Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Küchenfronten mit Folie bekleben?

08.12.2009, 20:35
Hallo Heimwerker-Gemeinde!

Hat von Euch jemand Erfahrung mit dem Bekleben von Kunststoff-Küchenfronten mit Folie? Sieht das gut aus? Kann das ein Laie machen? Was muss ich beachten?

Vielen Dank für Eure Tipps schon jetzt!
Elbkind
 
Gestalten, kleben, Küche, Küchenschrank, Umgestalten Gestalten, kleben, Küche, Küchenschrank, Umgestalten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
also ich hab das damals in meiner ersten eigenen wohnung gemacht weil das eine zusammengewürfelte küche war und fand das erstens nicht schwer und zweitens schöner als vorher.....

 

Susanne  
Hallo Elbkind,

eine Freundin hat ihre Küchenfronten so beklebt: Sieht wirklich toll aus!
Beim Arbeiten mit Folie musst Du allerdings sorgfältig und vorsichtig arbeiten, und immer alles schön mit einem Glätter glatt streichen, damit sich keine Luftbasen bilden.

Anjujo, wie siehst Du das??

Persönlich würde ich lieber streichen. Oder die Fronten sogar tapezieren. Wenn Du passemde Vliestapete findest, kann das sehr witzig aussehen, und es geht ziemlich leicht und ist abwischbar. Und sollte sich Verschleiss einschleichen: Einfach wieder erneuern. Gerade bei Oberschränken, die keiner Feuchtigkeit ausgesetzt sind, sollte das kein Problem sein.
Trotzdem: Folie ist bestimmt die vernünftigere Wahl, und es gibt mittlerweile sehr schöne und viel Auswahl.

Viel Spaß dabei! :-)

 

ich weiß gar nicht mehr genau, aber eventuell hab ich das damals wie bei autofolien mit seifenwasser gemacht. also bei autoscheiben sprüht man ja auch die scheibe mit fitwasser ein und legt dann die folie an un streicht sie glatt....aber ich weiß es echt nicht mehr, istschon zu lang her. käme auf einen versuch an....

 

Yep, das mit dem Seifenwasser funktioniert auch mit den Dekofolien. Nur ein Spritzerchen Spülmittel in die Sprühflasche geben und mit ganz feinem Nebel ganz leicht anfeuchten. Dann mit nem Rakel oder einem weichen Tuch von der Mitte zum Rand hin die ****** ausstreichen.

Das wird wohl auch halten - solange neben dem Herd kein Schrank steht! Meist wird man in einer Küche, die man mit Folie beklebt keinen Edel-Herd mit funktionierender Cool-Front haben. Und selbst dann sind die Fronten neben dem Herd beim Öffnen immer wieder großer Hitze ausgesetzt.

 

Susanne  
Anjujo und Rincewind70: Mit Wasser und Spülmittel? Mensch, vielen Dank!
Das wusste ich nicht! Ich fand Folie immer ganz schwierig zu verarbeiten und hab sie gemieden…

Mir öffnen sich gerade ganz neue Gestaltungswelten... :-) Dankeschön!!!

 

lach, dann viel spaß beim b*l*a*s*e*n ausstreichen....(schon lustig was hier alles "zensiert" wird.....oder hattest du was anderes geschrieben @Rincewind70

 

ich gebe zu: ich habe mich in einem anfall von seksismus (ätsch, ausgetrickst :-) hinreißen lassen und wollte ganz unflätig b*l*a*s*e*n ausstreichen. desweiteren bekenne ich mich schuldig folgende unflätigkeiten geschrieben zu haben: sEIfenwasser, SPRITZER, anFEUCHTen, EDEL-Herd mit fUnktionieREnder etc
mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa
ich bitte die community für dieses vergehen um verzeihung ;-)

 

Mit Folie sieht zwar gut aus, aber die Folie muss dick sein. Meine Freundin hat es in ihrer alten Küche gemacht. Die Folie war leider zu dünn und der Untergrund zu uneben. Man hat den Untergrund durch die Folie gesehen.

 

Zitat von Susanne
Mit Wasser und Spülmittel? (...)
Das wusste ich nicht! Ich fand Folie immer ganz schwierig zu verarbeiten und hab sie gemieden…
Da muss man sich nur mal von Kumpels die Autoscheiben mit Folie abdunkeln lassen, und natürlich zukucken.
Seitdem weiß ich, dass da unbedingt eine Sprühflasche mit Spülmittel-Wasser zum Werkzeug dazu gehört.

 

Wenn man bei schmalem Budget schnell eine Küche aufpolieren will, eignet sich derartige Folie ganz gut, aber vorsicht die Arbeit mit Folie scheint süchtig zu machen. Mir ist es im Freundeskreis schon mehrmals passiert, dass aus einem Aufmöbeln ein zweites, ein drittes, ein viertes und so weiter Mal wurde. Plötzlich hatten alle, zugegeben alten und mit Patina versehenen Möbel diese einheitliche Folienoptik. Nach wenigen Wochen bereuten meine Freunde ihre Aktionen. Leider ist das Ablösen dann sehr aufwändig, weil die Klebereste hartnäckig sind.

 

Brutus  
Nun, die wichtigsten Tipps wurden hier wohl schon gegeben,letztendlich macht nur Übung und Hartnäckigkeit den Meister. Habe damals bei kleinem Budget auch oft auf Folie gesetzt und mir in der gesamten Wohnung alle Türen samt Rahmen mit Eichedecorfolie beklebt und dann ein paar günstige antike Türbeschläge angebracht. Damals noch ohne Spülmittel aufzutragen, wäre sicher um einiges einfacher geworden. Mein Vater hat für eine Tür bei Portas über 200 DM bezahlt ohne Beschläge und nach ein paar Jahren hat sich die benutzte dickere Folie mit Gewebe an allen Ecken abgelöst. Bei mir kostete eine Tür inc. Beschläge 50 DM, war eindutig besser verarbeitet und hat bestimmt 8 Jahre gehalten. An alten Schränken mal ausprobieren und üben dann wird's schon. Viel Erfolg und gutes Gelingen.

 

Muss ja nicht immer Folie sein. Wir haben für den Partyraum die Schränke selber gebaut, alte Küchtentüren genommen (Funier runter) und mit einem optischen Granitlack eingesprüht. Sieht absolut genial aus. Ob die rauhe Oberfläche aber Alltagstauglich ist, wage ich zu bezweifeln.

 

Hallo,

also ich würde streichen auch vorziehen, das geht bestimmt besser als die Folie, aber es kommt auch auf den Untergrund und die Optik die man haben möchte. Wir haben unsere erste Küche von beige auf dunkelrot gestrichen, sah super aus und war innerhalb von 3 Stunden erledigt ( mit Türenabschrauben )

Gruß

 

Also, es ist zwar ein bisschen was anderes, aber bei meinen Eltern ging die ganze Folie so nach ein paar Jahren (es waren wohl so 10) so ganz langsam am. Die Folie (durchsichtig) war schon ab Werk auf den Fronten. Sollte das Finish veredeln. Die Küchenfront hat abgerundete Kanten und da hat sich so ganz allmählich die Folie gelöst. Ende vom Lied war jetzt, dass wir die kompletten Folien abgezogen haben. Jetzt ist es eine, wieder schöne, Front in Holzoptik.
Würd mir das also echt überlegen und ggf. die Idee von Ricc220773 aufgreifen -> von Bosch gibt es da übrigens ein dolles Feinsprühsystem ;-)

 

Brutus  
Hallo, möchte mich Ricc220773 anschließen, Lackieren ist auch eine prima Sache. Granitlack kenne ich zwar nicht aber auf beschichteten Schränken lässt es sich bestimmt nach vorherigem sanftem Anschleifen gut und auch haftend Lackieren. Streichen will ja auch gekonnt sein wenn man nicht gerade vom Fach ist. Oft bleiben Borsten vom Pinsel im Anstrich hängen, zumindest bei Verwendung von billigen Pinseln. Aber auch beim Lackieren geht nicht immer alles glatt, z.B. Läufer oder Farbnasen, dann besser die zu lackierenden Teile flach auf den Boden legen bis sie trocken sind.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht