Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lagerung / Aufbewahrung (Elektro)Werkzeuge

14.11.2010, 07:41
Hallo,
nachdem nun endlich der Geräteschuppen an unserem Carport fertig ist, soll eigentlich mein Werkzeug aus dem Technkraum dorthin umziehen.
Auch möchte ich im Schuppen eine kleine Werkstatt einrchten.

Der Schuppen ist gut durchlüftet und unbeheizt. Ist dort eine Lagerung der Werkzeuge möglich oder gibt es gerade mit den Elektrowerkzeugen dabei Probleme bei Temperaturen zwischen 30° im Sommer und bis zu -15° im Winter?
 
Aufbewahrung, Elektrowerkzeuge, Lagerung Aufbewahrung, Elektrowerkzeuge, Lagerung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Hallo, also ich würde meine Werkzeuge nicht draußen lagern.
Vor allem wegen Kondenswasserbildung wenn du im Winter eine kalte Maschine in die warme Wohnung holst, außerdem denke ich, dass der Kunststoff der Geräte in der Kälte spröde wird.

 

Also meine Werkzeuge lagern seit Jahren draußen und ich hatte bisher keine Probleme. Das Kondenswasser ist sicher nicht optimal, aber so oft kommt es nicht vor, dass ich im Winter drinne die Geräte brauche. Dem Kunststoff schadet es aber ganz sicher nicht, sonst würden schon etliche gebrochene Stoßstangen auf der Straße liegen

 

Hi, also wegen dem Kondenswasser würde ich das lieber auch vermeiden, wobei Elektrowerkzeuge wesentlich robuster sind, wie Fernseher, Computer oder ähnliches.
Aber Spröde wird Kunststoff eigentlich nur wenn es der Sonnenstrahlung ausgesetzt ist, Kälte wärme macht dem eigentlich weniger. Sonne ist eben nicht so gut.
Viele Grüße
Hans

 

Das kannst du auf jeden fall machen. Nur die Akku Geräte würde ich im Winter in die Wohnung oder Keller holen weil die leiden sehr bei kälte. Ich hab meine ganzen Maschinen in BW Schränken und da leigen die sehr gut kannst du Dir auf meinem Profiel angucken. 

 

Stimmt Akkus !! Akkus nicht!!
Danke Holzwurm, an die hab ich nicht gedacht.

 

Ich denke auch, bis auf Akkus, würde wohl alles die Lagerung "draußen" überleben. Aber ich hätte dennoch eun ungutes Gefühl und würde die Elektrowerkzeuge und möglicherweise rostende Metallwerkzeuge lieber "im Warmen" lagern.

 

Hallo alexb,

ich sehe auch eher das Problem mit dem Kondenswasser, haben wir doch im Winter durchaus wärmere Sonnentage. Ausserdem heizt sich ja der Abstellraum im Carport auch auf, wenn den ganzen Tag die Sonne darauf scheint.
Akku´s sollten grundsätzlich kühl gelagert werden, aber nicht unter dem Gefrierpunkt. Wenn Du nun den Akkus aus dem Gerät entnimmst bleibt ja die Aufnahme am Akkugerät ungeschützt und es besteht die Möglichkeit, dass an den Kontakten Korossion entsteht. Ergo müssen die Akku-Geräte anderswo gelagert werden. Der Einsatzbereich von NiMH- Und LiIon Akkus liegt bei ca -10...+50 °C, bei NiCd Akkus ca. -20...+50 °C. Solange der Akku über der Grenztemperatur liegt kann er uneingeschränkt benützt werden. Anders verhält es sich, wenn er unterhalb der Grenztemperatur gelagert wurde, z.B. über Nacht im Werkstattwagen oder ähnlichem. In diesem Fall sollte man den Akku vorher erwärmen, beispielsweise indem man ihn für einige Zeit in die Tasche steckt.
Also solltest Du die Akku´s anderswo lagern und all die anderen Geräte auch dazulegen.

Markus_H

 

Kondenswasser und kalte Akkus würden wohl die größten Probleme darstellen. Ich würde möglichst einen anderen Ort wählen. Meine Akkus haben den letzten Winter in der garage auch nicht ganz optimal überstanden. Die neuen sind im Keller gelagert.

 

Vielen Dank für die vielen Meinungsäußerungen: Zusammengefasst lässt sich also sagen, das ich zwar die Werkbank im Schuppen aufstellen kann, die Elektrowerkzeuge jedoch lieber im temperierten Raum lagere.

Mal sehen, was ich mit den Handwerkzeugen mache. Ob die wohl schnell korrodieren?

 

Wenn du Stemmeisen oder Sägeblätter hast die Rosten auch sehr gerne weil das Problem hab ich bei mir in der Scheune ich sprüh alles mit WD 40 ein bevor ich es wegpacke.

 

Ich denke man sollte seinem Werkzeug einen trockenen und frostfreien Raum gönnen.  

 

Also ich würde die elektrowerkzeuge auch nicht draussen lagern, da die feuchtigkeit halt wirklich überall reinzieht und es dann zu kurzschlüssen kommen. Ausserdem tust deinen Akkus bei tiefen Temepraturen keinen Gefallen.

 

Im Norden, wo ich zuletzt gewohnt habe, hatten wir einen feuchten Keller. Ich hatte damals sämtliche Werkzeuge gut eingeölt und eingepackt - dachte ich. In der Zwischenzeit hatte es in unserer Abwesenheit einen Wasserschaden im Keller gegeben ohne dass wir was davon wussten. Irgendwann brauchte ich mal wieder einen Anschlagwinkel und ein Lineal - die waren dermaßen verrostet. Sofort habe ich dann meine Werkzeuge in die Wohnung geholt. Nie wieder würde ich z.B. Handwerkzeuge aus Metall in feuchte Umgebungen (Garage oder feuchten Keller) packen. Bei den Elektrowerkzeugen sind nur die Akkus kritisch, wenn die Temperatur unter - 10 C° fällt.

 

Funny08  
Da das Thema nochmals aufgewärmt wurde - Bedenkt bitte, das Werkzeuge die Außerhalb des Hauses gelagert werden - evtl nicht versichert sind. Am besten bei der Versicherung nachfragen und sich das schriftlich geben lassen. Wäre schade wenn das gute Werkzeug bei Diebstahl oder Brand nicht ersetzt würde.

 

Das ist solch ein Punkt, daran habe ich noch nicht mal gedacht - Klasse Info.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht