Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kramkiste

06.01.2014, 16:14
Immer wieder erwische ich mich, wenn ich abends nach hause komme, dass ich noch Kleinteile, wie Schrauben, Dübel und Co in der Hosentasche habe.
Ich kann es mir auch nicht abgewöhnen. Vor einiger Zeit habe ich mir eine Kiste Zuhause hingestellt wo ich meine Mitbringsel rein werfe.

Habt ihr auch das Problem? Oder seit ihr so ordentlich und packt nach der Arbeit alles ordentlich zurück wo es her ist?

Ich muß dazu sagen, dass meine Werkstatt ein paar Meter weg ist .

Nun bin ich mal gespannt wie es bei euch ist...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20140106_160419.jpg
Hits:	0
Größe:	180,1 KB
ID:	23947  
 
Aufbewahrung, Kleinteile Aufbewahrung, Kleinteile
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
Woody  
Also in den Hosentaschen hab ich nie etwas, mich würde das nur stören, wenn da immer was piekts oder mich behindert. Ich kenne dieses Phänomen eigentlich auch nur bei Männern.

Ich habe zwar eine Grundordnung, wo jedes Ding, auch das kleinste Schräubchen seinen Platz hat, nach der Arbeit räume ich aber seltenst alles sofort wieder dorthin. Meistens schauts aus, wie wenn eine Bombe eingeschlagen hat, bis mich dann wieder der Rappel packt, und ich wieder alles aufräume.

 

Wenn ich ein paar "Kleinteile" von der arbeit mitnähme könnte ich mächtig Ärger bekommen. Andererseits sind die Teile auch nicht so klein, dass ich es nicht merken würde wenn ich noch ein oder zwei in der Tasche hätte :-)

 

Woody  
Fernton ich glaube, PapaBaer meint nicht von der Arbeit/Job, sondern aus der eigenen Werkstatt.

 

Ach sooo.
Da besteht der Trick darin die Sachen gar nicht erst in die Hosentasche zu stecken.

 

Wieviele Inbus-Sätze hast Du denn?

 

Janinez  
in den Taschen hab ich nur das Tel. und Süßigkeiten, alles andere liegt irgendwo verstreut und ich warte auf Heinzelmännchen, wenn die dann nicht kommen räum ich halt selber auf

 

Zitat von Fernton
Ach sooo.
Da besteht der Trick darin die Sachen gar nicht erst in die Hosentasche zu stecken.
Ein Hammer-Tipp, das tuhe ich mir nicht an

 

Zitat von Woody
Fernton ich glaube, PapaBaer meint nicht von der Arbeit/Job, sondern aus der eigenen Werkstatt.
Nee nee ich meine Beides

Zitat von WerkenStattReden
Wieviele Inbus-Sätze hast Du denn?
Du weist doch bei jedem Möbelstück ist son Teil dabei...

 

Wieviele Maurereimer mit Kleinkram möchtest Du haben?
Hat so ca. 1978 angefangen und hört nicht auf.
Schuld hatte damals meine Mutter, die hat meine Zimmermannsklamotten damals immer ausgeräumt und in die Waschmaschine gepackt, der Eimer stand immer in der Waschküche.
Heute steht ein Karton im HWR
Alles womit ich gearbeitet habe,
Habe bestimmt schon 30 Eimer in die Tonne gehauen aber es stehen immer noch genug Kartons rum

 

Zitat von Janinez
in den Taschen hab ich nur das Tel. und Süßigkeiten, alles andere liegt irgendwo verstreut und ich warte auf Heinzelmännchen, wenn die dann nicht kommen räum ich halt selber auf
Heinzelmännchen !! auf die warte ich schon seit über 40 Jahren
habe ungefähr (noch) ca 80-120 m² zusätzliche Nutzfläche auf die ich mein ganzes Werkzeug incl Material verteilen kann!! und das mache ich auch .Da ich aber von Natur aus WENIG vergesse,weiss ich meistens ob ich das oder jenes besitze nur mit dem FINDEN ist das so eine Angelegenheit ..
Wenn ich mal erwachsen!! bin werde ich auch irgendwann versuchen ..aufzuräumen..

 

Sowas liegt immer auf der Waschmaschine, wie das hinkommt muss ich aber erstnoch rausfinden.

 

Woody  
Zitat von Benderman
Sowas liegt immer auf der Waschmaschine, wie das hinkommt muss ich aber erstnoch rausfinden.

ich würde auch mal hinter die Waschmaschine schauen
(beim Schleudergang fällt sicher einiges ins Nirvana)

 

Die Formel heißt desto mehr Werkzeug da ist, um so mehr kann man verstreuen.
bei Mangel hält man noch eher Ordnung. Messschieber mehrere nie einer zur Hand. liegen meist verstreut. Genaues Streichmaß nur eins , also wird eher gesucht und aufgeräumt.

 

Wer Ordnung hält ist nur zu faul um zu suchen...

Das mit dem Kleinkram in den Taschen kenne ich auch. Meist schon soviel, das ich mich wundere, warum mir das ganze Zeug noch nicht die Hose runtergezogen hat.

Also: entweder man gewöhnt es sich ab, näht die Taschen zu, geht in der Unterhose oder im Röckchen zur Arbeit. Das eine ist unpraktisch, das andere sieht bescheuert aus...also lassen wir es wie es ist und sammeln weiter...

 

der Kleinkram sammelt sich bei der Waschmaschine,
oder im Bad wo ich die Arbeitssachen ausziehe.... dort fällt immer was raus..
meine Tochter (3J.) ist da immer ganz scharf drauf und räumt alles ganz brav in einen Korb in den Flur.
So haben sich über die Jahre auch schon mehrere Eimer gefüllt,,,, jetzt während der Umbauphase wurde einiges verarbeitet.
Sachen von der Arbeit wie Werkzeug und "wertvolles" nehme ich auch wieder mit zurück....
das einzigste was immer liegenbleibt sind Stifte (Kugelschreiber, Edding usw..) weil ich die immer direkt vor der kleinen in sicherheit bringe und dann vergesse....

das was ich über die Jahre gelernt habe, um so mehr Taschen man an Hose und / oder Weste hat umso mehr sammelt sich darin und man findet noch weniger

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht