Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kupfer lackieren

03.11.2009, 13:02
Ich hab mir für meinen Benz Leichenwagen einen Kühlergrill selber gebaut aus Kupferrohren. Nun soll das die Kupferoptik behalten, aber soll nicht anlaufen. Mit was lackiere ich das am besten? Oder evtl. kann ich es ja auch anders konservieren, will aber nicht jeden Monat nachpinseln, dazu bin ich einfach zu faul.

Muß natürlich wetterfest sein...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	0000000000000.jpg
Hits:	32
Größe:	47,5 KB
ID:	3  
 
konservieren, Kupfer, Lackieren, wetterfest konservieren, Kupfer, Lackieren, wetterfest
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Von Hammerit gibt es einen Metall Klarlack der auch für Kupfer geeignet ist. Mit dem hab ich ganz gute Erfahrung gemacht.
Es gibt auch einen Lack "Schekudur" heißt der glaube ich der 2 komponentig ist. Der sollte nochmal eine Spur haltbarer sein. Ganz wichtig ist dass die Oxidschicht komplett entfernt ist und das Teil sehr sorgfältig entfettet wurde. Am besten mit einem Tauchbad ähnlich wie vor dem verchromen.

Vielleicht kann Dir auch ein örtlicher Felgenveredler helfen.

 

Hmmm, Hammerite is im Fahrzeugbereich angeblich weniger geeignet, zumindestens die Lacke, die direkt auf Rost kommen - die halten die Vibrationen nur bedingt aus.

Fremdleistungen sind ausgeschlossen - ich bin Fusseltuner, das ksotet Geld, fällt also aus ;-)

 

Muss ja kein Geld kosten Hier im Saarland kennt man einen den einer kennt - und so weiter. - Du verstehst was ich meine. Ich glaube du kannst fast jeden hochwertigen PKW Klarlack verwenden wenn die Vorarbeit ***ber gemacht wurde (Sprich entfetten und anschleifen).

Ist bei so einem Grill natürlich eine ganz nette Arbeit - daher der Tipp mit den Tauchbädern. Da wird einfach ***ber geäzt - Das spart Arbeit.

 

und gleich einen kleinen Bug gefunden - *S*A*U* von ***ber wird zensiert

 

Das mit den Netzwerken is klar. Ich bin auch GROSSER Netzwerker. Nur Galvanik is leider niemand dabei bisher.
Aber danke

 

Susanne  
Hallo Fusselblog,
Dein Grill ist echt ein Hingucker, aber bei diesem Thema muss ich leider passen. Immerhin konnte ich ein Stichwort finden: "Zapon-Lack/Zaponieren". Sagt Dir das etwas oder hilft es womöglich weiter?
Vielleicht weiß eines der anderen 1-2-do.com Mitglieder mehr darüber?

Wer zum Thema etwas beitragen kann, ist übrigens herzlich eingeladen, unser Lexikon zu ergänzen:
http://www.1-2-do.com/wissen/index.php/Spezial:Artikelliste?from=X&to=Z

Schöne Grüsse,
Susanne

 

Ja der Grill ist echt toll und das ganze Thema "Fusslen" echt spitze. Erinnert mich an alte Zeiten wo man einfach das zusammengeschweißt hat was da war und probiert hat.
Motoren umbauen, Skatebords mit Antrieb - Ein Geländemobil mit eingeschweißten U-Schienen in den Felgen für besseren Antrieb im Gelände. Ein Sofa mit Kufen zum Schlittenfahren und solches Zeug - echt gut

@ KLE - ich frag mal einen alten Kollegen - der hat sich kürzlich mit Felgenveredelung selbstständig gemacht - vielleicht fällt dem noch was ein. Zapponlack bekommt wahrscheinlich leider auch Risse bei Vibrationen.
Das es wenig Kupfer Sichtteile im Aussenbereich gibt hat leider auch einen Grund.

 

Servus an alle,
du kannstes ja probieren, aber meine Meinung....egal welcher Lack, wenn ich mir die Steinschläge auf meiner Motorhaube ansehe.....Kupfer ist zudem auch sehr weich und je glatter du die Rohre machst, egal mit welchem Lack, desto weniger kühlt die Luft die Rohre, oder andersrum je rauer, umso bessere Kühlung. Weiß abba nicht, ob das bei deinem Wagen eine Rolle spielt.
Gruß Lutz

 

Ich glaube die Kühlung ist nicht so wichtig Das Teil ist ja quasi nur eine Abdeckung - kein eigentlicher Kühler.

 

Zapponlack hatte ich auch schon längst gegoogelt, aber irgendwie hatte ich bei allem, was ich zu Zapponlack gefunden habe, Zweifel, ob das den harten Einsatz an der Front eines KFZ aushällt.

Zur Kühlung: Das war beim Bau schon ein Thema - ich mußte sehen, daß da genug Luft durchkommt, aber das ist ja nicht der eigentliche Kühler, der sitzt hinter der Kupferblende.

 

Zitat von JOERG24
Ich glaube die Kühlung ist nicht so wichtig Das Teil ist ja quasi nur eine Abdeckung - kein eigentlicher Kühler.
Alles Klar, das konnte ich nicht so rauslesen, freilich, dann spielt kühlung keine Rolle.

 

Hallo zusammen,
ich würd herkömmlichen 2k-Klarlack verwenden. Wenn das Material anständig angeschliffen ist (Schleifpad) sollte das kein Thema sein und bombenfest haften ...

Schöne Grüße,
Christian

 

Ekaat  
Meine erste Idee war auch Zapon-Lack, jedoch muß dabei das Metall absolut rein sein, weich der lack sonst aus feinsten Poren die Polierpaste herauszieht, was dann schwarze Schatten oder Punkte/Striche gibt.
Kupfer polieren, mit Alkohol und dann mit Seifenlauge abwaschen. Danach mit Klarlack überziehen, am besten Bootslack. Noch besser - den Tip habe ich von einem meiner Kunden, der selbst Oldtimer hat - ist eine Pulverbeschichtung mit Klarlack. Allerdings ist auf dem Foto nicht zu erkennen, ob der Grill scharfe Kanten hat: Die Pulverung verläuft von den Kanten weg und läßt diese dann weitgehend ungeschützt.

 

Das Problem beim Lacken oder Klar pulvern ist aber, daß unheimlich an Glanz verliert. Und genau den Glanz des Kupfers will man ja für gewöhnlich behalten.

Daher denke ich auch, daß Zapon-Lack am sinnvollsten wäre. Oder mal ganz **** gesagt....nach dem Polieren der Streben das Ganze nochmal mit handelsüblichem Mehrzeck-schmierfett nachpolieren um die Poren zu versiegeln. das müßte dann aber von Zeit zu Zeit immer mal wieder gemacht werden um die schutzschicht neu aufzufrischen.

Ob´s klappt kann ich leider nicht sagen. Aber nur mal so als Gedanke...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht