Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kleinkindsicherung um eingelassenen Pool

17.03.2014, 13:45
Geändert von Alexandra_pool (17.03.2014 um 14:16 Uhr)
Hallo,
ich bräuchte ein paar kreative Ideen, wie ich unseren in den Boden eigenlassenen Stahlwandpool (oval 3,5 mal 7,5 m) für unsere Tochter (1,5 Jahre und sehr an Wasser interessiert) absichern könnte. Wie auf dem Bild zu sehen, könnte man einen Zaun am linken Rand problemlos im Boden befestigen, aber die Terassenplatten würde ich ungern anbohren.
Meine bsherigen Ideen waren:


  • PE Folie 260g/m2 - aber wie befestige ich diese am Rand des Pools und ist die wirklich reißsicher?
  • Mobiler Zaun: bekomme ich zwischen 3-4 GranitSonnenschirmständern einen Zaun (welches Material?) ausreichend gespannt?
Was meint Ihr dazu und/ oder habt ihr andere Ideen?
Die Absicherung soll übrigens nicht dazu dienen, mich von meiner Aufsichtspflicht zu befreien - ich habe nicht vor meine Tochter alleine draußen zu lassen, aber manchmal reichen Sekunden für kleine und große Unglücke - und da möchte ich lieber ganz sicher gehen.
Vielen Dank im voraus und viele Grüße,
Alexandra
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	pool.jpeg
Hits:	0
Größe:	148,2 KB
ID:	25222   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Pool2.png
Hits:	0
Größe:	284,9 KB
ID:	25223  
 
Kindersicherung, Pool, Schutz Kindersicherung, Pool, Schutz
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
hab auch so kleine Kinder und eine riesen Respekt vor Wasser. Und da gehts nicht nur um Aufsichtspflicht... - bei einer 1,5 jährigen muss man noch schaun und aufpassen, aber meine 4 jährige kann auch noch nicht schwimmen, aber sie darf sich natürlich völlig frei im Garten bewegen...

Von unseren Vorbesitzern hatten wir einen Teich geerbt - ich hab ihn stillgelegt !

Mach auf jedenfall etwas, was sicher nicht vergessen werden kann wieder zu zu machen - und das für die nächsten 3 Jahre !!!
Mit spannen von Textilien bin ich vorsichtig, denn meist kommen die da doch unten durch...

 

Woody  
Geht es dir nur um die Poolsicherung oder auch um die Absturzsicherung die Stufen hinunter? Wo ist denn der Hauptbereich des Gartens zum Spielen für dein Kind?

 

Hallo Woody,
es geht nur um den Pool, die Treppe schaftt sie schon gut.
Spielbereich ist eher der untere Bereich des Bildes und natürlich die Rasenfläche die Treppe runter. Von dort ist der Pool aber nicht mehr abzusichern, da Poolrand ca. 140 cm hoch. Hast Du Ideen? Habe mal versucht eine "Zaunlinie" einzumalen. Siehe Bild.
Viele Grüße,
Alexandra

 

Vermute mal, dass unter den braunen Platten sich die Pumpe und Filtersysteme befinden.?
also müsste, um sicher zugehen, etwa der halbe Pool mit VA-Gatter und Handläufen umfasst werden .incl. br.Platten, auch die Leiter mit extraTörchen ! Ebenso leicht zu Unfällen kann die Steintreppe führen, vor allem vom Randsteg des Pools ......geht's entweder ins Wasser, oder die harte Steintreppe runter !
Die Folie darauf eignet sich ( wenn UV- beständig ) für's Laub...und sonst nix !
Gruss....

 

@Hazett: ja eigentlich sollte die Treppe auch gesichert sein, wobei ich persönlich längts ncht soviel Angst vor dieser habe. Gibt blaue Flecken, viel Geschrei und evtl. noch eine Gehirnerschütterung, aber das Becken kann endgültig sein...
Ich denke auch, wie oben schon angemerkt, fester Zaun (muss ja nicht VA sein, auch wenns natürlich am besten aussieht) mit Gatter oder Wasser raus, wobei dann noch die Absturzgefahr wäre... - ich hatte es da einfacher mit unserem Teich, das übriggebliebene Loch mit einer ~45°Böschung ist ein super Spielplatz...

 

Geändert von Pettersson (18.03.2014 um 11:30 Uhr)
Wie wäre es mit Scherengitter?
Müßte eines sein das tief genug runter geht damit die kleine nicht durchkrabbelt.
Eines vom Einstieg nach links, eines nach rechts.
dannfehlt nur noch etwas für den Einstieg selbst.

 

Woody  
Hallo Alexandra, danke für die Linie. Ja ich hätte schon eine Idee und zwar Pflanztröge eng nebeneinander gestellt, Rankgitter dahinter oder davor anschrauben und als Durchgang so eine Art Rosenbogen mit einem Türl.

 

Da mein Vetter schon eine Kuh im Pool hatte und woanders eine Katze ertrunken ist, gebe ich bei sowas keine Ratschläge

 

Servus Alexandra,

Ich würde zu zwei Zaunelementen greifen.

Ausgehend davon, dass das Einstiegsgeländer fest montiert ist und das Du in die Seitenwand der Treppe Halter montierst, kann das rechte Element von der nicht mehr erklimmbaren Höhe der Brüstung bis zum rechten Geländer reichen und dort befestigt sowie gegenden Boden gestützt werden.
Das linke Element wird links im Gras drehbar an einem Ankerpfosten befestigt, während die rechte Seite auf einem Rad lagert und bis zum anderen Element reicht.

So kann relativ einfach, ohne größere Eingriffe eine begehbare Kindersicherung erfolgen.

...nur so meine Gedanken...

Gruß
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Pool.JPG
Hits:	0
Größe:	32,7 KB
ID:	25246  

 

Hallo Zusammen,
vielen Dank schon mal für Eure Tipps! @woody: genau so eine Pflanzkübel Lösung haben wir schon an einer anderen Stelle im Garten - trifft also sehr meinen Geschmack. Den letzten Vorschlag von Kneippianer fand ich auch sehr gut. Bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das mit den Befestigungen gut genug hinbekomme - da denke ich mich jetzt mal etwas tiefer ein.
...
Viele Grüße,
Alexandra

 

Die Idee von Kneippianer find ich prinzipiell nicht schlecht - aber ich sehe da die Gefahr, dass die Kleine die Absperrung flugs in ein Klettergerüst verwandelt - entsprechend weit sollter der Abstand zwischen Pool und "Gitterumrandung" sein, sonst liegt sie schneller im Pool ans Du hinterherhechten kannst. Eine Folienabdeckung halte ich für gefährlicher als gar keine. Alles hypothetisch jetzt: Fällt sie auf die Folie und diese gibt nach und rutscht rein, ist sie nicht nur im Wasser, sondern zusätzlich in einer großen Folie gefangen und schlägt vor lauter Panik wahrscheinlich noch deutlich mehr um sich. Zudem bleibt sie ja auch nicht immer 1,5 Jahre, sondern ist dann gegen Sommer-Ende schon knapp 2. Enstprechend mobiler wird sie und erkundet die Umgebung noch intensiver. Deshalb finde ich auch Scherengitter nicht gut, weil kleine Füße wunderbar in die Abstände passen und die Kurzen hervorragend auf und über Scherengitter klettern können.
Ich würde eine feste Abdeckung (auch wenn sie viel Platz fordert um sie "mal eben" an die Seite zu stellen anraten. Außerdem bildet sich auf Folie auch gerne mal eine mehr oder weniger große Pfütze - die reicht zum Ertrinken.
Ich würde den Bereich Pool / Treppe einfach mit einem Zaun incl. Tor absperren sodass ihr nur gemeinsam zum Pool gehen könnt, wenn das Tor aufgemacht wird. (zumindest wenn ich das so richtig interpretiert hab.

 

Ich bin der Meinung, dass Pool oder Teich und Kleinkind ohne Schwimmfähigkeiten nicht zusammenpassen, egal wie kreativ die (Zaun-)lösung auch am Ende aussieht. Die potenzielle Gefahr kann nicht gebannt werden und ruhig schlafen kannst du am Ende auch nicht.

 

Zitat von nirosta
Ich bin der Meinung, dass Pool oder Teich und Kleinkind ohne Schwimmfähigkeiten nicht zusammenpassen, egal wie kreativ die (Zaun-)lösung auch am Ende aussieht. Die potenzielle Gefahr kann nicht gebannt werden und ruhig schlafen kannst du am Ende auch nicht.
zumindest bei eingelassenen Pools stimme ich Dir da zu. Quickups& Co sind meist so hoch, dass es ausreicht, die Leiter rauszunehmen und weit genug weg zu stellen.

 

Zitat von sabolein
zumindest bei eingelassenen Pools stimme ich Dir da zu. Quickups& Co sind meist so hoch, dass es ausreicht, die Leiter rauszunehmen und weit genug weg zu stellen.
Ganz ehrlich würdest du das so unterschreiben? Kinder sind einfallsreich, wenn es darum geht etwas, was sie normal nicht erreichen können zu erforschen. Außerdem reicht es wenn die Leiter rausnehmen nur einmal vergessen wird. Eine zweite Chance bekommt das Kind leider dann nicht mehr. Ich weiß es ist traurig, aber hört euch mal um wieviele Kinder jedes Jahr in irgendwelchen Teichanlagen ertrinken.

 

ich hab es zumindest bei meinen 3 so gehandhabt. Natürlich immer mit dem Gedanken im Nacken, dass ich eine 100%ige Sicherheit nicht geben kann. Aber dann dürfte ich sie auch nicht mit dem Rad alleine durch die Wallachutten fahren lassen und müsste sie mir dauerhaft an den Hintern tackern.
Ich habe auch den "Mini-Pool" (die typischen Kinderpools mit den 3 Ringen) aufgeblasen und gefüllt im Garten stehen lassen, wohl wissend, dass Kind da schnell reingehen kann.
Es ertrinken auch sicherlich sehr viele Kinder in Freibädern - trotzdem lasse ich meine Kinder dort baden.
Und wenn es um das Herausnehmen von Leitern geht - nun, dann müssen wir Erwachsenen einfach mal den Kopp so weit funktionieren lassen, dass wir es checken, bevor wir die Kinder alleine im Garten lassen.
Ich bin sicherlich in vielerlei Hinsicht etwas overprotective - aber ich bin keine Helikoptermami. Ihre Erfahrungen müssen sie auch irgendwo selber machen und auch feststellen, dass es weh tut, wenn man sich beim Radfahren auf die Klappe packt (hat jetzt nix mit dem Pool zu tun, aber ist ein Beispiel)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht