Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Knarrendes Laminat

14.01.2010, 21:34
moin moin liebe Heimwerker & Heimwerkerinnen

Meine bessere Hälfte und ich, sind mit unserer kleinen Tochter vor einer Woche in ein neues Domizil gezogen. Was uns bei der besichtigung und bei der Renovierung nicht auffiel das, dass Laminat tierisch am Knarren ist.
Unter dem Laminat sind (wir vermuten es jedenfalls) Holzdielen. (das Haus ist Baujahr 1906) auch auf die Trittschalldämmung wurde beim Verlegen (vor unserem Einzug) gedacht. Klar ein bisschen Knarren gehört zum Charme dieses Gebäudes, aber es Knarrt so laut, dass unsere Tochter davon wach wird.

Nun also meine Frage, ob es eine günstige lösung gibt, dieses Knarren zu dämmen.

Ich wollte ungern das Laminat wieder aufnehmen, da es nicht so aussieht, dass ich das Laminat danach wieder einwandfrei wieder verlegen kann.

Also....danke schonmal im Vorfeld, für eure Postings

Jörch
 
Diele, Knarren, Knarrende Dielen, Laminat, verlegen Diele, Knarren, Knarrende Dielen, Laminat, verlegen
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
11 Antworten
Susanne  
Hallo Joerch,

herzlich willkommen auf 1-2-do.com! :-)
Da stellst Du eine interessante Frage…

Laminat "knarrt" ja normalerweise nicht, weil es auf glattem Untergrund liegen sollte.
Und das Knarren entsteht eher da, wo Hohlräume sind.

Ich hätte hier verschiedene Vermutungen… die einfachste zuerst: Kann es sein, dass zwischen den Wänden und dem Laminat nicht genug Abstand ist? Dann lägen die Platten auf Spannung und würden beim Betreten gegen einander drücken…

Das kannst Du nachprüfen, indem Du die Fußleisten abschraubst und nachsiehst. (Wenn nur eine bestimmte Stelle knarrt, dann schaust Du erst mal dort nach, wo die entsprechenden Laminatplatten an die Wände stossen.)
Zwischen Laminat-Platten und Wand sollte ein Abstand von 8 - 10 mm sein, und es sollten auch keine Steinchen oder Putz-Stückchen dazwischen klemmen. Im Zweifelsfall also, wie gesagt, Fußleisten abschrauben, Wandfuge überprüfen und reinigen (staubsaugen)…

Jetzt kannst Du den Boden nochmal nach und nach ablaufen und überprüfen, wo genau es knarrt, nochmal die Fugen checken… oft geht es nur um eine einzige Stelle, an der das Laminat über die ganze Länge zwischen den Wänden verklemmt…

Hoffentlich findest Du den "Knarrer"!

Sonst würde ich nämlich vermuten, dass entweder der Dielenboden darunter uneben ist. Dann müsste das Laminat womöglich wirklich nochmal hoch, Unebenheiten müssten ausgeglichen werden, und das Laminat dann zur Vorsicht auf einer dickeren Trittschallschicht (Filz) verlegt werden.
Und es ist natürlich gerade bei alten Häusern auch nicht ausgeschlossen, dass bereits die Dielen knarren… Und nee, das wollen wir nicht, denn das wäre aufwändig…

Bliebe nur noch zu erwähnen, dass sich Kinder – Erwachsene auch – meist selbst von lauten Geräuschen nicht mehr im Schlaf stören lassen, sobald sie sich daran gewöhnt haben. Unsere Jüngste schlief sogar komplett unbeeindruckt, während im Haus Kernbohrungen durchgeführt wurden.

Also viel Glück beim "Entknarren", Joerch! – hat sonst jemand hier einen guten Tipp?

Viele Grüsse,
Susanne

 

ja tach auch und danke für die tips.
werde heute mal die fußleisten abnehmen und schauen.
*hoffe ja, dass es an dem fugenabstand liegt*

grüße

Jörch

 

so wie wir uns es gedacht haben.
mit dem stoß direkt an die wand. "fuscher..." (siehe bild)
haben mir auch gleich mal ordentliche trittschalldämmung gekauft.
Nun geht es gleich an das zusägen des Laminats.
halte euch auf dem Laufenden
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	11.gif
Hits:	141
Größe:	71,1 KB
ID:	259  

 

Ekaat  
Hallo, Joerch!
Eventuell kannst Du Dir das Hochnehmen des Laminats sparen, wenn Du Zugang zu einem Winkelschleifer und einem Werkzeug lt. Fotos hast. Keine Angst, die Sägekette liegt in einer Nut sicher geführt lose auf der Scheibe auf und wird durch die
Fliehkraft angetrieben. Beim Verhken bleibt die Kette einfach stehen und nur die Scheibe rotiert weiter. Absetzen, warten bis sich die Kette wieder dreht (das hört man und merkt es am Lauf der Maschine). Damit kommst Du in die Ecken. Leider kann ich nicht sagen, ob dieses Werkzeug in Deutschland zu haben ist; mir hat es ein Geschäftsfreund aus Schweden besorgt - der Kontakt ist allerdings abgebrochen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Supercut1.jpg
Hits:	98
Größe:	61,6 KB
ID:	260   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Supercut2.jpg
Hits:	88
Größe:	66,8 KB
ID:	261  

 

gefahr erkannt, gefahr gebannt
Habe das ganze laminat wieder aufgenommen (6,34m², also nicht so sonderlich viel)
darunter befanden sich Spanplatten die aber nicht mit dem dielenboden darunter ordentlich verschraubt wurden. Also habe ich nochmal kräftig in den Spax Eimer gegriffen und sämtliche Platten mit dem dielenboden verschraubt. Dann die neue Trittschalldämmung von Ökulit drauf .... fast fertig....also das Laminat wieder drüber,
ordentlich vermittelt, damit ich die dehnungsfugen habe und was soll ich sagen?? das Knarren ist Komplett verschwunden.

Ich danke euch für eure Hilfe

Euer Jörch

 

Susanne  
Oh, das freut mich jetzt richtig Joerch!!
Vielen Dank für Deine Antwort und das Foto – da hast Du ja den Übeltäter entlarvt: Genau soo soll es nämlich nicht verlegt werden, dann knarrt es, so wie bei Euch!!
Noch mal den Untergrund ordentlich überprüfen und fixieren, so wie Du es gemacht hast: Perfekt!!! (Du bist ja wirklich schnell……!!!!)
Na, dann wünsche ich Dir und Deiner Familie einen schönen, ungestörten, knarrfreien Abend!!
Herzliche Grüsse,
Susanne

 

genau

vielen dank

 

Interessantes Thema, ich denke ich werde die Tage auch mal auf Fehlersuche gehen.

Danke für Anstoß!

 

Hallo miteinander

Ich hatte bis heute auch das Problem, dass an verschiedenen Stellen das Laminat beim drüberlaufen knarrte. Als ich heute meine Türscharniere mit Graphitpulver leichtgängiger machte ist mir genau an so einer knarrenden Stelle etwas von dem Graphitpulver auf das Laminat gekommen (besser gesagt auf eine der Stossstellen). Als ich es wegmachte (geht sehr gut zuerst mit Seife und dann mit klarem Wasser auf einem Tuch oder Küchenrolle) - siehe da, dass Knarren war vollständig verschwunden. Ich habe es nun an anderen Stellen versucht - was soll ich sagen, mit solchem Erfolg, dass man nun das Knarren meiner morschen Gelenke hört.
Vielleicht hilft es ja auch euch.

Würde mich freuen, wenn auch ihr damit Erfolg habt.

Gruß Martin

 

Hallo miteinander

Ich hatte bis heute auch das Problem, dass an verschiedenen Stellen das Laminat beim drüberlaufen knarrte. Als ich heute meine Türscharniere mit Graphitpulver leichtgängiger machte ist mir genau an so einer knarrenden Stelle etwas von dem Graphitpulver auf das Laminat gekommen (besser gesagt auf eine der Stossstellen). Als ich es wegmachte (geht sehr gut zuerst mit Seife und dann mit klarem Wasser auf einem Tuch oder Küchenrolle) - siehe da, dass Knarren war vollständig verschwunden. Ich habe es nun an anderen Stellen versucht - was soll ich sagen, mit solchem Erfolg, dass man nun das Knarren meiner morschen Gelenke hört.
Vielleicht hilft es ja auch euch.

Würde mich freuen, wenn auch ihr damit Erfolg habt.

Gruß Martin

 

Susanne  
Das ist ein ziemlich cooler Tipp, MartinS, vielen Dank! Den kannte ich noch nicht!! :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht