Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kunststoff lackieren und Steampunk-PC

03.06.2016, 13:01
Hallo zusammen,

ich habe mir in den Kopf gesetzt aus meinem 08/15-PC-Gehäuse was individuelles zu erschaffen. Ich möchte das Gehäuse in ein moderates Steampunk-Design bringen.

Dazu suche ich noch ein bisschen die kreative Eingebung. Also wenn jemand ne gute Idee hat, her damit.
Was bisher geplant ist:
die seitlichen Blechteile werden mit d-c-fix in dunkler Eiche überzogen. An die Ecken kommen Kofferecken in antikmessing und schnörgel. Dann hab ich noch einen Ledergürtel mit Messingschnalle. Der soll auch noch verarbeitet werden. Seitlich kommt ein kleines Bullauge rein. Aus diesem Bullauge soll es dann flackern wie aus der Brennkammer einer Dampfmaschine. Hierzu wird eine kleine Elektronik mit roten und gelben LEDs geplant.

Also wenn noch jemand eine Idee hat, her damit.

Die Front ist noch ein Problem. Das ist ein Kunststoff und soll auch ein bisschen Antik werden.

Das heißt ich suche einen antikmessingfarbenen Lack, der auf Kunststoff haftet. Idee?

Grüße Thomas

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	absinthetics-tower-case-650-80.jpg
Hits:	0
Größe:	30,9 KB
ID:	41029  
 
individuell, PC-Gehäuse, steampunk individuell, PC-Gehäuse, steampunk
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Wegen des Lacks kann ich dir keine Tipp geben, aber zumindest soviel zur Vorbereitung des Kunststoffs:

0. Oberfläche aufrauen mit feinem Schleifpapier (meist nicht nötig)
1. Reinigen mit Spiritus
2. Grundierung aus der Sprühdose auftragen (weiß, grau oder schwarz, je nach Farbton des späteren Lacks). Nur dünne Schichten, dafür mehrmals. Zwischen den Durchgängen trocknen lassen, was bei Grundierung sehr schnell geht. Damit bekommst du eine gute Oberfläche zum späteren Lackieren deiner Wunschfarbe.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem tollen Projekt und bin gespannt auf den weiteren Fortschritt.

 

Geändert von RostigerRumpott (03.06.2016 um 13:57 Uhr)
Zu 0: Ein Aufrauen mit Schleifpapier ist nicht nötig. Eigentlich reicht ein kurzes Anreiben mit feinem Schleifvlies (es geht auch die grüne Seite eine Scotch-brite-Schwammes).

Als Lack empfiehlt sich der Sprühlack von PlastiKote in Messing. Gibbet beim Hornbach.

Wenn die Grundierung gut gemacht ist, kann man auch Effekt-Metall-Lack in Messing per Pinsel streichen. Ist alles eine Frage des Talents...

 

Janinez  
die Ideen gefallen mir gut, helfen kann ich da nicht, bin aber neugierig.................

 

Zitat von ruesay
Als Lack empfiehlt sich der Sprühlack von PlastiKote in Messing. Gibbet beim Hornbach.
Und der sieht aus wie Messing oder eher nach Gold?

 

Interessant wäre auch zu wissen, ob du auf einen Spiegelglanz abzielst, so wie etwa bei Chrom. Wenn ja: Der ist mit normalen Mitteln wie Sprühen und Streichen nicht zu erreichen, da wirds zwar je nach Farbe zwar glänzend, aber nicht spiegelnd.

EDIT: Hätte ich vorher mal nach "Antikmessing" gegoogelt, dann hätte ich auch gesehen, dass es eine matte Optik hat und würde die Frage gar nicht stellen, hehe. Sorry, mein Fehler.

EDIT2: Im Modellbauzubehör (z.B. Warhammer) gibts vieeele verschiedene Metallfarben, meist auch für die Airbrush geeignet. Ist dann aber meist wasserlöslich und braucht darum einen Schutzanstrich mit Klarlack (gibts in matt, seidenmatt und glänzend) aus der Dose.

 

Geändert von RostigerRumpott (03.06.2016 um 16:01 Uhr)
Ich halte euch auf dem Laufenden. Wo ich noch nicht sicher bin mit der Umsetzung sind die Flackerlichter. Es gibt ein seitliches Gitter im Gehäuse für einen Lüfter. Evtl wie in im Bild ein Gitter aufbauen (Kontrastfarbe zum "Holz") und da die LEDs so anordnen, das sie durchs Gitter flackern. Aber wie?

 

Antikmessing - Das Wort hab ich gesucht. Ja es soll schon ein bisschen auf Antik getrimmt werden. Ich möchte so ein bisschen das Industrie-Design um die 1900 nachbilden. Das Messing soll dann auch so eine gewisse Patina erhalten. Beim echten Messing könnte ich künstlich ein paar Stunden bewittern um es alt aussehen zu lassen. Aber ob das auch bei einem lackierten Kunststoffteil geht bin ich nicht so sicher

 

schau doch mal beim " Gerstaecker - Künstlerbedarf eine ... unter Restaurieren usw..
findest auch Bronze-Lacke, Patina... und andere Details aus Messing... nur ein Glanz-
poliertes Messing kannst damit nicht ersetzen, oder imitieren !
Gruss.....
Nachtrag... ein gepflegtes Metallteil ist immer glänzend.. sogar Eisen, das musste damals extra poliert werden !

 

Geändert von Hazett (03.06.2016 um 17:01 Uhr)
Der vom Hornbach sieht tatsächlich aus, wie neues Messing.

Hazett, du bis' genial! Jau, Gerstaecker, an den Schuppen habe ich gar nicht mehr gedacht! Online, wie auch in vielen Städten ein Paradies. Da findest du hundertprozentig Antik-Messing!

Und dem Hazett gebe ich jetzt meine Stimme!

 

oh.. danke.. danke... bin ja öfters beim Gerstaecker online.... irgendeinen Kram..
auch maßgebaute Rahmen brauch ich öfters !
Gruss....

 

kleiner Zwischenstand
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160607_195223.jpg
Hits:	0
Größe:	79,7 KB
ID:	41076  

 

Janinez  
sieht ja schon mal fetzig aus............................................... ................................

 

Nach dem Schleifen sollte man nicht Spiritus Reinigen, sondern mit Silikon Entferner dies Empfehlen die Lackierer.
Mit einem Flies die Flächen von Kunststoff Aufrauen ist eine ungenaue Sache, je nach Grundierung und Lack können diese Später ab Platzen, schon Erlebt. Mit einem Schleifpapier der Körnung P 240 oder P 320 ist die Haftung eher Gewährleistet.

 

sieht ja spitze aus............................................... .......................

 

Hi
Also als Basis schon ganz gut. Ich verbinde mit Steampunk Zahnräder,Schläuche,Gummi und Rohre
Vieles könnte man mir Airbrush realisieren oder aber auch mit schablonen und einer Spraydose.
Reinigen auf jeden fall immer mit Silikon Entferner und es gibt speziellen Kuststoff primer

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht