Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kräuterschnecke.....Welche Steinstärke sollte man nehmen?

17.10.2013, 21:16
Kräuterschnecke.....Welche Steinstärke sollte man nehmen?
 
Kräuterschnecke Kräuterschnecke
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Ich würde einen wunderschönen 3 DF KS nehmen.


Vielleviht ändere ich meine Meinung wenn du mehr Infos rausrückst...

 

Hallo zusammen wusste nicht wie man ein Thema einstellt mit mehr Text .
das Problem was ich etwas habe ist das ich nicht weiß ob eine steinstärke von 12 cm ausrecht um eine Kräuterschnecke zurealisieren. Der stein den ich mir angesehen haben ist mit 12x12x30cm und aus Granit angegeben mit ca 12kg .
Wen ich die Schnecke ca 100 cm hoch haben möchte habe ich die Befürchtung das mir der Boden die Steine auseinander drückt.
wie sieht ihr das?

Mfg Jens

 

Wieviel Platz hast Du denn? 1qm oder 50qm?

 

Das klingt schon viel besser.

Ich bin kein GaLa-Bauer. Soviel vorweg.
Eigentlich sollte das aber nichts passieren, sicherer Halt derSteine vorrausgesetzt.

Wenn du auf Nummer sicher Sicher gehen willst, kannst du die Steine in Mörtel setzten.
Dann bricht da siche nichts mehr weg.

 

also die Fläche für die Schnecke ist ca 3x3m, unser ehemaliges Kräuterbeet .
hatte zwar gehofft das lose auch klappen könnte aber vieleicht hast du mit dem Mörteln recht...

die Steine hatte ich bei Horn....... Gesehen kosten 4€ das Stück gibt zwar auch dicker mit mehr Gewicht aber dann sind sie echt teuer. Sprengt mir das Budget :-(

 

unsere Kräuterschnecke hat über den Daumen 8*8m und hält ohne Mörtel. Wir haben sie so gross gemacht, damit wir sie begehen können.
Das erleichtert Pflege und Ernte.
Es erfordert sehr viel mehr Arbeit, die in unserem Fall unbehauenen Granitblöcke so zu legen, das nichts einstürzt. Manchmal mussten wir einzelne Partien wieder aufbauen, aber jetzt steht die Spirale seit 5 Jahren stabil.
Zur Verfestigung haben wir Sempervivum benutzt. Das Foto ist ein wenig älter - mittlerweile ist der Granit zu 30% von Sempervivum bedeckt. Sempervivum ist auch ein "Heilkraut" - die Angelegenheit bleibt also stilsicher.
Je nach dem, wo Du wohnst, kannst Du Dir bei uns eine Tonne Granit, meinetwegen auch zwei abholen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_7371.jpg
Hits:	0
Größe:	284,5 KB
ID:	22563  

 

Guck mal, ich hab meine so gebaut! Da drückt nix weg !

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Kra...er-bauen/6345/

 

Vielen Dank für eure Antworten,

ich werde die Schnecke dann mit den Steinen setzen. Die beste Zeit ist wohl das Frühjahr
aber die Steine hole ich mir dann schon vorher.

@heinz vom haff ..vielen Dank für das Angebot wie weit müsste ich fahren ?
gruß Jens

 

wat weiss ich, wo Du wohnst. Wo ich wohne, steht ja in meinem Namen.
:-)

Nein, Du musst jetzt bauen, weil das Ganze sich über den Winter setzt, bewegt, setzt, bewegt und wieder setzt. Im Frühjahr wird es knapp, weil Du ja auch noch pflanzen willst.

 

Das wird eine knappe Sache dann ,
aber was sollst das grundgerüst könnte ich noch hinbekommen....

vielen Dank für eure Antworten ...

 

Ekaat  
Diese Frage kann man nicht beantworten. Was meinst Du mit »Steinstärke«? Ich z. B. habe meine Kräuterspirale aus Feldsteinen gestaltet - Andere haben andere Materialien benutzt. Prinzipiell ist eine Kräuterschnecke/Kräuterspirale aufgebaut aus einem Haufen kalkhaltigem Bauschutt, der mit Humus/Kompost überdeckt wird. Um das Abgleiten der Böschung zu verhindern, legt man Steine zu einer Spirale zusammen. Das bezweckt zweierlei: Erstens läuft das Wasser, welches oben vergossen wird, spiralförmig mit abnehmender Fließgeschwindigkeit nach unten, so daß die Kräuter, je nach Entfernung vom höchsten Punkt mehr Wasser bekommen. Das bedeutet, daß die Pflasnzen, die wenig Wasser benötigen, oben angesiedelt werden, und die, die mehr Feuchtigkeit benötigen, weiter unten angesiedelt werden.
Die Größe der Steine hat darauf absolut keinen Einfluß.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht