Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kompressor anschaffen, aber welcher nun?

13.05.2014, 13:58
Derzeitig arbeite ich mich durch sämtliche Onlineshops und Baumärkte, da ich auf der Suche nach einem Kompressor für den Heimgebrauch bin. Hauptsächlich geht es natürlich um Dinge wie Reifendruck etc., aber auch den Betrieb einer Nagelpistole habe ich geplant.

Nun stellen sich mir da 2 Fragen:
1. Ölgeschmiert oder Ölfrei (Unterschiede)
2. 24 oder 50 Liter (Was bringt mehr Volumen)

Hat da eventuell jemand eine Antwort für mich?
 
Kompressor Kompressor
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
17 Antworten
1) ölfrei: kein Öl in der Luft, gut zum Lackieren, für bestimmte Werkzeuge muss am Ende des Schlauchs wieder Öl zugegeben werden, es sammelt sich nur Wasser im Behälter, regelmäßige Abkühlung notwendig

1) öl: Luft kann Öl enthalten, zum Lackieren Ölabscheider notwendig, Werkzeuge werden "mitgeschmiert", geringerer Verschleiß an den Kolben, leiser, längere Laufzeit möglich, Öl-Wasser-Gemisch aus dem Behälter muss korrekt entsorgt werden

2) Mehr Volumen ist erst mal mehr Platzbedarf und Gewicht.Mehr Volumen ist aber auch mehr Luft (Volumen * Druck), je mehr Volumen desto seltener muss der Kompressor bei gleicher Abnahme anlaufen (läuft dafür je nach Aggregat länger), höhere Abgabemenge möglich -> Anforderungen des Werkzeugs beachten

 

OK, das ist mal detailiert. Nun tendiere ich zu einem Olfreien, (da auch Zäune etc. lackiert werden müssen) außerdem gefällt mir der geringere Wartungsaufwand.
(Habe ich es richtig verstanden, dass ein Ölfreier nicht so langlebig ist?)

Und ich denke, dass mir dann ein 24 liter Tank reicht, da ich eh mit 20 Meter schlauch arbeiten werde. Außerdem habe ich Platz in meiner Garage nicht gerade zu verschenken ;-)

Danke für deine Antwort, hat mir echt geholfen ;-)

 

Ekaat  
Ich hatte mir einen Ölfreien gekauft. Der ging nach wenigen Stunden den Bach runter. Umgetauscht. Auch der hielt nicht lange.
Danach kaufte ich einen Ölgeschmierten. Das war 1992. Der Kamerad hält heute noch. Hin und wieder mal Öl peilen, ggf. nachfüllen und ab und zu Ölwechsel (bisher zweimal )
Beim Farbspritzen Ölabscheider? Glaube ich zwar, aber nie gehört und demzufolge auch nicht benutzt - ich habe gar keinen. Lasur, Acryllack, Nitro, Kunstharz: Alles bisher ohne Probleme verarbeitet.
Und Wasser sammelt sich in jedem Kompressorkessel, ob mit oder ohne Öl. Das lasse ich von Zeit zu Teit abblasen in den Teppichboden unter dem Kompressor. Wasser verdunstet. Öl? Nie gesehen, dann schon eher Rost.
Ein Nagler verbraucht nicht viel Luft. Anders wäre es, wenn Du einen Schrauber betreiben wolltest. Mit 24 Liter bist Du gut bedient - egal wie lang der Schlauch ist.

 

OK, auch dein Tipp ist sehr gut. Ich denke, ich schau nun mal einfach durch den Obi (Da bekomme ich Prozente) und Frage da nochmal nach. Wenn ich nen Oelgeschmierten sehr günstig bekomme, dann nehme ich den. Ansonsten halt nen Oelfreien (Obi gibt ja 5 Jahre Garantie auf alle Elektrowerkzeuge) Sollte der dann min. 5 Jahre halten, dann denke ich haben sich 100 bis 150 € wohl bezahlt gemacht. ;-)

 

Also ich habe einen Kompressor mit 100lit. Kessel bei 10 bar.
damit kann ich sogar einen kleinen Presslufthammer betreiben.
Nagler bis 120mm Nägel bei 6 bar. wenn ich lacke oder Lasuren verarbeite dann nur mit Öl-Flüssigkeitsabscheider und extra Schlauch. Ansonsten benutze ich Druckluft für fast alles was in der Werkstatt so anfällt. Bohren, schleifen, tackern, nageln, ausblasen und auch Reifen auf Druck bringen, sowie Schlagschrauber benutzen. 240lit. pro min macht mein Verdichter

 

http://www.bauhaus.info/produkte/kompressoren-zubehoer/scheppach-kompressor-hc-24o-/p/22493932?continueUrl=/suche/produkte?q%3Dkompressor

Der hier ist klein und tragbar, allerdings nicht sehr leistungsfähig und sehr laut. Für alles zuhause ist er allerdings ausreichend, aber man kann damit keinen Schlagschrauber vernünftig verwenden, geschweige denn Sandstrahlen oder Lackieren.

Für etwas semi-stationäres in der Werkstatt würde ich mir diesen hier holen. Made in Germany, sehr leistungsfähig für normalen Stromanschluss, allerdings auch schwer:

http://shop.kompressoren-gieb.de/product_info.php?info=p1_gieb---kompressor-420-90-11-w-fahrbar---230-v.html&XTCsid=825f02297568ca02f7669fbfde27dcdf

 

Wow. der ist mal günstig und von Scheppach. Hat noch wer ne Meinung dazu?

 

Der zweite passt leider nicht in meinen Geldbeutel. Aber danke für den Tipp

 

Zitat von TheGreenArrow
... und von Scheppach.
Wobei ich bei denen manchmal den Eindruck habe, dass da nur noch der Name übrig geblieben ist.

 

Zitat von TheGreenArrow
Wow. der ist mal günstig und von Scheppach. Hat noch wer ne Meinung dazu?


Ja, ich. Klickst Du -HIER- oder auch -HIER-

 

Ok, Ich denke für das was ich machen will sollte er reichen. Hab ihn jetzt gerade mal bestellt. Ich werde berichten.

 

Nochmal kurz zur Info. Der Gerät ;-) ist nun angekommen und hat den Standartkram bestens gemeistert. Reifen aufpumpen etc. Nun bin ich mal gespannt, was das Teil macht, wenn ich meinen Zaun lackieren will (Den muss ich aber erst noch bauen) und auf den Betrieb mit einem "Nagler" bin ich auch schon gespannt.

 

Für einen Nagler (benutze GSK 50 von Bosch Blau) ist das Gerät in Ordnung, aber beim Lackieren wird ihm sehr schnell die Luft ausgehen.

 

... ich denke auch das "lackieren" damit nicht möglich sein wird ...

 

mal ausprobieren. bin gespannt

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht