Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Konterlattung ausrichten.

13.03.2015, 22:58
Geändert von Harrycon (13.03.2015 um 23:02 Uhr)
Hallo zusammen,Habt ihr vielleicht tipps für mich wie ich eine konterlattung (holzlatten) zu allen seiten perfekt ausrichte.

Ich habe alles schon soweit angeschraubt und muß eigentlich nur noch ausrichten mit den Distanzschrauben.
Reicht es nicht eigentlich wenn die latten mit einer Richtlatte glatt anliegen?
An die decke sollen Gipskartonplatten

vielen dank schon mal für die tips..
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
11 Antworten
Hilfreich ist, wenn Du zwei Latten exakt ins Wasser machst und diese gegenseitig ebenfalls exakt ausrichtest. Von diesen kannst Du dann die anderen mit ner langen Richtlatte in alle Richtungen ausrichten. Hilfreich: Richtscheit mit Zwingen an diesen beiden befestigen und dann die anderen an diese heranziehen. Dann sollte es absolut eben werden.

Wenn Du die Gipskartonplatten abspachtelst und denkst, diese wären sauberst abgespachtelt, streich die Spachtelungen mit Deckenfarbe. Nach dem Trocknen siehst Du jede Unsauberkeit. Dann nachspachteln. Ggf. schleifen und nochmals streichen. Und wieder nachspachteln.So bekommst Du eine absolut saubere Fläche. Musst dann nicht mal tapezieren, kannst direkt walzen. Hat den Vorteil der Karton wird verfestigt und wenn Du irgendwann tapezierst, löst sich die Tapete dann auch wieder rückstandsfrei. Küche? Bad? Streich verdünnt Glanzlatex oder Seidenglanzlatex. Lässt sich leicht abwaschen und sieht wahnsinnig gut aus.

 

Wenn du einen selbstnivelierenden Laser hast, würde ich dir folgendes vorschlagen. Plaziere den Laser in einer Raumecke, wenige Zentimeter unter der Lattung. Nun hast du eine Laserlinie über den gesamten Raum verteilt, der absolut im Wasser steht. Nun kannst du mit einem Zollstock das Maß zwischen Laserlinie und Lattung direkt am Zollstock ablesen, und dementsprechend die Konterlattung ausrichten.

 

Fuffy hat es schon geschrieben, ein einfacher, selbstnivelierender Kreuzlinienlaser (z.Bsp. Quigo) in einer Raumecke, oder ein Modell mit 360° Laser in der Raummitte (z.Bsp. PLL360), sind die schnellste, einfachste und leichteste Methode um eine Konterlattung auszurichten ...

.. und bei der nächsten Decke kannst Du Dir auch die teuren Distanz- oder Justierschrauben sparen, dass geht auch mit normalen Senkkopfschrauben ganz einfach und schnell.

 

Wir haben das im kompletten Haus (drei Stockwerke) mit dem PLL360 gemacht. Hat im Vergleich zum einfachen Kreuzlinienlaser den Vorteil, dass die Laserlinie gleich rundum geht. Kauf dir die Teleskopstange dazu, dann ist das Ausrichten ein Kinderspiel.

Wir haben die Lattung direkt an der Laserlinie ausgerichtet, man sieht ja recht gut, wenn sie an der Unterkante der Latten ist. Ist genau genug.

Falls Du die Anschaffungskosten scheust - habe ich zunächst auch. Inzwischen ist der PLL 360 eines der meistgenutzten Tools. Hat sich mehr als rentiert.

 

Ja so ein Laser ist ne feine Sache. Kann ich nur empfehlen. Ohne geht es deutlich schwieriger.

 

Wenn man mit so einem Laser schon ausrichtet, würde ich mir an eine kleine Zwinge eine Markierung machen und diese dann immer an den Punkt der Latte befestigen an dem ich ausrichten möchte. So habe ich dann zum ausrichten beide Hände frei und sehe direkt wo ich hin muss. Zum unterlegen habe ich immer kleine Holzreste gesammelt, diese haben verschiedene Stärken und die dann unterlegt. Aber ehrlich, beim ausrichten sollte man mal die 5 gerade lassen. Bei mir in den Holzdecken sind bis zu 2 oder 3 cm von einem zum anderen Ende, das ist noch keinem aufgefallen, oder ich müsste genau waagerecht ein Muster unter der Decke kleben. Wird bei mir jedenfalls nie vorkommen.

 

Zitat von elektroelo
Wenn man mit so einem Laser schon ausrichtet, würde ich mir an eine kleine Zwinge eine Markierung machen und diese dann immer an den Punkt der Latte befestigen an dem ich ausrichten möchte. So habe ich dann zum ausrichten beide Hände frei und sehe direkt wo ich hin muss.
...
Sorry, aber das erscheint mir sehr umständlich ...

Normalerweise (so wie ich es kenne/gelernt habe), stelle ich meinen Laser mitten im Raum auf und suche mir den tiefsten Punkt der Konterlattung (findet man schnell mit dem Laser).

Von diesem Punkt ausgehend, fahre ich das Stativ auf eine Höhe die mir am Zollstock eine gute Ablesbarkeit sichert (z.Bsp. 10/20/30cm), messe an jedem Kreuzpunkt diese Distanz und drehe die Schrauben entsprechend heraus bis alle Kreuzpunkt dem Niveau der tiefsten Lattung entsprechen, fertig. Dafür habe ich in meiner linken Hand den Zollstock und in meiner rechten Hand den Akkuschrauber und es geht ratzfatz ...



Zitat von elektroelo
...
Zum unterlegen habe ich immer kleine Holzreste gesammelt, diese haben verschiedene Stärken und die dann unterlegt.
...
Warum in aller Welt sollte bei einer Deckenabhängung Distanzhölzchen unter die Konter- lattung gesteckt werden? Das machen viele und ich habe das noch nie verstanden ...



Zitat von elektroelo
...
Aber ehrlich, beim ausrichten sollte man mal die 5 gerade lassen. Bei mir in den Holzdecken sind bis zu 2 oder 3 cm von einem zum anderen Ende, das ist noch keinem aufgefallen, oder ich müsste genau waagerecht ein Muster unter der Decke kleben. Wird bei mir jedenfalls nie vorkommen.
Das sehe ich ähnlich, allerdings sind mit 2-3cm schon ein bisschen viel.
Bei der letzten Decke (ca. 22qm) habe ich auch 1-2 mm Toleranz.

Vermutlich würden aber auch 2cm von Wand zu Wand nicht wirklich auffallen (sofern die Distanz groß genug ist ) wenn diese gleichmäßig ansteigen/abfallen ...

... letztlich sollte man(n/frau) aber auch das abhängen einer Decke als gute Chance verstehen, eine Decke auch wirklich gerade auszurichten ...

 

Geändert von Linus1962 (14.03.2015 um 10:17 Uhr)
Hallo Harrycon
Ich fände es mal schön, wenn du auch mal was sagen würdest. Du stellst eine Frage hier ein, ander machen sich die Mühe sie zu beantworten oder zu kommentieren, und der einzigste der da nichts mehr dazu sagt, bist du. Ich finde, das ein Feedback doch das mindeste wäre. Aber leider kommte das immer häufiger vor. Scheint jetzt Mode zu werden.

 

Zitat von fuffy1963
Hallo Harrycon
Ich fände es mal schön, wenn du auch mal was sagen würdest. Du stellst eine Frage hier ein, ander machen sich die Mühe sie zu beantworten oder zu kommentieren, und der einzigste der da nichts mehr dazu sagt, bist du. Ich finde, das ein Feedback doch das mindeste wäre. Aber leider kommte das immer häufiger vor. Scheint jetzt Mode zu werden.
Sorry ich bin bis jetzt leider noch nicht dazu gekommen.....

Ich möchte mich natürlich auch bei allen die mir hier geholfen haben bedanken.
Also ich habe auch zufällig den quigo laser, denn habe ich dann auch so wie vorgeschlagen in einer ecke des Raumes befestigt und mit einem zollstock die latten alle auf eine höhe gebracht.
Das hat super geklappt alles perfekt in der waage .

 

@Haarycon
Dann ist ja alles bestens. Und siest du, wenn ein anderer auch dieses Problem hat, weiß er jetzt auch, das es so geklappt hat. Wenn keiner ein Feedback gibt, kommt der nächste mit dergleichen Frage, weil er ja nicht weiß das es funktioniert hat.
Jetzt können wir an die nächsteFrage gehen

 

Einen Meter Rieß mit Laser einstellen. Maß auf Deckenhöhe anreißen und mit Schlagschnur anzeichne. Auf beiden Seiten vom Raum, Lattung setzen und danach entweder mit Alulatte oder gespannter Schnur einrichten.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht