Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lacke mischen?

29.01.2013, 20:00
Vielleicht fassen sich einige an den Kopf und denken "wiie kann man so eine Frage stellen"... aber ich frage lieber, bevor ich meine Frau mich köpft :-)

Angenommen ich benötige ein wenig grünen Lack. Nur ein wenig !!!
Aber was ich öfters benötige ist gelber und blauer Lack.
Gibt es dabei irgendwelche Probleme, wenn ich den gleichen Lack vom selben Hersteller und die selbe Sorte... nur in einer anderen Farbe miteinander mische ?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Im Prinzip ja, aber ...


  • achte darauf, dass es wirklich bis auf die Farbpigmente die gleichen Inhaltsstoffe sind. Vor allem beim Lösungsmittel.
  • geh davon aus, dass du die Mischung von Hand nicht wirst reproduzieren können. Also misch genug an.
  • die meisten Grüns enthalten ausser Blau und Gelb noch weitere Bemischungen in unterschiedlichen Mengen.

 

Es geht dabei, nur ein kleines Brett in der Mischfarbe zu malen. Insofern werde ich wohl mit Sicherheit zu viel mischen ;-)
Ich bin auch nicht auf einen genauen grünton angewiesen. Insofern kann ich testen, wie meiner Frau (was tut man nicht alles für die Gattin) der Farbton am besten gefällt.

Also... wenn ich richtig verstanden habe, dann schaue ich mir die beiden Dosen Lack an und vergleiche die Inhaltsstoffe... habe ich bei beiden den identischen Text, dürfte nichts im Weg stehen.

 

Ich sehe das genauso wie Fernton:

Das wichtigste ist das Lösungsmittel (also z.B. Wasser).
Aber da du ja vor hast, Lacke aus einer Serie von einem Hersteller nehmen willst, sollten die Inhaltsstoffe (bis auf die Farbpikmente) gleich sein.

Probier es einfach aus, was kann schon passieren? Teste die Mischung an einem Reststück aus, bevor du das richtige Werkstück bemalst.

 

Geändert von DanielP (29.01.2013 um 20:30 Uhr)
Ekaat  
Ich habe schon öfter mit Schwarz oder Weiß gemischt. Allerdings wird die Farbe Grün nicht so klar werden, wie bei gekaufter. Bei gedeckten Tönen (braun, beige, umbra) klappt das aber recht gut. Ich habe mich übrigens nie um die Zusammensetzung des Lackes geschert. Nur Nitro-, Kunstharz- und Acryllacke darf man nicht zusammenrühren.

 

Zitat von Ekaat
... Nur Nitro-, Kunstharz- und Acryllacke darf man nicht zusammenrühren.
Genau das meinte ich.


Zitat von Ekaat
...Allerdings wird die Farbe Grün nicht so klar werden, wie bei gekaufter. Bei gedeckten Tönen (braun, beige, umbra) klappt das aber recht gut. ...
Der Farbton als solches mache ich mir eher weniger Gedanken, allerdings mischt man Farben (keine Lichtfarben) mit gelb, cyan und magenta. Wenn man ein "normales" (z.B. Himmelblau oder Ultramarinblau) blau, sieht das ganze wieder etwas anders aus...

Wie gesagt, probier es einfach aus!

 

Ekaat  
Das siehst Du ja schon an einem stinknormalen Farbdrucker, was die für Farben brauchen: Cyan, lichtgelb und himmelblau. Verwechsele nicht additive (wie beim Fernseher) und subtraktive (wie beim Malkasten) Farbmischung.

 

Die Farben brauchen nicht mal vom gleichen Hersteller sein nur nicht Wasser und Lösungsmittelhaltig mischen, wobei letztere ja wohl nicht mehr erhältig sind.
In meiner Lehre mussten wir immer nach Farbkarte den Farbton anmischen da ging es garnicht anders.

 

Wir hatten verschiedene Hersteller von denen wir die Lacke gemischt ahben, sogar früher die Komponenten in Pulverform und selber hergestellt allerdings nur dann Ölfarben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht