Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kunststoff-Furnier lösen? Heißluftpistole?

08.10.2015, 07:36
Hüüüüllllfffeee...

Ich habe einige Küchenschränke geschenkt bekommen, bei denen sich an den Türen und Schubladenblenden teilweise das Kunststoff Furnier ablöst. Beziehungsweise bei zwei Türen das Furnier komplett als Ganzes so abnehmen ließ.

Darunter kommt sehr gut erhaltenes MDF zum Vorschein.

Meine Frage: ist es sinnig, mit einer Heissluftpistole die teilweise sehr gut haftenden Furniere abzubekommen (also vorsichtig den darunter liegenden "Kleber" anzulösen) oder gibt es eine andere Methode?

Über ein, zwei Tipps würde ich mich freuen.

P. S.: Es geht nur um die Aussenflächen. Die innenliegenden Flächen sind allesamt bombig.
 
Heizklebepistole, kleben, Kunststoff-Furnier Heizklebepistole, kleben, Kunststoff-Furnier
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Kommt darauf an, was Du vor hast. Willst Du das MDF sehen oder ein neues Furnier machen.

 

Streng genommen ist es ja kein Furnier. Wenn es sich um eine Kunststoffoberfläche in Form von Folie handelt, also keine Melaminbeschichtung, dann könnte es eventuell mit Dampf gehen.

 

Woody  
Das Zeug, wenns Resopalbeschichtung ist, klebt manchmal wie Hölle und beim Runterreissen entfernt man oft ungewollterweise gleich das Holz mit. Ist zumindestens mir öfters passiert.

Mit Hitze kann ich mir nicht vorstellen, da die Küchenarbeitsplatten ja hitzebeständig sind. Da müsste sich das Furnier ja bei jedem heißen Topf lösen.

Hast einen Multimaster? Würds mal damit versuchen.

 

@Woody
Bei Arbeitplatten hast Du Recht, aber Ruesay sprach von Küchenschränken.

 

Woody  
Klar, aber da wird das Klebeverfahren nicht viel anders sein - glaub ich mal...

 

div. Ablösungen kommen von der Feuchte, welche sich hier wie Trennmittel zwischen
Kunststoff-Furnier und MDF ( oder Spanplatte ) mittels Kapillar-Wirkung verteilt hat !
Feuchte ist in einer Küche reichlich vorhanden und die Leimsorten sind kaum wasserfest !
Falls Du nicht an eine großflächige Bandschleif-Maschine ran kommst, macht auch das Zerlegen keinen Sinn ( Griffe und Scharniere runter ).... allerdings wird das Schleifband mit dem Plastik richtig versaut... und zu heiß darf das auch nicht werden !
BESTE Lösung... Schranktüren 1 : 1 kopieren... und halt NEU machen !
Gruss....

 

Bei dem Aufbau einer Küchenfront wird generell eine einseitig beschichtete MDF - Platte verwendet. Diese Melaminharzbeschichtung dient als Gegenzug für die "sichtbare" PVC - beschichtete Front und wird in der Herrstellung fest mit der MDF - Platte vergossen. Die bekommt keiner ab! Aber das war ja auch nicht die Frage.

Um die Folie auf die MDF - Platte zu bringen, wird nach der Oberflächenbearbeitung ein Primer aufgetragen. Dieser reagiert mit dem, auf der Folie angebrachten Klebstoff und sorgt somit für eine gute Verbindung. Sicherlich ist diese durch Feuchtigkeit und Wärme abzulösen. Es kommt hierbei immer auf den Primer / Klebstoff an, und in wie weit diese mit der "Umwelt" reagieren.

Ich habe 3 Jahre lang in einem Unternehmen gearbeitet, dass solche "Tiefziehfronten" herstellt, von daher lass Dir gesagt sein. Finger weg!
Sicherlich kann man die alte Beschichtung abnehmen und mit einer PVC - Klebefolie bearbeiten, aber du wirst keine lange Freude damit haben.
Das Tiefziehverfahren ist sehr aufwendig und birgt viele Risiken, daher bin ich mir sicher, dass es im privaten Bereich ohne Druck / Temperatur / Form und entsprechenden Hilfsstoffen nicht funktioniert.

Entweder wendest Du dich mit dem Problem an ein Unternehmen, dass sich auf Neubeschichtung derartiger Materialien spezialisiert hat (z.B. Portas) oder du ersetzt die Fronten durch selbstgebaute Massivholzelemente oder schaust in den diversen Bau- & Möbelmärkten nach Alternativen.

Gern beantworte ich auch weitere Fragen ggfls. via PN

 

Klasse! Vielen Dank bisher für die Antworten!

Generell eines vorher: die Beschichtung ist 17 Jahre alt.

@BoschDoit:

Das Furnier soll runter und das MDF (so es erhalten werden kann) mit entsprechendem Farbaufbau mit Airbrush versehen werden.

@chief:

Genau, im Prinzip sind die beiden kompletten "Furniere" eine Plastikhülle mit Holzaufdruck. Dampf geht leider nicht.

@Woody:

Es ist weder eine Resopalbeschichtung (die war anscheinend damals schweineteuer und nicht erschwinglich für den Kollegen), noch eine Melaminbeschichtung (die sich eher im Bereich 2 oder drei Millimeter bewegt). Das "Zeug" ist eher maximal einen halben Millimeter dick, bricht auch nicht bei zusammenknicken, ist aber eben aus "Plastik"...

@Hazett:

Die Idee hatte ich auch, wenn alle Stricke reißen. MDF als Zuschnitt. Kein Thema. Das würde ich auch gerne machen, wenn in den jetzigen Türen nicht so schöne Abplattungen am Rand ab Werk drin wären.Zurzeit besitze ich keinen Fräser, der das vernünftig auf meinem Frästische bewerkstelligen kann! Mal schauen, was geht.

@BlnBasti78:

Vielen Dank für die Aufklärung, war mir nicht bewusst. Allerdings werde ich, wie oben geschrieben, keinen Neuaufbau mit Folie oder Plastikbeschichtung vornehmen, sondern die Farbe und die Phantasie sprühen lassen.

Bei dem Primer und Klebstoff-Verfahren wird sicherlich doch auch mit wärmerzeugenden Pressen gearbeitet? Daher meine Idee, die Beschichtung auf der Schrankfront wieder mit Wärme auch abzulösen. Von innen hält die Beschichtung absolut bombig und ist so, wie von Dir beschrieben.

Euch allen erst einmal vielen Dank für die Antworten! Ich werde wohl eine Probetür machen und wenn ich feststelle, dass nichts geht, haben die städtischen Entsorgungsbetriebe was zum Verbrennen. Sollte doch was gehen, melde ich mich hier gerne zurück!

 

Ja, die Pressen arbeiten mit wärme, da dieses auch die Folie geschmeidig macht und der Primer bei einer bestimmten Temperatur aktiviert wird.

Generell sollte die Folie mit einem Heißluftfön vorsichtig runterzunehmen sein. Dabei nur eben darauf achten, dass die Folie nicht schmort und dabei die MDF - Platte beschädigt.

Sofern du den Farbaufbau priorisiert, achte bitte darauf, dass die Rückseitenbeschichtung zu einem Verzug der Front führen kann. Aber ansonsten wäre ich mal auf ein Foto der fertigen, von Dir gestalteten Front gespannt.

 

Das stelle ich dann als Projekt ein. Versprochen! Allerdings wirst du darauf noch ein paar Wochen warten müssen. Zuerst kommt der Aufbau der neuen Schränke und dann hole ich mir nach und nach die einzelnen Fronten und Türen zum bearbeiten in den Keller. Leider immer nur alles Scheibchenweise...

Ich habe mir heute eine Heissluftpistole gekauft und schlage damit eigentlich zwei Fliegen mit einer Klappe: (hoffentlich) zum einen zum Ablösen für die Beschichtung zu gebrauchen und zum anderen in den kälteren Zeiten zum schnellen Trocknen der Airbrushfarbe zu gebrauchen.

 

Zitat von ruesay
Das stelle ich dann als Projekt ein. Versprochen!

Ich habe mir heute eine Heissluftpistole gekauft und schlage damit eigentlich zwei Fliegen mit einer Klappe: (hoffentlich) zum einen zum Ablösen für die Beschichtung zu gebrauchen und zum anderen in den kälteren Zeiten zum schnellen Trocknen der Airbrushfarbe zu gebrauchen.
++++
Was machst Du denn mit Airbrush ?... Modellbau oder Kunstwerke... wobei auch
div. Autolackierungen mit Airbrush exellente Kunstwerke sein können ! ?
Gruss....

 

Kein Modelbau. Als Anfänger mache ich Mond, Sonne, Sterne, Himmel, Schatten und Licht... Kunstwerke würde ich das noch nicht nennen, eher besorgniserregend...

Aber es macht trotzdem verdammt viel Spaß. So manchesmal wollte ich eigentlich was anderes als Resultat brushen und aus Versehen sieht der Fehler dann besser aus, als das was gemacht werden sollte.

 

Mal eine Rückmeldung dazu, nachdem ja einige das Projekt "Die unendliche Reise im Puppenbettchen" gelesen haben:

Aktuelle Meldung aus dem Kreis "Zuhause" :
Laut Aussage der Regierungssprecherin, die auch gleichzeitig Bundeskanzlerin und Kabinett in Personalunion darstellt, sind die Fähigkeiten des "Künstlers in bisher gesehener Form mehr als Planetenlastig und würden in nicht geeigneter Form eine Verfremdung der ansehnlichen und vorherrschenden Wohnqualität auf ein Mindestmaß reduzieren, welches zurzeit nicht in Einklang mit der zu erwarteten Haushaltsstimmung der kommenden Jahre darstellen könnte... Blablabla... Blabli... Blablubb...! "

Reaktion des Künstlers:

" In Anbetracht der vorherrschenden und allgemeinen Grundstimmung wäre dem soweit vielleicht durchaus zuzustimmen. In diesem Zusammenhang sei aber auf den großen jamaikanischen Bürgerrechtler Bob Mal-Ey und dessen Zitat zum Verständigungstag der Geschlechter aus dem Jahr 1979 hingewiesen: "No woman, no cry!"

In weiteren Sitzungen soll nun ein Konsens gefunden werden...

 

Woody  
LOL - das heißt, du bist vorläufig mal aus der Verantwortung heraußen?

 

Kurz und knapp: Mal gucken, aber grundsätzlich "Ja"...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht