Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kunstharzputz entfernen

18.07.2013, 23:16
Hallo,
ich muss am Haus meiner Schwiegermutter den Außenputz (Kunstharzputz) entfernen, da sich unter dem Putz Feuchtigkeit gesammelt hat und diese sich mittlerweile ihren Weg nach innen gesucht hat. Also alles abschlagen und neu verputzen. Es ist ein kleiner nach außen hervorstehender Sockel (10 Zentimeter) und rund 1 Meter hoch. Die Feuchtigkeit ist aber bereits ca 50 Zentimeter darüber, so dass ich von außen gesehen bis zum Fenster alles abschlagen muss. Wer hat einen guten Tipp, dass ich diese Knochenarbeit nicht nur mit Hammer und Meißel, sondern vielleicht auch mit technischer Unterstützung schneller erledigen kann (z.B. Bohrhammer).
 
Putz, Sanierung Putz, Sanierung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Mit Elektromeisel oder Druckluftlanze.

 

Wenn dein Bohrhammer auch meisseln kann, könntest du einen Meissel einspannen.
Eine Putzfräse könnte auch eine Lösung sein.

 

die beste Methode ist einfach mit einem Bohrhammer den Putz runter kloppen

mit so einem Ding ...damit bist du Ratzfatz fertich.....
http://www.rakuten.de/produkt/dema-m...-2012-02_nocat

aber wenn die Feuchtigeit schon über einen 1,5 Meter gestiegen ist solltes du mal die Sperrschicht überprüfen...irgendwo muß ja die Feuchtigkeit her kommen....

lg troppy

 

Hallo,

vielen Dank für die schnellen Antworten. Mein Bohrhammer hat auch einen Meissel, den ich für diese Arbeit einspannen wollte. Nun werde ich es auch tun! Die Feuchtigkeit kommt durch den Keller (Sandstein) und der Tatsache, dass das Grundwasser in ideser Region gestiegen ist. Das Problem werden bald viele andere Nachbarn auch haben (wenn sie es nicht schon haben). Hatte mich nur gewundert, dass in der Vergangenheit der eine oder andere Nachbar sein Haus unten herum neu verputz hat. Jetzt weiß ich, dass diese entweder Klinker oder auch den Kunstharzputz hatten, die alle keine Feuchtigkeit hereinlassen, aber auch keine Feuchtigkeit nach draußen abgeben. Wohin also, nur nach oben......

LG Schreiberling

 

wenn Feuchtigeit auftaucht ist irgendetwas undicht es egal welcher Mauertyp

ein kleiner Trost......ich habe beobachtet das diesen Sommer sehr viele Hausbesitzer ihre Häuser bzw ihre Kelleraußenwände abdichten müssen......
wenn du schon den Putz abschlägst geh gleich tiefer bis Unterkante und dichte gleich alles ab

http://www.selbst.de/bauen-renoviere...05-Bild-1.html

lg troppy

 

Geändert von TroppY777 (19.07.2013 um 15:39 Uhr)
Moin Moin,

wenn es sich um eine überschaubare Fläche handelt funktioniert auch Farbbeize ziemlich gut. Habe damit heute eine kleine Probefläche an meinem Schuppen bestrichen und einwirken lassen. Nun lässt sich der Putz problemlos mit einem Spachtel entfernen.
(Da Kabel Deutschland das Internet kaputtgemacht hat kann ich zur Zeit kein Bild hochladen)

 

Kunstharzputz ist nicht gleich Kunstharzputz.

Hochwertige Vertreter ihrer Art sind Diffusionsoffen und lassen Wasserdampf ausreichend passieren, sie sind nur nicht so Diffusionsoffen wie andere Putzarten.
Wobei die Frage ist, welchen Putz du drauf hast.

Was dein Problem ist (vermute ich mal), das durch den gestiegenen Grundwasserspiegel Feuchtigkeit oberhalb der Feuchtigkeitssperre im Keller eindring oder / und diese defekt ist.

Dann hilft neu verputzen wenn überhaupt nur sehr kurzfristig.
Das Ganze gehört von einem unabhängigen Fachman angeschaut, sonst sind eventuell deine Sanierungsmaßnahmen umsonst.
Hier lieber 150 € in die Feststellung der Ursachen investieren, dann kannst du auch gezielt sanieren.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht