Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Küchenarbeitsplatten-Übergang versiegeln?

28.01.2010, 09:40
Hallo Leute,
habe mir im Baumarkt Küchenarbeitsplatten für Über-Eckeinbau zusammensägen lassen. Leider schliessen sie nicht sauber ab. Ist an den vorderen Ecke leider ein guter mm Spalt und eine kleiner Höhenunterschied.

Silikon habe ich zwischengeschmiert vor dem zusammenziehen, nur ist es oben auf der Arbeitsfläche ja (früher oder später) weggerubbelt. Sehe die neue Platten schon wieder aufquellen. Der Haupgrund für den Austausch der alten.....

Wie kann ich das denn nich versiegeln. Sekundenkleber?
Sollte ja praktisch für immer halten.


Danke für eute Tipps!
Tomsan
 
Arbeitsplatte, Holzbearbeitung, Kanten, Küchenumbau Arbeitsplatte, Holzbearbeitung, Kanten, Küchenumbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Zitat von tomsan
Hallo Leute,
habe mir im Baumarkt Küchenarbeitsplatten für Über-Eckeinbau zusammensägen lassen. Leider schliessen sie nicht sauber ab. Ist an den vorderen Ecke leider ein guter mm Spalt und eine kleiner Höhenunterschied.

Silikon habe ich zwischengeschmiert vor dem zusammenziehen, nur ist es oben auf der Arbeitsfläche ja (früher oder später) weggerubbelt. Sehe die neue Platten schon wieder aufquellen. Der Haupgrund für den Austausch der alten.....

Wie kann ich das denn nich versiegeln. Sekundenkleber?
Sollte ja praktisch für immer halten.


Danke für eute Tipps!
Tomsan
Hallo,
es gibt Profile die sind aus Alu oder Kunststoff. In jeder gewünschten Farbe erhältlich.
Diese Profile werden quasie zum Überdecken der Nut eingeklebt.
Diese gibt es selbstklebend oder aber zum Kleben mit Silikon etc.
Diese sind genau dafür gedacht Küchenarbeitsplatten zusammen zu führen. Nur kannst Du diese nur schlecht im Nachhinein einsetzen. Außer du nimmst die Platten nochmals auseinander oder Fräst dir die Nut aus, so das dieses Profil passen würde.
Den Höhenunterschied den Du ansprichst führe ich aber auf Deinen Unterbau der Küche zurück. Diesen solltest Du an den Füßen der Küche ausgleichen können.

Sekundenkleber würde ich Dir nicht raten, den kannst Du nur zäh oder gar nicht bearbeiten und macht Dir hässliche Flecken.

Es gibt auch Plattenverbinder, die von unten in die Platten eingepasst werden, diese dann zusammen ziehen und fest gepresst sind. Natürlich vorher auf beide Stöße der Arbeitsplatte ausreichen Holzleim geben, den überschüssigen der beim zusammenziehen sich aus der Nut presst einfach mit einen feuchten Tuch abwischen.

Leider hättest Du auch dieses machen sollen bevor Du die Arbeitsplatten eingesetzt hast.

Einfachste Möglichkeit sehe ich nun für Dich, die Nut leicht aus zu fräsen, anschließend sauber mit Silikon ausspritzen und dieses eben von Zeit zu Zeit wenn es verschlissen ist (das geht ja auch nicht von heute auf morgen) neu zu machen.

Denke aber das noch viele hier sind, die vielleicht noch bessere Lösungen wissen.

So long
Espyce

 

Danke erstmal für Deine Tipps. Auseinanderbauen ist keine Lösung. Teil wurde vom Küchenbauer zusammengesetzt, ist ziemlich lang und ich habe keine Ahnung von solchen Arbeiten.
(es wurde ja auch mit Plattenverbindern gearbeitet. Mit Silkon drinnen abgedichtet, bis es rausquoll (Küchenbauer: besser als Leim)).

Das wurde ja auch gemacht.
Vorfräsen lassen, eingeschmiert, zusammengesteckt, mit Plattenverbinder von unten festgespannt.

Sieht auch alles soweit ganz gut aus.... es geht mir halt nur um eine "Extra-Versiegelung", weil ich das Gefühl habe, das im oberen Teil der Nut das Silikon schon rausgeputzt wurde. Sicht das es nun bei der obersten Schicht zu quillen anfängt



Deshlab meine Laien-Überlegung:
Hauchdünn dort Tropfen Sekundenkleber verteilen?

 

Zitat von tomsan

Deshlab meine Laien-Überlegung:
Hauchdünn dort Tropfen Sekundenkleber verteilen?
Wenn es **** geht macht Dir der Sekundenkleber das Silikon erst noch kaputt.

Wie wäre es mit "weniger Putzen" ?

 

Was wurde denn hier mit **** zensiert?

Dass der Sekundenkleber zu aggressiv ist, das habe ich auch schon überlegt. Deshalb dachte ich das ich lieber erstmal hier bei den Profis frage


Jo, weniger putzen, kein Wasser drauf stehen lassen, am besten noch nicht mal draufkommen lassen..... das ist auch mein guter Vorsatz.


Würde diesen nur gern noch weiter unterstützen.

Rund um die "Schnittestelle" ist eh ein wenig überschüssiges Silkon, welches man wegrubbeln kann. Habe nur bedenken das zuviel weggerubbelt werden kann/wird. Denn, was von der Arbeitsplatte gelöst erden kann, könnte ja auch aus der Lücke gerissen werden.


Dann statt Sekundenkleber vielleicht doch ne kleine Tube Silikon nachkaufen und gezielt dort noch mal extra was raufpacken (und in Ruhe lassen!).

 

Hallo tomsan,
Espyce hat schon wertvolle Tipps gegeben. im Nachhinein das was zu zaubern ist schwer.
Sekundenkleber ist aber ganz sicher keine Lösung!

Hast du denn etwas Übung mit der Oberfräse? Die Lösung mit der nachträglichen Übergangsleiste oder altenativ einer größeren Fuge fände ich akzeptabel.

 

Nein, leider keine Übung damit....

Bin auch nicht überzeugt, ob ich das wirklich brauche. Die Platten sind überall perfekt zusammen (Silikon dazwischen), bis auf eine kleine Stelle die mir nicht so gefällt. Und die ich noch mal ganz besonders nachbehandeln möchte.

Alles Auffräsen kommt mir ein wenig wie das "Kanonen auf Spatzen Schiessen" vor (ohne jemanden hier auf die Füsse treten zu wollen... bin echt dankbar über Tipps).


Geht wirklich nur um eine kleine Stelle der gesamten Schnittfläche.
Ich werde heute abend mal Foto machen und hochladen, glaube vielleicht schwer zu erklären....

 

... dann wird Silikon wohl am einfachsten und sinnvollsten sein. Oben schön einebnen und fertig.

 

Ja, glaube ich auch. Nachdem ich meine aggressive Brutalo-Methode mit Sekundekleber wohl wirklich verwerfen, ist das eigentlich die beste & einfachste Lösung.

Mal generell gefragt: hält silikon auf Silkon?


Werde aber mal ein Bild nachreichen. Vielleicht kommt jemanden ja eine Idee
(kan auch gut sein, das es heute auch schon rosiger aussieht und das ich gestern ein wenig übervorsichtig/pingelig war )

 

Ich würde die Platten nochmal trennen, die Stöße reinigen und von vorne beginnen. Das Wichtigste ist das Ausrichten der Unterschränke, dann sollte der Höhenunterschied und der Spalt verschwinden. Verschwindet der Spalt nicht, wurde ein Fehler beim Fräsen im Baumarkt gemacht, dann zurück mit dem Ding, die wird nie und nimmer halten.

 

Fehler vom Baumarkt wurde gemacht. Um einen mm vielleicht unsauber ausgefräst.

Aber meine 3m Arbeitsplatte incl eingebauten Herd/ Spüle + die knapp 2m 90cm tiefe Platte lösen und damit "rumhantieren", ist leider keine Option.


Foto folgt.

 

Zitat von tomsan
Was wurde denn hier mit **** zensiert?

Dass der Sekundenkleber zu aggressiv ist, das habe ich auch schon überlegt. Deshalb dachte ich das ich lieber erstmal hier bei den Profis frage

ich glauibe hier wurde d u m m :-) zensiert.

Hatte also geschrieben: Wenn es d u m m läuft, dann macht Dir der Sekundenkleber das Silikon erst noch kaputt.

So long
Espyce

 

So..... hier die Bilder.

Leider kann man diese Ecke nicht besser ranziehen. Ist wohl so blöde gesägt, denn nur die Kurve ist nicht richtig dran.

Und wie schon geschrieben: ein wenig steht sie an dieser Ecke hoch.


Noch mal extra Silkon gönnen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CIMG4309.JPG
Hits:	64
Größe:	614,7 KB
ID:	316   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CIMG4310.JPG
Hits:	55
Größe:	453,9 KB
ID:	317   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CIMG4311.jpg
Hits:	48
Größe:	39,4 KB
ID:	320  

 

Ganz einfach,

entweder Platte raus und sauber nacharbeiten oder mit Silikon die Schandtat ausbessern.

So long
Espyce

 

Über so etwas könnte ich mich Maßlos ärgern. Die Mitarbeiter in deinem Baumarkt machen sich überhaupt keine Platte was für Ärger man damit hat, wenn der Schnitt nicht passt. Dann sollten Sie so etwas nicht anbieten, wenn sie es nicht können!

Druck das Foto aus und gehe zum Marktleiter damit. Vielleicht bietet er dir Hilfe an. In seltenen Fällen sind sie da kulant. Manchmal bieten sie den Zuschnitt auch neu an, denn:
Es passt ja nicht.
**** nur, dass du es schon verklebt hast. Könnte ihn stören.

 

Ist wirklich ärgerlich....

- ärgerlich das Bauhaus so schlecht gesägt hat
- ärgerlich das mein MyHammer Tischler nix gesagt hat

= vor allem =
- ärgerlich das ich bei der Endabnahme nicht gründlicher geschaut habe



Mit Fotos und Baumarkt ist ne gute Idee. Viel Hoffnung mache ich mir nicht.... von den 300,- Euro Tischplatten wohl nix runter, vielleicht aber 24,- (?) Euro Schnittkosten erstatten?

Meinen Handwerker werde ich auch noch mal anschreiben. Das er ne Lösung hat, das erhoffe ich nicht. Aber vielleicht hat er ne Idee zum verdichten,. Auf jeden Fall soll er hören, das er so was gleich sagen muss, wenn er so was sieht!


Lösung Dichtung:
Silikon? Noch ne Extra-Portion? Wie aus den Fotos ein wenig zu erahnen, ist Silikon ja in der Lücke. Habe nur bedenken, das die odere Schicht mal weggeht und dann in der obersten Lage Wasser gezogen werden würde. Also 1x extra Silikon. Sicherer ist sicherer

Lösung Höhe:
Es ist an der Stelle mit dem Finger ein fühlbares "Höhenproblem". Vielleicht nicht schlimm, vielleicht normal. Auf jedem Fall auffällig, wo es neu ist. Überlegung: mit Presssen/Klemmen mal für 1-2 Tage zusammendrücken? Oder bringt das nix.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht