Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lamello Invis

09.02.2016, 19:07
Geändert von MathiasD (10.02.2016 um 12:23 Uhr) , Grund: Video hinzugefügt
Kennt Ihr dieses Produkt bereits? Lamello Invis.
So einfach das System, so genial ist es zugleich.

Leider für unsereinen eher unerschwinglich. Ein Bolzen kostet so um die 5 Euro. Dachte zunächst, man könnte vielleicht nen Magnetvorsatz selbst bauen. Aber bei diesen Preisen ist das dann doch immer noch zu heavy für einen Heimwerker. So müssen wir wohl warten, bis der Patentschutz abgelaufen ist und Nachahmer auf den Markt kommen ...


Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Bin Sprachlos, sowas hab ich noch NIE gesehen, ich möchte nicht den Preis für ein Lamello wissen, aber Klasse Sache

 

Zuerst dachte ich, dass das irgendso eine komische Firma auf den Markt gebracht hat und das nicht wirklich was sein kann. Aber da steht Lamello drauf- die produzieren eigentlich nichts was nicht funktioniert. Daher denke ich, dass man das Ding demnächst häufiger in Werkstätten antrifft. Der Preis ist natürlich überirdisch...
Aber innenliegende, versteckte Schraubverbindungen, die von außen nicht sichtbar und vor allem wieder ohne Schäden lösbar und wiederverwendbar sind gibt es meines Wissens noch nicht. Daher Marktlücke...

 

Spitzenmäßige Lösung. Man glaubt immer, es sei schon alles erfunden. Doch es gibt immer wieder neue Ideen und Ansätze.

 

Bin überrascht üder die Idee.
Wenn sie stabil ist, wie sie angeben, dann ist das eine super Sache. Nur beschädigungsfrei lösbar, wenn man weiß wie es montiert ist.

 

Funny08  
Bei Amazon kostet das Starterset mit allem Drum und dran knapp 400 € und 20 der Verschraubungen knapp 100 Euro. Also schon heftig

 

Das hatte ich schon einmal gesehen.
Ich meine aber das die Bohrungen viel genauer als bei normalen Rundübeln sein müssen ( und das ist das Problem).

 

Zitat von Funny08
Bei Amazon kostet das Starterset mit allem Drum und dran knapp 400 € und 20 der Verschraubungen knapp 100 Euro. Also schon heftig
Also bleib ich bei meinen alten Verbindungen, das kann keiner Bezahlen

 

Zitat von Otto65
Das hatte ich schon einmal gesehen.
Ich meine aber das die Bohrungen viel genauer als bei normalen Rundübeln sein müssen ( und das ist das Problem).
Darum gibt es die Bohrschablonen für einen guten hohen Preis ...
Das ist sooo gemein ..l

 

Das ist eine geniales Teil. Aber für den Normalverbraucher nicht zu bezahlen.

 

Die Idee finde ich genial allerdings verlangt der Einbau große Sorgfalt damit sich nichts verkanten kann. Was mir aber nicht gefällt ist, dass ich keine Möglichkeit erkennen konnte wie ich die Verbindung (vor allem bei mehrere in Reihe) prüfen kann. Wäre auch interessant zu wissen wie lange das Befestigungswerkzeug halten wird denn ein Kunststoffgehäuse halte ich nicht wirklich für Langzeittauglich.
Ob es sich im Heimwerkerbereich durchsetzen wird bezweifele ich aufgrund des (noch) recht hohen preises.

 

Und wie dick darf das Holz sein damit der Magnetismus noch funktioniert?

 

Und das Drehmoment wird wahrscheinlich auch eher gering sein oder? Interessant....

 

Ich frage mich, wie sichergestellt werden kann, dass sich die Verschraubung nicht lockert, z.B. bei dem Tischbein.
Der Magnet kann ja nur begrenzte Kraft übertragen, ich sag mal so gefühlsmässig vielleicht fingerfest??
Und zum Nachspannen braucht man dann genau den Tischler mit dem Originalwerkzeug, denn ein anderer macht's kaputt, weil er es nicht erkennt.

 

Klar, absolut fasziniert habe ich jetzt zum dritten Mal das Video geschaut. Vom Preis und den extrem hohen Folgekosten mal abgesehen, hat das für mich nichts mehr mit Holzbearbeitung zu tun, sondern nur noch mit cleverer Verbindungstechnik.

Klasse, es mal gesehen zu haben. Aber, dass ist wie mit der Domino von Festool: wat willste damit?

 

Ich finde das schon sehr interessant. Aber es ist nicht anwendbar im Moment. Wie gesagt welches Drehmoment kann ich über den Magnet übertragen 0,5Nm? Das ist nix. Und der Aufwand die Elemente einzubauen ist auch nicht gering. Aber es ist wie mit allem. Aus nem Hirngespinst wird eine Idee ein Prototyp dann günstige Serie. Ich denke vor einigen Jahrhunderten hat noch keiner an Schrauben überhaupt gedacht geschweige denn diese motorisch anzutreiben und als verbindung zu nutzen. Heute nicht mehr wegzudenken. Spannend...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht