Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Konstruktion / Befestigung einer 1m hohen Vorwand für Hängeschränke

02.03.2016, 18:32
In diesem Jahr planen wir in unserem Wohnzimmer die TV-Wand umzubauen.
Da der TV nicht mehr so das Zimmer dominieren soll, ist geplant, ihn per TV-Lift absenkbar zu machen. Darüber, wie man einen TV in einen Schrank absenken kann, gibt es im Internet bzw. auf Youtube viele Beispiele.

Bei uns besteht aber die Schwierigkeit, dass der TV nicht in einem Schrank verschwinden soll, sondern hinter einer halbhohen Vorwand (ca. 1m hoch), an der 30cm tiefe und 60 cm hohe Hängeschränke angebracht werden sollen.

Meine Frage ist nun, wie ich die Vorwand konstruieren bzw. mit der Hauswand verbinden kann, um daran die Hängeschränke sicher befestigen zu können. Zu beachten ist dabei, dass in der Mitte der Vorwand auf ca. 1,5m Breite keine Möglichkeit besteht, sie an die Hauswand anzuschrauben, da hier der TV hoch und runter fahren soll.
In den Schränken soll nur normale Technik, DVDs etc. untergebracht werden, kein Geschirr oder ähnliches. Die Schränke werde ich voraussichtlich aus MDF selbst bauen.

Zum Verständnis habe ich 2 Bilder beigefügt:
1. Plan, wie das Ganze hinterher aussehen soll, mit Hängeschränken in weiß
2. Plan (ohne Schränke) mit Vorwand in rot
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SketchUp, Wand komplett.jpg
Hits:	0
Größe:	54,3 KB
ID:	39412   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SketchUp, Vorwand.jpg
Hits:	0
Größe:	56,2 KB
ID:	39413  
 
Hängeschrank, TV-Wand, Vorwand, Vorwandinstallation, Wohnzimmer Hängeschrank, TV-Wand, Vorwand, Vorwandinstallation, Wohnzimmer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Eine Möglichkeit wären Trockenbauprofile. Insbesondere die UA-Profile. Diese sind verzinktes Material, die üblicherweise zur Verstifung zum Einbau von Türen verwendet werden. Diese sind sehr stabil und damit könntest Du einen Rahmen bauen. Die Profile selbst miteinander verschrauben und den Rahmen links und rechts sowie am Boden befestigen.

Auf diesen Rahmen OSB schrauben, darauf Gipskarton. Die Hängeschränke könntest Du an die Profile direkt hängen. Vorbohren mit Metallbohrer und dann mit Blechschrauben direkt ins Profil. Es gibt auch selbstschneidende Trockenbauschrauben.

Kanthölzer würde ich nicht nehmen, diese verwinden ggf. und schwingen evtl. auch nach.

Hinter einem der Schränke würde ich einen Ausschnitt machen, so dass Du immer mal abhängen und in den Hohlraum dahinter fassen kannst (heruntergefallenes Kabel ...).

 

Trockenbauwand mit UA-Profil halte ich auch für eine gute Idee. Genauso natürlich die Schränke direkt an den Profilen zu befestigen.

Was ich nicht ganz verstehe ist, warum Du, Rainerle, vorschlägst, eine Lage OSB und eine Lage GK zu kombinieren.
OK, OSB macht es einfacher, etwas neben den Profilen zu befestigen - was wir beide nicht empfehlen.
OSB statt GK würde ich verstehen.

Meiner Ansicht würde GK alleine (1 oder 2 Schichten) hier ausreichen.

Wenn Ich mir die Skizzen oben so ansehe käme ich sogar auf den Gedanken, dass man die Vorwand eh kaum sieht, da sie von vorne (fast) vollflächig von den Schränken abgedeckt wird und von Oben von einer durchgehenden Deckplatte (mit Aussparung, evtl. Klappe für den TV-Durchgang).
Da käme ich sogar auf den Gedanken, nur das Ständerwerk ohne Beplankung hinzustellen (natürlich die Profile dann verschraubt) und nur eine Fußleiste unter den Schränken und einen Kasten für den TV einzubauen.
Für den TV-Kasten reichen sogar die beiden Seiten, denn hinten ist schon ne Wand und Vorne sind die Schränke... Auf die Seiten würde ich nicht verzichten, damit die Kabel keine Ecke finden an der sie sich verhängen können.

Wenn die Fußleiste nicht verschraubt, sondern mit Magnetschnappern gehalten wird könnte man sie auch alle Jahre mal entfernen, um die Staubmäuse zu fangen oder bei Bedarf um an die heruntergefallenen Kabel (s.o.) zu kommen.

 

Arathorn, richtig. OSB dachte ich lediglich der Stabilität wegen und um etwas direkt anzuschrauben. Das entfällt, wenn man in die Profile direkt schraubt. Da diese aber durchlöchert sind, wäre es einfacher, die Schränke auf OSB zu schrauben.

 

Vielen Dank für Eure Tipps.
Ja, ich werde die Vorwand aus Trockenbau-Profilen bauen. Vorwände / Verkofferungen aus Kanthölzern habe ich schon gebaut und hier zeigen sich teilweise Risse, weil das Material zu sehr arbeitet.
In der gestrigen Nachtschicht (mit fuffy und kjs) haben wir auch darüber gesprochen und sind eigentlich zum gleichen Ergebnis gelangt, evtl. Aufbau als Torsionskasten mit beidseitiger Beplankung.
Mit einer Beplankung habe ich auch mehr Möglichkeiten die Schränke zu befestigen und muss nicht immer ein Profil treffen.
Ohne Beplankung bzw. unten offen lassen möchte ich das Ganze nicht, da wegen der Höhe des TV-Lifts die Wand mindestens 1m hoch werden muß und die Schränke ca. 60cm hoch werden sollen. Da habe ich dann unter den Schränken ca. 40cm Luft und man würde bei einer Schranktiefe von 30cm definitiv die Konstruktion sehen. Ausserdem gibt eine Beplankung nochmal Stabilität.
Aussehen soll das Ganze ungefähr so wie bei meinem selbstgebauten Longboard (auch mit Licht drunter), nur eben mit höheren Schränken, die auch etwas höher aufgehangen werden.

 

einen Tipp von der anderen ART ! lass den Flachmann ( TV ) an der Position wo derselbe optimal zum Schauen hängt ( auch Seitenspiegelungen von Fenstern beachten ! ) ......
und mach da mit reichlich Luft, einen Rahmen drum herum... in diesem Rahmen kommt dann eine elegante Jalosie eingebaut .. z.B. Falten-Ziehharmonika... und dann hat das Gesicht !
Warum rate ich Dir von der Mechanik ab... es wird schwierig das Teil rauf und runter zu bewegen... mit Motor ( mit Spindel oder ähnliches ) noch komplizierter.. und nicht vergessen, die Kabel, Antenne, HDMI usw. müssen ohne "anecken" bewegt werden... und Du hast ( egal ob das extra abdeckst ) immer ein Loch in der Arbeitsplatte....
Gruss....

 

Geändert von Hazett (03.03.2016 um 12:58 Uhr)
Zitat von Hazett
einen Tipp von der anderen ART ! lass den Flachmann ( TV ) an der Position wo derselbe optimal zum Schauen hängt ( auch Seitenspiegelungen von Fenstern beachten ! ) ......
und mach da mit reichlich Luft, einen Rahmen drum herum... in diesem Rahmen kommt dann eine elegante Jalosie eingebaut .. z.B. Falten-Ziehharmonika... und dann hat das Gesicht !
Warum rate ich Dir von der Mechanik ab... es wird schwierig das Teil rauf und runter zu bewegen... mit Motor ( mit Spindel oder ähnliches ) noch komplizierter.. und nicht vergessen, die Kabel, Antenne, HDMI usw. müssen ohne "anecken" bewegt werden... und Du hast ( egal ob das extra abdeckst ) immer ein Loch in der Arbeitsplatte....
Gruss....
Danke.
Diese und ähnliche Varianten haben wir im Familienrat schon durchgespielt. Ein 20 cm tiefer Kasten an der Wand mit Jalousie o.ä. davor soll es gerade nicht sein.
Sicher gibt es die Möglichkeit, einen TV-Lift selbst zu bauen. Ich bin aber eher kein Metaller oder Mechaniker und werde mir deshalb hierfür einen Lift kaufen. Die sind gar nicht mehr so teuer, wie man vielleicht denkt. Ausserdem soll es eine Hublösung sein, die komplett verschwindet.
Eine Idee war, den TV an der Wand aufzuhängen und hinter an der Decke aufgehangenen Schiebetüren zu verstecken. Die 4 Schiebetüren sollten in 2 Schienen hintereinander laufen. Sowas zu bauen, ist aber auch kein unerheblicher Aufwand, zumal untendrunter sowieso Schränke aufgehangen werden sollten.

 

vom Prinzip her ist das eine reine Geschmackssache... um die Optik auch als Wohnzimmer zu erhalten... die Vorbauwand ist wohl so fester Bestand der Planung...
dann würde ich als alter Künstler empfehlen... schaut mal in den Möbelhäusern..
z.B. XXXL oder Höffner... die haben recht große Kunstdrucke, welche aufgrund des leichten Gewichtes auch einfacher nach oben oder unten bewegt werden können...
d.h... dieses hängt auf der Monitor-Position, wenn der TV.. PAUSE... hat...
da brauchst keine schweren Wandtafeln oder ähnliches zu bewegen... und das
Kunstdruck-Objekt kann auch leicht bei Nichtgefallen getauscht werden...
der Preis ? kommt auf die Machart an, meines Erachtens.. um oder unter 100 E...
Gruss.....

 

Ich weiß, dass Du ein Künstler bist.
Aber ein Kunstdruck, wie es ihn in diversen Läden gibt, kommt mir nicht ins Haus.
Wir haben uns sehr reduziert bzw. asiatisch angehaucht eingerichtet. Da würde das nicht dazu passen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht