Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Küchentisch beizen, welcher Lack?

03.08.2010, 09:05
Hallo zusammen,
ich wollte meinen Küchentisch aus Kiefernholz abschleifen und beizen. Ich habe einige Proben auf einem Stück Kiefer gemacht und mich für eine Pulverbeize entschieden, auch wenn das bei Kiefer nicht ganz optimal sein soll. Zu meiner Frage, ich habe auf dem Probestück einen Kunstharz-Klarlack seidenmatt aufgetragen, der nach dem Trocknen sehr milchig trüb aussieht, das mir nicht gefällt. Wie ist die beste Vorgehensweise nach dem Beizen mit Pulverbeize? Welche Grundierung und welcher Lack? Er sollte auch kratz- und stoßfest sein. Ist es generell möglich einen Wasserlack auf Pulverbeize aufzutragen?
Danke für Eure Antworten.
 
Beizen, Grundierung, Klarlack, Küchentisch, Kunstharrz, Pulverbeize Beizen, Grundierung, Klarlack, Küchentisch, Kunstharrz, Pulverbeize
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
nach dem beizen kannst du generell jede art von grundierung und lacke auftragen kommt immer darauf an wie du denn untergund behandelst wenn du denn eh neu lackierst würde ich mir das beizen schänken dann reicht auch theoretisch schleifen zur grundierung würde ich zur einer universalgrundierung raten ist kannste mit allen gängigen lacken drauf Lackieren ein stoßfester wasserlack sollte ein Acryl Lack sein oder halt die teure variante 2K PU-Lack

 

Hallo meister_oli

beim Beizen bzw.Lackieren solltest Du folgendes beachten. Nachdem Du den Tischabgeschliffen hast und bevor Du die beize aufträgst solltest Du auf jeden Fall zuerst eine feuchetn Schwamm nehmen und die Holzoberfläche dami abwischen. Das hat folgende Bewantniss. Die Oberflächenstruktur des Holzes hat sehr feine " Häärchen ", die sich nach der Berührung mit Beize oder auch Lack aufrichten. Das Ergebniss ist dann eine sehr rauhe Oberfläche. Also muss zwischengeschliffen werden. Von Hand mit einem feinen Papier 240er Körnung. Da das nach dem Beizen nicht mehr geht ( eventuell wird die Beize mit abgetragen und das ganze sieht sehr fleckig aus ) nimmt man zunächst Wasser. Nach dem Schleifen die Oberfläche säubern vom Schleifstaub und dann die Beize auftragen. Anschließend kann lackiert werden. Wird das Holz nicht gebeizt, muss auch vorher nicht gewässert werden. Dann sofort Lack oder Grundierung auftragen und wieder zwischenschleifen mit 240er Körnung und ein 2. mal lackieren.

Viele Grüße

Markus_H

 

Hallo meister_oli,

ich bin nicht der ausgesprochene Holzfachmann. Die Hinweise von Markus sind auf jeden Fall wichtig.
Ergänzend aus meiner Sicht noch folgende Hinweise für die Auswahl
-Lebensmittelecht
- Strapazierfähig
- und aus Sicht richtiger Auswahl erst die Farbe aussuchen und dann die vom Hersteller die empfohlenen Beize

Reinhold_A

 

Erstmal vielen Dank für die Antworten, das hilft mir schon wesentlich weiter. Ich denke wenn ich die Clou Beize nehme, sollte ich auch Clou Grundierung und Klarlack nehmen. Bin mir nur noch nicht sicher welchen Klarlack, gibt doch einige verschiedene. Wenn da noch jemand einen Tipp hat...
Danke und Gruß
Oliver

 

Zitat von meister_oli
Erstmal vielen Dank für die Antworten, das hilft mir schon wesentlich weiter. Ich denke wenn ich die Clou Beize nehme, sollte ich auch Clou Grundierung und Klarlack nehmen. Bin mir nur noch nicht sicher welchen Klarlack, gibt doch einige verschiedene. Wenn da noch jemand einen Tipp hat...
Danke und Gruß
Oliver
Hallo Oliver,

hab mal bei Clou geschaut
http://www.clou.de/bau-heimwerker/produkte/
EL Holzsiegel dürfte eine gute Wahl sein.

Gruß Reinhold_A

 

Danke für die schnelle Antwort, hört sich gut an. Ich werde dann wohl nach dem Beizen 1x Holzsiegel verdünnt und danach noch 2x Holzsiegel unverdünnt aufbringen. Ich hoffe ich werde demnächst mal Zeit dafür haben.
Danke an alle für die Tipps

 

Geändert von meister_oli (03.08.2010 um 16:07 Uhr)
und schön bilder machen - vorher - nachher ;-)

 

Alles klar, Bilder werden natürlich gemacht!
Eine Frage hab ich noch zu den Lackarten. Es gibt matt, seidenmatt und glänzend. Welchen würdet ihr empfehlen oder ist das nur Geschmackssache? Ich hab einen in seidenmatt mal probiert der wurde sehr milchig trüb, hat mir nicht so gefallen, war aber auch ein billiger. Oder gibt es Bilder, die die Unterschiede dieser 3 Typen zeigen??
Danke
Oliver

 

Ich habe für das Lackieren eines Küchentisches Clou Holzsiegel verwendet und war/bin damit sehr zufrieden. Nach gut 2 Jahren kann ich noch keine Beanstandungen feststellen.

 

Hallo meister_oli,
ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit AQUA-CLOU L11, seidenmatt. Dieser Lack ist laut Dosenaufschrift
Chemikalienbeständig gemäß DIN 68861-1B. Entspricht der DIN EN 71, Teil 3, Sicherheit von Spielzeug. Entspricht den Erfordernissen des §35 Lebensmittel- u. Bedarfsgegenständegesetzes (früher DIN 53160).
also genau richtig für einen Küchentisch, an dem vorbereitet und gegessen wird.

Auch wenn ich in diesem Forum erst neu bin habe ich doch schon einige Jahre Möbelbauerfahrung. Meine Werkstücke behandele ich entweder mit dem L11 oder mit einem Öl, je nach Auftrag.

 

Hallo Geru3stBau3r,

sehr guter Tip - vielen Dank. Und herzlich willkommen hier bei uns :-)

VG Jan

 

Es muß nicht immer Lack sein.
Gerade beim Aufarbeiten alter Möbel, habe ich gute Erfahrung mit Ballenmattierung von Clou gemacht. Die Beize wird "fixiert" und trotzdem nimmt das Holz später Pflegemittel auf, wie beispielsweise Öl.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht