Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kurven zeichnen

23.04.2016, 10:52
Hallo,

ich suche nach einer kostenlose und geeigneten Lösung einen Spline bzw. eine Kurve zu zeichnen.
In meinem Projekt beim Kasperletheater habe ich ein Rest Plexiglas benutzt, um die "gewellte" Form der oberen Leiste zu zeichnen. Es gibt speziellen Kurvenlineale zu kaufen. Es ist aber nicht eindeutig zu erkennen, ob sie formstabil sind (was mich nicht interessiert) oder weich.
Ziel ist es, 2 Punkte mit einer schönen natürlichen Kurve zu verbinden (Also ein Spline vom Grad 3 für die Kenner ).
Ich muss zugeben, ich habe keine Lust 10 € auszugeben.

Habt ihr eine Idee aus welchen Resten oder günstigen Teile ich so eine Zeichenhilfe machen kann? Das Plexiglas ist zu starr. Dachte schon an einer Stromleitung. Aber sie ist nicht so geschickt, um den Stift zu führen.

Viele Grüße
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Dog
Sperrholzstreifen, Gummistreifen, Hartschaumplattenstreifen......................... ...................

 

Sperrholzstreifen sind starrer als 4mm Hobbyglas. Hartschaumplattenstreifen wird zu weich, um die Linie anständig zu ziehen. Gummistreifen? Woher?

 

Dog
Kieswerk>>>> Förderbandgummi, zum Beispiel.............................

 

Nimm einfach einen 5 cm breiten Streifen Hartfaserplatte oder MDF in 3 mm. Das funktioniert ganz gut. An die Enden noch einen Klotz geschraubt und du kannst das noch festklemmen.

 

Woody  
omg, wieso kommen da bei mir jetzt so ungute Schulerinnerungen bzgl. Kurvendiskussion hoch?

Ich hab so ein Lineal aus Holz noch von meinem Papa. Dürfte Sperrholz sein.

 

Ich habs! Ich werde die Ränder einer Kabelkanalabdeckung abschneiden, dann müsste ich ein flexibles Plastikband haben. Das muss ich wahrscheinlich, wie beim Kasperletheater mit Nägel klemmen oder ich schraube Klötze dran um es einzuspannen, wie Maedelfueralles meinte. Es ist natürlich nicht so toll, dass es eingespannt werden muss. Vielleicht probiere ich es nochmal mit einer dicken Leitung und finde eine Lösung, so dass der Stift gleichmäßig zu führen ist.

Also mir hat man in der Schule nicht erklärt, wie ich ein Spline 3. Grades machen kann. Später hat man mir es erklärt, allerdings hatte ich keine Anwendung dafür. Jetzt reicht mir ein dünnes Stück Plastik dafür.

 

warum... wozu braucht man so was... ? willst Du eine neue Lauf-Führung für Roulette-
Kugeln oder Flipper... austüfteln ?... Mobile mit recht abstrakten Abläufen wie beim Krimi
" Elementary " können durch Splin's erstellt worden sein....
mit einem Bogenschlag hat's wohl nix zum tun.... ( Kasperl-Theater ), so was macht man Freihand , oder Bindfaden....
Gruss..........

 

Freihand? Naja ich bin kein Künstler der so etwas drauf hat.
Ich glaube, wir sprechen nicht von der gleichen Sache.
Das beim Kasperletheater war natürlich ein Spline! Und soweit ich weiß, ergibt ein Bindfaden, der 3 Punkte bzw. 3 Nägel verbindet, 3 Strecken und keine Kurve.

Auf jeden Fall habe ich meine "Bogenlehre" gebaut.

 

Wird als Projekt gezeigt ?

 

da Wir immer noch nicht wissen, was da GEMACHT wird ?.....
mit Bindfaden- Bleistift.... ( Nagel als Zentrierspitze ) kannst du jede beliebige ...
sogar asymetrische Kurve erzeugen... Step bei Step, also sauber ( ohne Knick ) aneinander gereiht..... der einzige Unterschied, wenn da eine Fixlänge benötig wird,
brauchst eine elastische Schiene in der Fixlänge ... oder ein Rechner mit Auto-Cad und ähnlichen Programmen... schwierig könnte es noch bei der maßstäblichen Darstellung aus dem Plotter werden... wo 1:1 draufsteht , muss nicht genau 1:1 drinnen sein !
Spez. Kurven hatte ich vor Jahren für einen Rüttel-Selektierer ausprobiert.... Zweck :
Teilezuführung für Bestückungs-Automaten..
Gruss.....

 

In meiner Fachoberschulzeit (Elektrotechnik) habe ich zum zeichnen von Graphen diverse Kurvenlineale/Schablonen benutzt. Später bei der Ausbildung zum Technischen Zeichner (Stahl- und Metallbau) ebenfalls, naja und dann halt Splines in AutoCAD. Was anderes würde mir jetzt auch nicht einfallen.

Freundliche Grüße, Rumpott.

 

Es gibt auch biegbare Kurvenlineale für schmales Geld, wenn's mit den bereits vorgeschlagenen Lösungen nicht klappt.

Gibt's für 'nen schmalen Taler im Nähbedarf oder bei Amazon.

 

Janinez  
Ich hab da auch noch jede Menge Kurvenliniale, aus meiner Ausbildungszeit, damit kann man schon einiges machen und ich benutze sie auch immer noch...............stimmt im Nähbedarf kann man günstig flexibles bekommen...................

 

Spline hin oder her. Ich verwende immer was ich gerade so finde für solche Aufgaben. Meist sind es irgendwelche Teller, Schüsseln, Eimer usw. Wenn man sie geschickt anlegt und die Tangenten nutzt braucht man kein Kurvenlineal.

 

Woody  
Hab gerade auf Wiki die Definition von Spline nachgelesen. Ok, nach den ersten 2 Sätzen hab ich abgebrochen - sowas hab ich noch nie kapiert und das wird auch so bleiben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht