Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kurze Frage zum tapezieren

06.11.2012, 13:51
Hallo,

ich hab demnächst vor das erste mal in meinem Leben zu tapezieren. Zugeschaut hab ich oft genug aber jetzt will ich es selber machen. Dazu hätte ich einige kurze Fragen, das meiste ist mir ja bekannt:

1. ich hab an zwei Wänden (an den gegenüberliegenden) Rauhfaser geplant, an den beiden anderen Vlies.
Ich will mit Rauhfaser anfangen. Jetzt nur die kurze Frage ob ich am Besten in der Raumecke anfange, da ich ja keinen Überstand benötige, da ja an die angrenzende Wand eine andere Tapete kommt.

2. Das ist meine Hauptfrage:
Wie tapeziere ich beim Fenster? Das hab ich mir leider nicht gemerkt. Ich habe mir jetzt schon Videoanleitungen im Netz angeschaut. Grundsätzlich ja ganz einfach, oben angesetzt, dann beim Fenster eingeschnitten und dann die Bahn um die Ecke gezogen und angedrückt. Wie gesagt ganz einfach. Aber bei allen Anleitungen die ich mir angesehen habe, war dann die obere Innenseite leer. Es kam dann erst bei der zweiten Bahn, die ja einfach umgelegt wird.
Meine Frage ist daher wie Tapziere ich die Bahnen beim Fenster wo ich den seitlichen UND den oberen Streifen habe???
Ich hoffe ihr könnt euch vorstellen was ich meine.

Zur Not würde ich halt nur die Seiten beim Fenster tapezieren und den oberen Teil nur weiß streichen.
 
Fenster, Rauhfasertapete, Tapezieren, Vliestapete Fenster, Rauhfasertapete, Tapezieren, Vliestapete
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
debabba  
Hallo Leondriver20,

zu 1 würde ich sagen, dass es am besten ist, wenn du Dir nahe der Raumecke mit Bleistift und einem Lot (Wasserwaage) eine Hilfslinie vom Rand der Decke bis zum Boden ziehst.
An diese Linie dann die erste Bahn legen. Sollte die Wand am Stoss zur anderen Wand nicht gerade sein, kannst du nun den Überstand (sollte mit dieser Methode sehr gering sein) abschneiden.

zu2
am Fenster würde ich versuchen, die Tapete so zu kleben, dass Du die senkrechte Kannte
umlegst und oben bei der waagerechten Kante mit einer neuen kurzen Bahn beginnst.

Hoffe ichhab das jetzt verständlich beschrieben.

Gruß
Debabba

 

...da hat derbabba Recht...

mfg

 

Hallo,
danke schonmal.

zu 1. Also bei ner Tapetenbreite von 53 cm. von der Ecke aus ca 51 cm zum Raum hin messen und dort die Linie ziehen. Den Überstand dann in der Ecke cutten. Richtig?

2. hab ich verstanden

 

debabba  
Richtig! sollte die Wand extrem schief sein (mehr als eben die 2cm differenz), dann über einen Ausgleich nachdenken.

 

ok, die wand ist zum glück relativ gerade.

danke für die Hilfe, dann kann ich demnächst loslegen

 

Ich würde Dir unabhängig von der Tapeziertechnik zum Einsatz von Vliestapeten raten, wenn gewünscht gibt es die auch mit der Optik von Rauhfasertapeten.

Grade als Beginner, geht es mit der Vliestechnik leichter von der Hand und man kann sich aufs Tapezieren als solches konzentrieren.

 

Hallo Leondriver20,

Beginnen solltest du beim tapezieren so, das du vom Fenter weg mit dem Lichteinfall tapezierst. Sollte beim tapezieren der Stoss einmal etwas überlappen, was beim ersten mal tapezieren durchaus möglich ist, wird es gegen das Licht schauend nicht auffallen.
Bei der Rauhfaser ist es nich zwingend notwendig, lotgerecht zu kleben...wird ja sowieso gestrichen.
Die Vliestapete setze ich aber in solchen Fällen immer bis in die Ecken. Sollte es etwas wellig aussehen, einfach abkleben und mit Acryl eine naht entlang der Ecke ziehen...mit der Farbe der Rauhfaser nachstreichen...und die ecke ist wie mit dem Lineal gezogen.
Links und rechts am Fenster in die Fensterlaibungen einkleben. Die zwei freien Stellen am Fenstersturz bei einer Mustertapete entsprechend dem Muster einkleben...sollte die Vliestapete ansatzfrei sein ist ein Doppelnahtschnitt schneller, sauberer und schöner.

Noch ein kleiner Tip:
Vliestapeten lassen den Untergrund teilweise Durchschimmern...d.h. gespachtelte Stellen auf einer Wand oder Farbe schimmern durch...daher einen einfarbigen Untergrund mit Tapetengrund schaffen...sonst ärgerst du dich später über diese Stellen.

Viel Erfolg und gutes Gelingen.

 

Hi,
meine Ecken habe ich vorsorglich schon mal alle mit Acryl ausgespritzt. Da hab ich ja das schonmal richtig gemacht

Spachteln muss ich nur an einer Wand wo Vliestapete rankommt. Die Farbe der Tapete ist braun, schimmert da trotzdem was?

 

Das mit dem Acryl meinte ich eigentlich, wenn du fertig bist mit tapezieren und dir die Ecken sehr wellig und unschön vorkommen...

Also ich gehe da generell keine kompromisse mehr ein und streiche bei Vliestapeten immer den Untergrund vor...sicher ist sicher.
Manche Tapetenhersteller wie Marburg, Rasch, Esprit, etc. vermerken das auch auf den Beipackzetteln, auf dem auch die Chargennummern stehn.

 

Zitat von RedScorpion68
Das mit dem Acryl meinte ich eigentlich, wenn du fertig bist mit tapezieren und dir die Ecken sehr wellig und unschön vorkommen...

Also ich gehe da generell keine kompromisse mehr ein und streiche bei Vliestapeten immer den Untergrund vor...sicher ist sicher.
Manche Tapetenhersteller wie Marburg, Rasch, Esprit, etc. vermerken das auch auf den Beipackzetteln, auf dem auch die Chargennummern stehn.
Selbst habe ich zu Hause nur konventionelle Rauhfaser / Tapete. Aber das Durchschimmern habe ich bei Bekannten auch schon gesehen. Da lohnt sich die Vorarbeit immer. Wer da zu sparen meint, ärgert sich hinterher blau - unabhängig von der Farbe der Tapete!

 

Zitat von Schupo01
Selbst habe ich zu Hause nur konventionelle Rauhfaser / Tapete. Aber das Durchschimmern habe ich bei Bekannten auch schon gesehen. Da lohnt sich die Vorarbeit immer. Wer da zu sparen meint, ärgert sich hinterher blau - unabhängig von der Farbe der Tapete!
Schade nur, das den Heimwerkern das in den Baumärken selten gesagt wird...und wenns dann fleckig vom Untergrund durchschimmert ist es schon zu spät.

 

Guten Abend,

also ich persönlich würde mit der Fliestapete anfangen ( diese natürlich gerade anbringen) und mit der Rauhfasertapete dranarbeiten.
Ich mache mir bei der Rauhfasertapete keinen Kopf ob sie 100% im Lot ist, da diese oben sowie unten gekürzt werden kann. Das nimmt einem die Angst das etwas nicht gerade werden könnte.
Die Raufahsertapete auf Stoss kleben und die Kanten über einen breiten Spachtel reissen (geht besonders gut wenn die Tapete ordentlich geweicht ist).

Auch in den Ecken der Übergang zur Fliestapete würde ich vorsichtig über einen breiten Spachtel reissen.

In den Ecken kann man wenn es einem so nicht gefällt noch mit Achryl arbeiten ist aber wenn man mit Ruhe und Geduld dabei war nicht nötig.

Ist mein persönlicher Tip...ich bin kein maler oder soetwas, habe allerdings in meinem Leben schon einiges tapeziert, und keine Klagen gehört...


Gruß Peter

 

Zitat von papavon
Guten Abend,

also ich persönlich würde mit der Fliestapete anfangen ( diese natürlich gerade anbringen) und mit der Rauhfasertapete dranarbeiten.
Ich mache mir bei der Rauhfasertapete keinen Kopf ob sie 100% im Lot ist, da diese oben sowie unten gekürzt werden kann. Das nimmt einem die Angst das etwas nicht gerade werden könnte.
Die Raufahsertapete auf Stoss kleben und die Kanten über einen breiten Spachtel reissen (geht besonders gut wenn die Tapete ordentlich geweicht ist).

Auch in den Ecken der Übergang zur Fliestapete würde ich vorsichtig über einen breiten Spachtel reissen.

In den Ecken kann man wenn es einem so nicht gefällt noch mit Achryl arbeiten ist aber wenn man mit Ruhe und Geduld dabei war nicht nötig.

Ist mein persönlicher Tip...ich bin kein maler oder soetwas, habe allerdings in meinem Leben schon einiges tapeziert, und keine Klagen gehört...


Gruß Peter
hallo Peter,
da die Rauhfaser gestrichen werden soll, sollte auch mit dieser begonnen werden.
Mit dem Spachtel abreissen...besser einen Rakel...mach ich auch immer...allerdins im Übergang zur Vliestapete sollte man darin schon etwas Übung haben.
Die Acrylfuge auch nur dann, wenn man mit dem Übergang nicht zufrieden ist.

 

Strucki  
Hallo leon...
Ich habe bei mir auch dunkelbraune Vliestapeten geklebt.
Durchschimmern tut da nix.
Ich kenne das aber von früher als die ersten Vliestapeten auf dem Markt kamen.
Da hat man schonmal helle Spachtelflecke durchschimmern sehen.
Geklebt wird so wie es RedScorpion schon beschrieben hat
Da du aber das erste mal tapezierst würde ich dir noch zu einem Eimer sauberes Wasser mit schwamm raten.Dann kannst du gleich den austretenden Kleister an der Naht abtupfen.
Bei der Rauhfaser nicht so schlimm aber bei der dunkelen Vliestapete.

Gruß Strucki

 

Zitat von Strucki
Hallo leon...
Ich habe bei mir auch dunkelbraune Vliestapeten geklebt.
Durchschimmern tut da nix.
Ich kenne das aber von früher als die ersten Vliestapeten auf dem Markt kamen.
Da hat man schonmal helle Spachtelflecke durchschimmern sehen.
Geklebt wird so wie es RedScorpion schon beschrieben hat
Da du aber das erste mal tapezierst würde ich dir noch zu einem Eimer sauberes Wasser mit schwamm raten.Dann kannst du gleich den austretenden Kleister an der Naht abtupfen.
Bei der Rauhfaser nicht so schlimm aber bei der dunkelen Vliestapete.

Gruß Strucki
hmmm....und heute nicht mehr???....dann verarbeite ich wohl nur noch Tapeten aus Altbestand.
Ich sag mal soviel Strucki...wenn man bei Dir nichts sieht hast Glück gehabt. Aber würdest Du Dich darauf festlegen und darauf wetten das Leondriver bei seiner Vliestapete nicht mit Tapetengrund vorstreichen muss und er anschliessend nichts durchschimmern sieht?
Oder warum sprichst Du dann gegen einen fachlich korrekten Rat?...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht