sicher mit viel Verschnitt verbunden, wenn es ordentlich werden soll.

Bei Holz ist es ähnlich, wird aber noch steifer sein. Lässt sich aber vor dem Überstreichen noch spachteln (kann man also etwas fuschen).

Man kann auch Kunststoffleisten nehmen, oder Teppich. Beides sieht nicht so hübsch aus und passt nicht zum Laminat.

Es gibt aber auch Kunststoffleisten mit Dekor, siehe hier. Sie sind flexibel und wären ein guter Kompromiss.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht