Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kühlschrank: Rückwand aussägen

09.04.2013, 11:22
Liebe Heimwerker,

ich möchte für Filmaufnahmen bei einem Kühlschrank die Rückwand entfernen. Kann man das ohne Weiteres sägen? Der Kühlschrank muss dann nicht mehr funktionsfähig sein, ich möchte nur von hinten reinfilmen können. Muss ich auf die Kühlflüssigkeit aufpassen?
Vielleicht habt ihr ja auch bessere Ideen, ich wäre dankbar!

Viele Grüße
Lena
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Das Kühlregister liegt hinter dem Kühlschrank i.d.R. frei. Davon gehen 2 Leitungen weg. Da mußt Du schauen wo die genau hingehen. Allerdings wirst Du nicht drumrum kommen, das Register abzumontieren, da es normal die ganze Rückwand einnimmt. Beim nur runter biegen könnten die Leitungen kaputt gehen.

 

Hallo,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Kann beim Abmontieren des Kühlregisters Flüssigkeit auslaufen und wenn ja, ist diese giftig?

Viele Grüße

 

Woody  
Zitat von HeimwerkerNeuling
Hallo,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Kann beim Abmontieren des Kühlregisters Flüssigkeit auslaufen und wenn ja, ist diese giftig?

Viele Grüße
Kommt drauf an, wie alt der Kühli ist und welches Kühlmittel drin ist. FCKW ist, sagen wir mal, nicht gerade gesundheitsfördernd

Darf man fragen, was du filmen willst? Wie Lebensmittel vergammeln?

 

Zitat von HeimwerkerNeuling
Hallo,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Kann beim Abmontieren des Kühlregisters Flüssigkeit auslaufen und wenn ja, ist diese giftig?

Viele Grüße
Kommt natürlich drauf an, wie alt der Kühlschrank ist. Aber sie ist der Gesundheit und Umwelt wohl nicht zuträglich. Du solltest das Zeug in keinem Fall über die Hausabwässer entsorgen, sondern aufnehmen und beim Wertstoffhof abgeben.

 

Ja da kann schon was abreisen und undicht werden, nicht zwingend, aber die Möglichkeit besteht durchaus.

Egal was drinne ist, Kühlkreislaufsysteme dürfen eigentlich nur durch Fachfirmen geöffnet werden und deren Inhalt nur durch diese entsorgt werden!

 

Puh, das hört sich ja doch alles komplizierter an, als ich mir das vorgestellt habe. Vielen Dank auf jeden Fall für eure schnellen und interessanten Antworten.
Ja, es geht um Lebensmittel, vergammeln sollen sie nicht, aber für einen Film möchte ich gerne einen typischen deutschen Durchschnittskühlschrank filmen und da wäre es schöner, wenn man die Kühlschranktür mit Getränken, Butter und Eiern auch sieht...

Viele Grüße

 

Ginge es nicht wenn du in den Kühlschrank eine kleine Kamera stellst,mit einem Weitwinkelobjektiv ?

 

Ich würd auch eher eine Webcam / Endoskopkamera IN den Kühli packen, statt an dem Dingens rumzusägen. Ist sicherlich für alle Beteiligten das sicherste Für die Endoskopcam kann man notfalls ein Löchlein bohren. (Bei einer Bauch-OP mit Endoskop wird ja auch nicht der ganze Bauch aufgeschlitzt und wenn die Autoleute die Hohlraumkonservierung prüfen, basteln sie auch nicht den kompletten Unterboden ab)
fragt sich halt nur, was so eine Kamera kostet - ich denk mal weniger, als das Entsorgen von irgendwelcher Kühlflüssigkeit oder alten Kühlschränken.

Ah, guckst Du ... ist gar nicht so teuer

 

Das wird nicht das gewünschte bringen, sie möchte ja sicher einen Kameraschwenk von oben nach unten machen oder umgekehrd um den ganzen Inhalt zeigen zu können und nicht nur partielle Ausschnitte die auch noch kompliziert beleuchtet werden müßen

Ich hab das so verstanden, dass die ganze Rückwand weg soll damit man alle Fächer sehen kann und dazwischen hin- und herschwenken bzw. zoomen kann. Das wäre auch einfacher und homogener zu beleuchten.

 

Aber für das ausgebaute Aggregat findest Du hier sicher Abnehmer

 

genau erfasst, bonsaijogi mit einer kamera im kühlschrank oder einer endoskop-kamera fehlen leider die gewünschte ästhetik, bewegung und vor allem die ausleuchtung.
trotzdem vielen dank für die vielen tipps, einen günstigen kühlschrank habe ich bei ebay gefunden, die entsorgung bei der berliner stadtreinigung sogar umsonst. mit das evtl. auslaufende kühlwasser ist noch ein problem, aber vielleicht schaffe ich es auch, die rückwand mit teilen der seitenwände abzusägen, um das auslaufen zu verhindern +

danke, danke und viele grüße

 

das wird bestimmt ein interessantes Projekt. Wichtig ist auf jeden Fall die fachgerechte Entsorgung der Kühlflüssigkeit und vorsichtiges Arbeiten beim abmontieren

 

Okay Dann hab ich das falsch verstanden. Trotzdem bin ich über den Preis von den Cams erstaunt

 

Die Leitungen vom Agregat lassen sich mit einer Kompi- oder Rohrzange zusammendrücken.
Also am besten oberhalb vom Agregat die Leitung auf ca. 5 cm verquetschen (richtig fest).
Danach lässt sich die Leitung mittig der Verquetschung mit einer Kneifzange durchzwicken, so dass keine Kühlflüssigkeit ausläuft.
Das Kühlregister und das Agregat aber danach unbedingt am örtlichen Wertstoffhof entsorgen.

 

Hallo, ich würde dir von deinem Vorhaben in dieser Form abraten.
1. Kühlschränke werden nicht mit einer Flüssigkeit betrieben, sondern mit Gasen oder Gasgemischen (entweichen also zwangsläufig).
2. Diese Gase sind alle nicht unproblematisch.
  • alte Kühlschränke: FCKW - der Ozonkiller schlecht hin
  • seit etwa 1995: Tetrafluorethan - bildet in der Natur eine aggressive Säure, die nicht abbaubar ist.
  • neuere Geräte: Gemisch aus Butan/Propan (Campinggas) oder Isobutan - lass beim Sägen/Flexen mal einen Funken fliegen...

Bitte tu unserer Umwelt was Gutes.

Ich bin halt doch ein alter ÖKO.

Vielleicht ist es möglich über den Entsorger ein bereits abgepumptes Gerät zu bekommen, wegen der Kunst und so???
Wenn man lieb Bitte Bitte macht?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht