Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Korpuszwingen

19.10.2012, 22:58
Korpuszwingen
Diese Zwingen halten beim Klemmen den rechten Winkel von alleine. Damit vermeiden Sie Enttäuschungen beim Arbeitsergebnis und brauchen insgesamt weniger Zwingen. Die stabilen und breiten Schienen sind sehr verwindungssteif. Die große Preßfläche von 90 x 38 mm erlaubt schonendes und zulagenloses Spannen. Der Schraubzwingenkopf kann einfach abgezogen und umgekehrt aufgesetzt werden, dadurch erhält man eine Spreizzwinge.

Wer hat solche Zwingen und sind sie besser als die "normalen" Zwingen. Muss meine Zwingenpark erweitern.
http://www.feinewerkzeuge.de/korpuszwinge.html
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
jetzt enttäuscht Du mich aber - Du bist doch Heimwerker, oder?
;-)
Ich habe mir die Korpuszwingen selbst gemacht (wie sonst).
Die Auflagefläche ist überraschend ähnlich: 100*50.
Das Ganze besteht aus 12 Innenwinkeln aus Holzresten mit zwei Löchern.
Da schiebe ich dann Gewindestangen durch und schraube fest.
Das ist zugegebenermassen ein wenig fummelig, aber es funktioniert und ich kann beliebig grosse Korpusse (heisst das wirklich so?) fixieren.
Wenn ( in seltenen Fällen - Kicker !) die Gewindestangen nicht lang genug sind, kann ich sie durch Vebindungsmuttern beliebig verlängern.

 

Hallo,

ich habe vier REVO KR von Bessey und möchte diese nicht mehr missen. Die bringen satte 7000Nm Druck, das reicht auch mal wenn man mehr Druck machen muss. Was besseres hatte ich für das Pressen von Leimholz noch nie. Und auch Rahmen auf Gehrung gehen damit sehr gut.

Guck mal:
http://holzwerkerblog.de/werkstatt-2...ingen-revo-kr/

Da hab ich auch ein Video dazu.

Ich werde auf jden Fall noch weitere anschaffen.

Die von Feine Werkzeuge kenne ich nicht "persönlich" leider wird der erreichbare Pressdruck da nicht angegeben.

Gruß

Heiko

 

Geändert von holzbastler (19.10.2012 um 23:26 Uhr)
nach dem Beitrag von Holzbastler (n´abend) habe ich den Eindruck, dass wir unterschiedliche Vorstellungen von Korpuszwingen haben.
Weil ich im Moment nix Wesentliches zu tun habe, habe ich noch schnell ein kleines Gif gemacht, das zeigt, was ich meine.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	korpus.gif
Hits:	0
Größe:	4,9 KB
ID:	14865  

 

Zitat von Heinz vom Haff
jetzt enttäuscht Du mich aber - Du bist doch Heimwerker, oder?
;-)
Ich habe mir die Korpuszwingen selbst gemacht (wie sonst).
Dazu gibt es auch Videos:

1.) How To Make Shop Build Wooden Clamps
2.) Homemade Heavy Duty Bar Clamps

Tut mir Leid, dax ich sonst nichts zum Thema beitragen konnte.

 

Geändert von Apfelkrapfen (19.10.2012 um 23:57 Uhr)
Hoffe der Winter wird lang ... sehr sehr lang. Jetzt hab ich noch was zusätzlich auf meiner Todo-Liste, die "Homemade Heavy Duty Bar Clamp" :-)

 

dausien  
Diese "Bar Klamps" heißen im deutschen Leimknechte oder werden manchmal auch Türspanner genannt und dienen zur Herstellung von Leimholz. Wie in dem Link von gustkraft und holzbastler zu sehen ist mit Korpuszwingen etwas anderes gemeint.

Ich persönlich tendiere eher dazu mir die Korpuszwinge Bessy REVO KR zu zulegen, diese scheint mir doch ein ganzes Stück solider zu sein.

 

Zitat von Heinz vom Haff
jetzt enttäuscht Du mich aber - Du bist doch Heimwerker, oder?
;-)
Ich habe mir die Korpuszwingen selbst gemacht (wie sonst).
Die Auflagefläche ist überraschend ähnlich: 100*50.
Das Ganze besteht aus 12 Innenwinkeln aus Holzresten mit zwei Löchern.
Da schiebe ich dann Gewindestangen durch und schraube fest.
Das ist zugegebenermassen ein wenig fummelig, aber es funktioniert und ich kann beliebig grosse Korpusse (heisst das wirklich so?) fixieren.
Wenn ( in seltenen Fällen - Kicker !) die Gewindestangen nicht lang genug sind, kann ich sie durch Vebindungsmuttern beliebig verlängern.
Da gebe ich dir vollkommen Recht, auch die Rogsch "Winkelhalter" sind eine echte Hilfe.

 

Hallo Gustav,
Ich sag mal so, es geht wie immer auch irgendwie ohne Korpuszwingen. Aber die Dinger sind eine enorme Arbeitserleichterung. Das Hobby soll ja auch Spaß machen. Anbei ein paar Bildchen vom Sideboardbau aus Ahorn Schnittholz / Birke MPX. Werde ich hier irgendwann als Projekt eingestellen. Dabei sieht Du, wie unterschiedlich die Zwingen an die Werkstückkante angesetzt werden können. Aber wenn die Leimfuge nicht dicht werden will, weil die Zwingen zu wenig Power haben, ist der Katzenjammer nachher groß. Ich würde mir daher immer wieder das Original von B. kaufen. Einfach mal beim Fachhändler um die Ecke ein Angebot machen lassen. Es ist immer ein Rabatt drin.
Viele Grüße
Olli
@Heinz: Warum stellst Du nicht einfach ein paar Bilder Deiner Selbstbauzwingen im Einsatz hier ein?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Deckel verleimen.jpg
Hits:	0
Größe:	99,0 KB
ID:	14870   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schubladenkorpus verleimen.jpg
Hits:	0
Größe:	116,1 KB
ID:	14871   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sockelblende anleimen.jpg
Hits:	0
Größe:	121,5 KB
ID:	14872   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schubkasten verleimen.jpg
Hits:	0
Größe:	112,3 KB
ID:	14873  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rahmentür auf Gehrung.jpg
Hits:	0
Größe:	106,5 KB
ID:	14874  

 

Hallo Olli,

das sieht wirklich schon mal vielversprechend aus. Ich bin auf das fertige Möbel gespannt.

Sieht man dann auch die Woodrat im Einsatz? Die reizt mich ja irgendwie immer mehr, seit Roland mir sie mal vorgeführt hat. Ich glaube im kommenden Jahr fahr ich mal zu ihm und mach einen Woodrat- Kurs.

Gruß

Heiko

 

Hallo Heiko,
danke für Dein Feedback. Ich habe das Möbel parallel zu Deinem großen Regal gebaut und aus einigen Deiner Arbeitstechniken gelernt. Den Korpus konnte ich nicht komplett in der Werkstatt verleimen, da der Aufstellraum zu eng ist. Also hab ich Pocket holes und Lamello Haftlamellen als lösbare Verbindung verwendet. Das hat sehr gut funktioniert. Bodenträger Hettich Sekura 7 heute verbaut. Verleimen auf den Arbeitsböcken, niedrige Montageböcke muss ich fürs nächste Projekt bauen. Wie hoch und wie breit sind ca. Deine Böcke? Oberflächenbehandlung ähnlich wie in Deinem Video gezeigt. Einfach herrlich wie glatt die Ahornoberfläche wird. Der Deckel ist nur aus drei Lamellen aus einer Bohle verleimt. Da wäre Justus zufrieden.

Die Woodrat setze ich leider nur selten ein. Ich habe Probleme mit dem Fräsen auf Sicht nach Anriss. Meine Augen sind leider nicht die besten. Jetzt habe ich eine super Lesebrille mit LED Licht und werde beim nächsten Schrank die Schubladen mit der Woodrat zinken. Anbei ein Bild von einem kleinen Beistelltisch fürs Wohnzimmer aus Eiche und Ahorn. Die Aufteilung der Fingerzinken entsprechend der Position der Leimholzlamellen. Das ist sicherlich eine der Stärken der Woodrat.
Viele Grüße
Olli
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bestelltisch.jpg
Hits:	0
Größe:	89,0 KB
ID:	14882  

 

Danke für die Antworten.
Für Holzbastler:
Bin schon sehr oft auf deiner Seite "Blog" gewessen. Eine wunderbare Sache. Mehr als 5 Daumen.
Hobbyholzwerker:
Man /frau sieht bei dieser Arbeit das Können und die Liebe zu schönen Sachen, in voraus 5 Daumen.
Werde mir eine Satz Feinwerkzeug kaufen, einen Satz von Bessey kaufen und berichten.
Bericht leider erst in Februar möglich. Umbau der Werkstatt eine neue Formatsäge, Fräse, Abricht- Dichenhobel und Absaugung stehen an. Deshalb auch die Frage nach idealen Lict.
Viele Grüße
Gustav

 

Hallo Gustav,
ich habe gelesen, dass Du Dich für die Hammer B3 entschieden hast. Darf ich fragen, welcher Abricht-Dickenhobel es bei Dir wird? Läßt Du die Maschine von Felder liefern und aufstellen? Bitte installiere mehr als die geplanten 6 Lampen in Deiner schönen großen Werkstatt. Ich habe 8 Leuchtstoffröhren 58Watt auf 32m2.

Ich freue mich auf Bilder aus Deiner neuen Werkstatt mit den neuen Maschinen! Du wirst viel Spaß damit haben.

Viele Grüße
Olli

 

Das Licht wird auf 8 Leuchtröhren a 36 watt und 4 Doppelröhren a 36 watt erweiter.
Der Abricht und Dickenhobel wird voraussichtlicht A3 31 Hammer, Absaugung AF 22 S Vorschub H32. Bin noch am Preisverhandeln mit Felder.
Ja, ich lasse die Maschinen von Felder liefern und aufstellen.
Viele Grüße
Gustav

 

Diese Korpuszwingen kannte ich noch nicht. Ich kannte bis jetzt nur die alten bekannten Schraubzwingen.
Für Holzarbeiten sind die Korpuszwingen bestimmt sehr gut.

 

Ja, mit Felder muss man knallhart verhandeln. Es aber immer was drin. Momentan sollte es doch interessante Hausmesse / Weihnachtsangebote geben.

Pass bei der Aufstellung der Maschinen auf, dass wirklich alle Einstellungen geprüft werden.
Zur Dickte der Hobelmaschine empfehle ich Dir das digitale Handrad als Zubehör. Damit kannst Du ohne weiteres reproduzierbar auf 0,1mm genau arbeiten. Wenn lange Werkstücke abgerichtet werden sollen, ist die Tischverlängerung am Zuführtisch eine große Hilfe, 3m pfeilgerade kein Problem. Fahreinrichtung ist eine gute Sache, wenn die Maschine öfter mal verschoben werden soll / muss. Aber Du hast ja genug Platz. Tolle Maschine und der Schlüssel zur Massivholzbearbeitung.
Viele Grüße
Olli

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht