Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

KVH Fichte/Tanne vorbehandeln

23.03.2016, 20:02
Moin,
Ich möchte aus Fichte bzw. Tanne eine Terrassenüberdachung bauen. Es ist 10 x12 KVH sägerau und unbehandelt. Reicht normaler Lack für Außen oder müssen die Hölzer noch anders vorbehandeln werden?
Gruß Basti
 
Holz behandeln, KVH, Terrassenüberdachung Holz behandeln, KVH, Terrassenüberdachung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Dog
Trocken oder haben da gestern noch die Vögel drauf gesungen?

Ich würd Holzschutz nehmen und kein Lack bei Sägerauh......

 

Ich würde erst ein Holzschutzgrund mit Pilzschutz streichen, es gibt verschiedene Angebote auch auf Wasserbasis.

 

Hallo vividas,

grundsätzlich muss Holz im Außenbereich überhaupt nicht mit irgend etwas gestrichen werden. Viel wichtiger ist der s.g. Konstruktiver Holzschutz. An erster Stelle steht der Schutz vor Dauerfeuchtigket und Nässe.

Holz das dauernder Feuchtigkeit oder Nässe ausgesetzt wird verfault binnen kürzester Zeit. Holz welches gut abtrocknen kann bzw. überhaupt nicht nass wird kann durchaus mehrere hundert Jahr halten.

 

Ich würde für diesen Zweck allerdings nicht sägerauh verwenden, sondern zumindest mal die Oberfläche glätten (Hobeln/Schleifen je nach vorhandenem Werkzeug und Zeit).
Weniger Spreißel in der Haut (nicht nur beim Verarbeiten, auch beim später mal dran anlehnen), weniger Laufmaschen wenn die Dame des Hauses mal hängenbleibt und die Oberfläche trocknet auch schneller ab, wenn´s mal nass wird.
Und wenn Du das Holz behandelst (egal ob Lack, Öl, Lasur oder was auch immer) geht´s auch besser

 

Danke schon mal für die Antworten. Also, das Holz soll noch gehobelt und geschliffenen werden. Jetzt stellt sich mir die Frage ob eine Grundierung gegen Bläue nötig ist oder ob streichen mit weißem Lack reicht?
Ach ja, wie viel % Restfeuchte sollte es vor der Weiterverarbeitung haben? Im Moment schwankt es zwischen 17 u. 20 %?

 

Hallo vividas,

also hobeln und schleifen hört sich schonmal sehr gut an.

Womit auch immer du es streichst, achte darauf das es Atmungsaktiv ist damit die im Holz enthaltene Feuchtigkeit entweichen kann. Wenn du es mit einem ganz normalen 08/15 Lack überziehst dann ist es so als hättest du das ganze in einer Plastiktüte getan und dann kannst du zusehen wie es verfault.

Ob du etwas gegen Bläue tust ist reine Geschmackssache denn, die Bläue ist lediglich eine Optischer Erscheinung und tut dem Holz nichts.

Die Restfeuchte von 17 bzw. 20% erscheint mir etwas zu hoch.

 

Dog
Wenn du noch hobeln willst bleibt aber nicht mehr soviel über was Last aushalten kann...
Grundierungen sind grundsätzlich nicht verkehrt und lieber ein Arbeitschritt mehr als sich in einigen Jahren zu ärgern.

Einbaufeuchte dürfte passen, ich hab auch nur gefragt weil ich schon Leute hatte deren Holz beim verschrauben noch tropfte und darauf direkt Lack gepinselt wurde.

 

Naja, also, wenn er bei 10 * 12 (ich vermute cm) anfängt mit Hobeln und Schleifen bleibt am Ende bestimmt mindestens 9,5 * 11,5 cm übrig.
Sofern das Dach der Terassenüberdachung nicht gerade der Boden eines Carports wird sehe ich da keine Stabilitätsprobleme ;-)

 

Dog
Wer weis wie groß die Überdachung werden soll....
In manchen Gegenden fällt z.B. sehr viel Schnee und der wiegt einiges.

 

In der Norddeutschen Tiefebene fällt jetzt nicht besonders viel Schnee. Habe jetzt angefangen zu hobeln, ich denke da müssen 0.5 mm runter, das Sägewerk hat gutes Material geliefert.

 

Dog
Bei 0,5 mm würd ich nur schleifen.

 

Um die Fichten-Oberfläche mit Lasur... Lack, oder nur Ölen zu VEREDELN... sollte
diese erst mit einem speziellem Lösungsmitteln abgewischt werden ( fällt mir leider
nicht der Name für das Produkt ein )... weil das HARZ Dir nach wenigen Monaten wieder zum Vorschein kommt... sehe das so bei einem Nachbarhaus.. und das schaut ..bescheiden ..
aus...! frag mal bei Fachleuten im Handel, oder einer von unseren Usern kennt das Zeug ?
Gruss......

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht