Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Küche: Nachträglich Steckdosen in Fliesenschild setzen?

27.08.2012, 20:50
Geändert von 79616363 (27.08.2012 um 20:57 Uhr)
Hallo,

vor kurzem sollt ich mal bei einer Kundin nach nem Herd gucken, der nimmer recht tat. Soweit auch kein Thema, da war nur ein Außenleiter weg.

Bei der Gelegenheit sah ich dann, dass die Herdzuleitung bis zur Herdanschlussdose in nem katastrophalen Zustand ist - Das dürft so Bj. 1960 sein, es ist kein gesonderter PE da, und in der Anschlussdose hat es wohl auch schon mal gut gekokelt und dann wurde mit ISO-Band geflickt - Ähm, ja, dass das net zulässig ist war ne andere Sache ...
Aber man konnte das wenigstens so hintricksen, das es wenigstens wieder tat.

Dass nirgends ein FI/RCD vorhanden ist, ist ja auch so ne Sache, die dringend mal nachgerüstet werden muss (gabs damals halt net) - Aber dazu brauch ich halt nen gesonderten PE und kann mit nem PEN nix anfangen.

Ich hab die Kundin dann drauf hingewiesen, dass das keinesfalls so bleiben kann , sogar gefährlich ist und baldmöglichst gerichtet werden muss.

Da muss zumindest eine neue Herdzuleitung gelegt werden und bei der Gelegenheit sollt man auch eigene Stromkreise für die Spülmaschine und den Boiler legen - Die hängen in ner "Kunstschaltung" derzeit nämlich auch am Herdstromkreis - Ein Wunder, dass da net andauernd die Sicherung fliegt.

Da guckte sie mich nur an und meinte, dass sie das ja auch schon bei der letzten Renovierung längst wollte und auch Steckdosen über der Arbeitsplatte wollte (da ist tatsächlich nicht eine!).

Der Elektriker sei ja damals schon beauftragt gewesen aber dann sei der Fliesenleger gekommen, habe gesagt man brauche das nicht und hat einfach alles überfliest (ja, weil sowieso schon so schön ist, auch noch überflieste Fliesen).
Der Elektriker sei dann wieder fluchend abgezogen. Ähm ja, ich glaub da hätte ich auch geflucht ;-)

Na ja, jetzt soll ich das halt machen. Hmm - Und wie soll ich jetzt hinter die Fliesen kommen?

Ich muss dazu sagen, dass ich und Fliesen nun nicht gerade Freunde sind ;-) Ich hasse Arbeiten an Fliesen. Ich hasse dieses hässliche "Knack", das immer so ein langes Gesicht macht ;-)

Nun gut, irgendwie muss das ja gehen und es sind tatsächlich auch noch passende Fliesen da.
Eigentlich wollt ich mich ja drücken, aber die besteht drauf.

Hmm, okay Trennschleifer und mittlerweile sogar eine Fliesenfräse (GTR 30 CE) ist da. Wie gesagt, ich arbeite furchtbar ungerne an Fliesen, aber ich könnte mir das so vorstellen:

Da wo ich zu den Arbeitssteckdosen ran muss, da trenn ich halt ne Bahn Fliesen raus und fräs die Löcher für meine UP-Dosen.
An einer Stelle muss ich auch mit meinen Strippen das Fliesenschild kreuzen und da will ich das genau so machen.
Dan halt noch kurz dem Schlitz gefräst (mit ner GNF) und Strippen rein.
Wenn das dann liegt, dann wird halt wieder zu geputzt und wieder drauf gefliest.

Nun die Frage, kann das klappen oder würdet ihr ganz anders vorgehen?

Viele Grüße,

Uli
 
Elektroarbeiten, Elektroherd, Fliesenarbeiten, Küche, Steckdosen Elektroarbeiten, Elektroherd, Fliesenarbeiten, Küche, Steckdosen
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
34 Antworten
Mal ne dumme Frage, welches Zimmer ist denn hinter der Küche? Evtl. kannst du von dort durch die Wand bohren dann bräuchtest du vorn nur die Löcher für die Dosen bohren.
wenn auf der Rückseite Dosen gesetzt sind könntest du die Verkabelung vielleicht trotzdem vernünftig hinbekommen - hält mit Umweg

 

Hallo Gismo,

danke für die schnelle Antwort aber dummerweise ist hinter der fraglichen Wand ausgerechnet das Badezimmer und da darf ich mit meinen Strippen schon gleich zwei mal net durch ;-)

Viele Grüße,

Uli

 

wenn man sehen kann, wie´s aussieht, ist die Antwort einfacher und folgende ist möglicherweise ****:

für Büromöbel gibt es versenkbare Steckdosen (z.Bsp. EVOline Power Port von Schulte). Da die Dame die Steckdose nicht vermisst hat, wird sie sie auch in Zukunft nicht allzu häufig brauchen und dann ist das eine einfache Lösung.
Probleme:
- ist die Arbeitsplatte groß genug?
- ist darunter Platz (ggfs. müsstest Du eine Schublade kürzen)

oups, hatte noch was vergessen ...

die Dinger kann man natürlich auch in einen Oberschrank einbauen und dann nach unten ziehen ...

 

Geändert von Heinz vom Haff (27.08.2012 um 21:30 Uhr)
Hallo,

an so ein Ding hab ich auch schon gedacht und dier Dinger machen echt was her.

Was Ordentliches ist aber mal richtig teuer (das will die Kundin net) und die Dinger brauchen unter der Platte tatsächlich sehr viel Platz.
Platz ist aber genau das, was man in der Küche wirklich nicht hat - Da ist alles zu gebaut :-(

Ich seh echt nur den Weg, dass man in die Küchenfliesen rein muss. Und mit nem Brüstungskanal brauch ich da gar net erst aufschlagen, ich glaub die würd mir den Vogel zeigen ;-)

Viele Grüße,

Uli

 

vielleicht gibt´s doch noch was.
Aufputzsteckdose unter dem Oberschrank (der hat ja wegen der Dunstabzugshaube irgendwo Strom) oder (ich weiss natürlich nicht wie weit Du basteltechnisch gehst ;-))

Du baust in die Herdblende eine recht kleine 220V Steckdose ein wie sie in Reisemobilen verwendet wird (gibt´s mit und ohne Abdeckung in verschiedenen Farben - auch in braun, wie die Herdblende vermutlich ist).
In den 80ern gab es das mal serienmässig bei einigen Backofen/Herd-Kombinationen.

 

Strucki  
Also ...du hast dir die Antwort doch schon selbst gegeben,auch wenn du das ja eigentlich vermeiden willst ist das doch die beste Lösung....oder?

 

Hallo,

ja ist echt doof, dass ich da keine Bilder hab, dann würde man sehen, wo das Problem ist.

Na ja, ne AP-Steckdose unter dem Oberschrank? Schön ist ja was anderes ;-)
Und auch das ist wieder ****, weil ich nirgendwo Saft abzapfen kann - Ne Steckdose für eine Dunstabzugshaube gibt es nämlich auch nicht :-(

Da gibt es nur abenteuerliche Konstruktionen mit brandgefährlichen Steckdosenleisten.

Da geht's echt so übel zu, dass es da auch den eigentlich gar nicht wirklich existierenden "Bestandsschutz" sowieso nicht mehr gibt.
Im Grund müsst man die Hütte sofort still legen - Gleich die NH raus und Dunkelheit kehrt ein, aber so krass will man da ja auch wieder nicht sein ;-)

Aber Prinzip ist das ja eh wurscht. Neue Strippen müssen sowieso her, denn wenn ich ne neue Steckdose setzen soll, dann bin ich heute verpflichtet die durch nen FI zu schützen (was ja auch sinnvoll ist).

Es liegt an vorhandenen Strippen aber nur zweiadrig (Wechselstrom) und vieradrig (Drehstrom) und das langt net für nen FI - Also müssen halt eh neue Strippen rein und mit sauteuren Schukomaten braucht man da auch gar nicht erst anfangen.

Und trotz Vorschrift ohne FI mach ich nicht. Ich will ja schließlich nicht wegen sowas meine Konzession verlieren ;-)

Na ja, im Flur muss ich dann auch noch weiter bis zur UV und dort werd ich dann halt mit Sockelleisten- und Türumfahrungskanälen durch gehen, dass man wenigstens da nicht alles aufreßen muss und das trotzdem ordentlich aussieht.

In der Küche komm ich aber um Schlitze nicht rum und weil das alles so **** angeordnet ist, muss da halt auch ein Stück unter den Fliesen durch.

Ja ich weiß, das ist alles recht doof. Wenn das aber hinterher ordentlich aussehen soll, dann führt an den Fliesen kein Weg vorbei.

Viele Grüße,

Uli

 

Geändert von 79616363 (27.08.2012 um 22:53 Uhr)
Hallo Strucki,

im Grund hast Du ja Recht, es gibt echt keinene anderen Weg als unter die Fliesen zu gehen.
Die Frage ist aber halt die, wie man das am besten anstellt und dabei möglichst wenig kaputt macht und das wieder flicken muß.

Im Grund geht es darum, wie krieg ich meine Schlitze unter die Fliesen, geht das so wie ich das vor habe oder hättet ihr ne bessere Idee?
Achso, noch eins, mit schräg hinter den Flesen durchbohren geht auch nix, dazu ist das Fliesenschild zu hoch.

Dort wurde einem echt jeder Trick versaut ;-)

Viele Grüße,

Uli

 

Tja, wenn Du in den Fliesenspiegel (meinst Du wohl) Steckdosen einbauen willst, bleibt auch nur der Weg durch die Fliesen.

Auf dem kürzesten Weg die Fliesen entfernen - Schlitzen - Dosen setzen - Verkabeln - Fliesen.

Was ich als Problem sehe, wenn die Verkabelung ind er Küche schon so marode ist, wie sieht es dann im Rest der Wohnung aus? Bzw. im Haus?

Sonst fängst Du an einem Ende an und überlastest dadurch den Rest...

Aber, so wie ich die Berichte lese, weißt Du das selbst gut genug...

Die Arbeitssteckdosen kannst Du so legen, dass die Leerdosen an der Ecke einer Fliese sind, somit entfällt das für Ungeübte schwierige Lochbohren / -schlagen in den Fliesen... und es entsteht normalerweise nicht Dein gefürchtetes "knack"...

Hier noch eine Skizze (nicht DIN-Konform ) zur Verdeutlichung des kurzen Weges:

Selbstverständlich sollte der Ausschnit der Fliesen so gewählt werden, dass die Steckdosenblende diesen überdeckt...

mfg Dieter
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild.jpg
Hits:	0
Größe:	113,9 KB
ID:	13439  

 

Hallo,
für dein Problem gibt es verschiedene Ansätze:

- du könntest Steckdiosen unter die Hängeschränke setzen (siehe Bildvorschlag), per Kabelkanal bis an den Rand des Fliesenspiegels. Dort eine Steckdose in den Putz setzen und weiter zur Verteilung.

- du könntest mit einer Diamantbohrkrone direkt in die Fliesen bohren (ohne Schlag), dann ersparst du dir das knabbern, dann nur ein oder zwei Fliesen entfernen und die Leitung nach unten ziehen (wie von Kneipianer skizziert), weiter hinter den unteren Schränken.

- du könntest mit einer Diamantbohrkrone direkt in die Fliesen bohren (ohne Schlag), dann ersparst du dir das knabbern, dann waagerecht so viele Fliesen raus wie notwendig.... Das macht am meisten Mühe
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kuechen-steckdosen-element-2-fach-edelstahl.jpg
Hits:	0
Größe:	16,9 KB
ID:	13440  

 

Funny08  
Wäre interessant zu wissen wie es hinter den Fliesen aussieht, bei ausreichend Gips und wenn die Fugen zwischen den Fließen breit genug wären, würd ich da glatt mit dem Dremel Trio versuchen mit dem Fräser hinter der Fliese an der Fuge Entlang einen Schliz zu fräsen.

Ansonsten evtl. könnte man auch sofern die Küche bei der Arbeitsplatte eine Ecke hat oder einen Hochschrank, in einer Ecke einen kleinen Kabelkanal verlegen ( in den Ecken fällt das fast nicht auf) und von dort in die Wand und direkt daneben dann die Arbeitssteckdosen in die Wand eingipsen, da kann man dann die Dose auch noch etwa 10 cm aus der Ecke Rausholen, und mit der Bohrmaschine seitlich in die Ecke Bohren damit das Kabel dann schön in der Wand verlegt werden kann. Sieht nicht zu extrem aus und erfüllt seinen Zweck.

 

auch ich hatte im rahmen der elektroneuinstallation das problem mit dem fliesenspiegel, da wir ja alle leitungen im haus erneuert haben. mein fliesenspiegel war noch recht neu und auch wegen des preises der fliesen zu schade um ihn zu entfernen bzw.fliesen zu "zerstören". ich hatte den vorteil, dass ich vom wohnzimmer aus, wie gismo vorgeschlagen hat, zuleitungen legen konnte. da meine küche über eck geht und ich an der weiterführenden wand (aussenwand) aufgrund meiner vielen küchenmaschinen auch noch steckdosen haben wollte, habe ich mich dort für eine versenkbare dosenleiste entschieden.
Wie Heinz vom Haff aber schon schrieb, braucht man unter der arbeitsplatte dafür platz. ich habe sie in einer "toten ecke" installiert, ist also leerraum drunter,....aber fakt ist...ich versenke sie nie, denn toaster kaffeemaschine und co. bleiben doch eh immer eingesteckt und so braucht sie unten so gut wie keinen platz. die idee von heinz die versenkbaren in die hängeschränke zu installieren, finde ich auch nicht schlecht, selbst wenn sie versenkt ist, braucht sie nicht meht platz als eine kaffeetasse. aber am besten ist, was kneippianer schreibt, wie sieht es mit dem rest des hauses aus? bei mir hing alles an einer sicherung, die leitungen waren nicht mehr die besten, habe ich versehentlich spülmaschine und waschmasine gemeinsam eingeschaltet kamen die funken in der küche aus dem lichtschalter.
ja und das andere kennt ihr ja aus meinem projekt, als ich dann den gartenhäcksler einschaltete und es hinter dem sicherungskasten anfing zu kokeln, hatte ich die faxen dick. natürlich ist das eine kostenfrage, aber wenn die hütte abfackelt, wird es teurer.
besser wäre es wirklich, das pferd nicht von hinten aufzuzäumenund alles komplett zu installieren.
hänge trotzdem nochmal bilder von den dosen ran, ach habe ich fast vergessen,...mit GS zeichen, dutscher hersteller 18,50 € und ich bemerke nochmal als "auch" hausfrau, man versenkt sie nicht, auch wenn das mal ursprünglich der grund war sie zu kaufen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto0325.jpg
Hits:	0
Größe:	92,5 KB
ID:	13441   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto0326.jpg
Hits:	0
Größe:	88,5 KB
ID:	13442  

 

Egal wie du es anstellst, wenn du Steckdosen in den Fliesenspiegel setzen willst, müssen einige Fliesen entfernt werden. Dabei besteht immer die Gefahr, dass es "knack" macht - selbst wenn du noch so sorgfältig arbeitest. Es muss bloß eine Fliese mit ungleichmäßigem Brand dabei sein und das war's dann.

Schau doch mal in den Keller. Häufig bleiben beim Fliesen ein paar Kacheln über, die dann auch gerne über Jahrzehnte eingelagert werden. Falls noch ein paar Fliesen vorhanden sind, könnte man Schäden leicht reparieren und das nimmt eine Menge Druck aus dem Vorhaben.

 

Hallo und recht vielen Dank für die vielen Ideen.

Ich denk aber, dass wir grad alle etwas im Nebel stochern - Incl. mir selbst.

Ich hab die Küche zwar schon gesehen sber war erst mal völlig geplättet über diese unglaubliche Ansammlung von Pfusch. Ich hab die Küche in furchtbarer Erinnerung.

Nee, nicht dass es dort dreckig wäre oder so - Das wär mir egal.
Mir gehts darum, dass da wirklich alles so zugebaut ist, dass man wirklich nirgends mehr ran kommt.
Damit man berhaupt ne Chance hat, muss man da wahrscheinlich sowieso die ganze Küchenzeile abbauen und das ist nur insofern nicht schlimm, weil dort sowieso alles krumm, falsch und schief ist.

Der Kühlschrank ist z.B. luftdicht einsilikoniert (na prima - Und wo geht die Abwarme hin?), das Kochfeld ist scheps (ich frag mich, wie man da vernünftig kochen soll), die Spülmaschine ist so verbunkert, dass man die sowieso net raus bekommt und und und.

Ihr macht euch echt kein Bild davon, was dort alles im Argen liegt.

Na ja, der Rest vom Haus geht mich nur insofern was an, als dass ich halt irgendwie normenkonform meine UV versorgen kann.

Wirklich nur der Teil an den ich auch ran muss, muss hinterher den heute geltenden Regeln entsprechen.

Traurig aber wahr. Da kann sich der Kunde wirklich darauf berufen, dass das zum Zeitpunkt der Errichtung den damals geltenden Regeln entsprochen hat und deshalb weiterhin unverändert betrieben werden darf.
Klar ist das wider jede Vernunft, aber so ist halt mal der Passus und wenn der Kunde net will, dann muss er auch nicht - Da kann ich maulen solang ich will.

Die Wohnungszuleitung ist auch so ne Sache, das sind gefühlte 4x6qmm und die natürlich ohne PE, sondern mit PEN - So richtig schön altertümlich noch in grau, schwarz, blau, rot.

Nun ja, eigentlich dürft ich den PEN nur dann in PE und N splitten, wenn der Querschnitt der Zuleitung mindestens 10qmm betragen würde.

Ich denk da sollte man die Kirche aber im Dorf lassen und das halt mit den verfügbaren 6qmm machen. - Besser geht's halt net, die Wohnungszuleitung bleibt ja und geht mich nichts an.

Okay, mit den 4x6 kann man notfalls leben. Von der Belastbarkeit her mach ich mir da keine Sorgen, wenn man die neuen Kreise nett auf die Außenleiter verteilt. Das passt schon, der Spannungsfall geht mich nichts an und überhaupt.

Ich denk das beste wird sein ich geh nochmal hin (das muß ich eh) und bei der Gelegenheit mach ich Bilder (wenn man mich läßt).
Die kann ich euch dann ja zeigen und dann weiß man wenigstens, um was es da für ein Riesenei geht. Ja, es ist wirklich so schlimm.

Und wenn''s dann gemacht ist, dann gibt es nochmal Bilder.

Viele Grüße,

Uli

 

bei unserem alten haus hat sich der Elektriker geweigert eine defekte 3er Steckdose ind der Küche zu ersetzen und hat nur ne 2er gemacht, da nur 0,5² Leitungen verlegt waren.
So wie du einen Fall schilderst musst du entweder Fliesen entfernen und neu legen oder halt die Variante durch die Arbeitsplatte die ich persönlich hier bevorzugen würde. Dies dürfte den Eigentümer doch eigentlich auch Kostenmäßig entgegenkommen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht