Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kompressor, ein neues Erlebnis

10.11.2011, 08:13
Moin,

Gestern war ich in meiner Scheune am arbeiten, der Kompressor brummt.

Mit mal ein infernalischer Knall und der Kompressor klang "etwas" anders.

Ok. Erst einmal das Gerät ausschalten.

Nachdem ich ihn unter der Werkbank hervor gezogen hatte sah ich folgendes: Bild 1 + 2

Der Deckel war ab, eine Zylinderfußschraube war nicht mehr da und das Oel war auf dem Fußboden.

Mit etwas Loctide und Hylomar hab ich alles wieder zusammengeschraubt.
Und siehe da nach dem auffüllen von einem Schluck Oel brummte das Teil wieder.

Er klingt auch wieder als wenn nichts gewesen wäre, bin begeistert
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_6516.jpg
Hits:	0
Größe:	102,5 KB
ID:	6707   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_6517.jpg
Hits:	0
Größe:	91,1 KB
ID:	6708   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_6518.jpg
Hits:	0
Größe:	96,8 KB
ID:	6709  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Funny08  
Ja wo ist die Schrauben den hin ? Vorzeitiger Urlaub, oder nur rausvibriert ?

 

...ja, manches ist nahezu unzerstörbar...

Da wird sich wahrscheinlich die Schraube durch Vibrationen gelöst haben...

Zieh sicherheitshalber auch mal alle anderen Schrauben an Deinem Gerät nach, nicht dass noch mehr lose sind...

...und immer Druck in der Leitung...

mfg Dieter

 

Zitat von Kneippianer
........Zieh sicherheitshalber auch mal alle anderen Schrauben an Deinem Gerät nach, nicht dass noch mehr lose sind...

...und immer Druck in der Leitung...

mfg Dieter

Genau so hab ich es gemacht, und alles mit Loctide gesichert

 

Hmmmm.
...

Da überkommt mich ein ganz übles Gefühl. Mein Doppelkolben Kompressor mit angeflanschtem Getriebe hat ähnlichen Aufbau. Ohne Keilriemen.

Das war wohl ein kapitler Kolbenklemmer. Haste Glück gehabt, das Du es wieder richten konntest.

Aber wie kann sowas überhaupt passieren ?

Mir fallen bei Deinem Kompressor zwei Sachen auf.
1. Ansaug Luftfilter ist bestimmt schon lange nicht mehr gereinigt worden. Bild1
Folge: Schmutz kommt in den Zylinderraum & erzeugt Reibung-> Starke
Erwärmung -> verbrennen des Schmier Öl´s.

2. Das ausgetretene Öl (Bild1&2 unterhalb des Zylinderfußes) ist pech schwarz, obwohl das keine Verbrennungsrückstände sein können. (ist ja kein Verbrennungsmotor)

3. Bist Du Dir sicher, das der Kompressor genügend Lüftung unter der Werkbank hat?
Überhitzung -> verbranntes schwarzes Öl -> Kolbenklemmer -> Hütchen hoch & raus mit den Eingeweiden.

Das man gelegentlich den Kessel entwässert brauche ich ja nicht erwähnen, denn das
ist ja selbstverständlich bei der Wartung.

Ich wünsche Dir, das der Komressor mit neuer Öl Füllung noch lange seine Dienste
verrichtet.
Sich darauf verlassen würde ich mich aber nicht.

 

Geändert von Bastelfuchs (10.11.2011 um 11:47 Uhr)
Na da hast Du aber noch mal Glück gehabt.
Schön das wieder alles funktioniert.
Auf Bild 1 ist mir aufgefallen das es noch weitere fehlende/ lose Schrauben gibt !!!
Mich würde nun mal interessieren wie alt der Kompressor ist und wie häufig er genutzt wird.
Wie mir scheint sind hier alle Verschraubungen nicht mehr so ganz i.O.
Vielleicht solltest Du besser eine große Wartung durchführen und alle Verschraubungen nachziehen oder mit Loctide sichern.

 

Na ja,

Das kleine Teilchen hab ich den letzten Wochen wohl zu sehr gequält

Dank meiner eigenbau Sandstahlkabine musster dieser muggelig kleine Kompressor und zwei weitere im Parallelbetrieb arbeiten wie .... ja einfach Stundenlang

Und das Abende lang ohne Pausen

Das könnte der Grund für das schwarze Oel sein.
Die Schrauben haben sich einfach nur losgeschiggert, kein Gewinde war ausgerissen.
Verwunderlich ist nur das der Deckel und der Zylinderfuß sich fast zeitgleich verabschiedet haben.


Ich sollte mir mal Gedanken über einen "Männerkompressor" machen

 

Zitat von Pronto
Na ja,

Das kleine Teilchen hab ich den letzten Wochen wohl zu sehr gequält

Dank meiner eigenbau Sandstahlkabine musster dieser muggelig kleine Kompressor und zwei weitere im Parallelbetrieb arbeiten wie .... ja einfach Stundenlang

Und das Abende lang ohne Pausen

Das könnte der Grund für das schwarze Oel sein.
Die Schrauben haben sich einfach nur losgeschiggert, kein Gewinde war ausgerissen.
Verwunderlich ist nur das der Deckel und der Zylinderfuß sich fast zeitgleich verabschiedet haben.


Ich sollte mir mal Gedanken über einen "Männerkompressor" machen
Wen du viel Luft brauchst wäre ein Schraubenkompressor doch die bessere Wahl .

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht