Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kleines Problem

11.11.2013, 21:16
Moin Moin,
ich baue mir zur Zeit einen Frästisch.
Dazu soll der Tisch oder ein zweiter Tisch diese Lochplatte zum Festspannen der Werkstücke bekommen. Ich habe mir extra einen guten 20mm Fräser gekauft. Dazu eine 20mm Rundholz. Nun dachte ich das paßt so, aber falsch gedacht.
Ich wollte mir die Werkstücke mit diesen Excenterspanner http://kreativetueftler.jimdo.com/2013/06/24/exzenterklemmen-selbst-gebaut/ auf dem Tisch fixieren.
Nun meine Frage: Wie habt Ihr dieses Problem gelöst?
Selber Rundhölzer gefräst?
Oder muß ich die Rundhölzer nachbearbeiten?
Gruß Johann
 
Excenterspanner, frästisch Excenterspanner, frästisch
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
24 Antworten
normal sollte bei einem 20mm Loch auch ein 20mm Rundholz rein passen....
mess mal die Löcher und auch das Rundholz ob die genau 20mm haben .....

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Zwi...r-bauen/13033/

hier habe ich mit einem Forstnerbohrer alle Löcher bebohrt und das Rundholz ( Buche) aus dem Baumarkt

Ps: ich musste die Rundhölzer auch noch bisschen nachschleifen

 

Geändert von TroppY777 (11.11.2013 um 22:04 Uhr)
Naja, ein 20mm Holz, das leicht in ein 20mm Loch rein und wieder raus geht, ist kaum brauchbar. Dübel/lose Zapfen, Gitterstäbe und sowas, da muß dat sehr stramm sitzen.
Im idealfall muß das Holz mit nachdruck überredet werden um da reinzupassen.
Abschleifen geht immer, dranschleifen ist leider noch nicht möglich.

 

Zitat von Burgjan
Nun dachte ich das paßt so, aber falsch gedacht.
Wie Groß ist denn der Unterschied zwischen Aussendurchmesser deiner Buchenstäbe und dem Loch wo Sie rein sollen?

 

Wenn die Rundhölzer durchfallen, dann könnte man oben doch einen Bucheklotz aufsetzen (wenn ich das Problem jetzt richtig erkannt habe). Leimen und mit entsprechender Schraube müsste fest genug werden.

 

Das Problem ist bekannt und vorgeplant... denn 20 mm sind 20 mm. also bleibt nichts anderes als die rundhölzer vorsichtig abzuschleifen aber ehrlich vorsichtig denn wie so treffend bemerkt... abschleifen geht immer dranschleifen nimmer... lol

 

oder noch ne andere Idee.....
einfach unten am Rundholz einen Schlitz hochkant einsägen
( damit du beim Einstecken etwas Spannung bekommst)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Stempel für Locharbeitsplatte.PNG
Hits:	0
Größe:	48,7 KB
ID:	22997  

 

Geändert von TroppY777 (12.11.2013 um 14:53 Uhr)
Moin Moin,
zuerst einmal vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Ich bin grad mal ein paar Tage hier registriert und bekommen von Euch schon die besten Tips, Klasse!
Ich hatte gedacht das 20mm auch 20mm sind und nicht 20,5 so wie bei dem Rundholz.
Der Fräser soll ja auch 20mm sein.
Ich habe auch die Rundhölzer abgeschliffen und eingepasst.
Dachte aber es gibt noch eine andere Möglichkeit.
Wenn ich den Abrundfräser mit 10mm Radius kaufen würde, paßt das dann perfekt oder muss ich auch schleifen?
Damit könnte ich ja auch 20mm Rundstäbe fräsen.
Im Video werden die Excenterklemmen zusammen geleimt und werden so in die 20mm Löcher gesteckt. Von schleifen kein Kommentar.
Wie ist das denn mit den Klemmzwingen von Festool und Co.? Die sollten doch perfekt passen, da ich bei den Teilen doch nichts schleifen kann.

 

Bei den Zwingen kommt es auf die Stärke deiner Platte an.
Bei meiner 27mm Platte ist ein 25mm Loch nötig damit die Zwingen reinpassen.
Und meine 25mm Rundhölzer hatten auch nicht gepasst, bissl schleifen halt
Bei 20mm Löchern sollte es eine Platte mit etwa 18mm sein.

 

Zitat von Burgjan
Ich habe auch die Rundhölzer abgeschliffen und eingepasst.
Dachte aber es gibt noch eine andere Möglichkeit.
Wenn ich den Abrundfräser mit 10mm Radius kaufen würde, paßt das dann perfekt oder muss ich auch schleifen?
Damit könnte ich ja auch 20mm Rundstäbe fräsen.
Mit einem Abrundfräser lassen sich keine absolut runden Rundstäbe/ Dübel herstellen. Mit dieser Methode machst du dich nur unglücklich. Matthias Wandel hat vor 2 Jahren das Video "Making Dowels" hochgeladen. Dort zeigt er, wie man mit Hilfe eines Stechbeteils und einem Stück Holz brauchbare Rundstäbe herstellt.

Weitere Anregungen?
"Making Dowels" in die --> Google-Bildersuche eingeben und staunen. Viel Spaß beim friemeln!
Wenn Du den Dreh´ erstmal raus hast, dann wirst dir so schnell keine Rundstäbe mehr kaufen.

 

Zitat von Apfelkrapfen
Mit einem Abrundfräser lassen sich keine absolut runden Rundstäbe/ Dübel herstellen. Mit dieser Methode machst du dich nur unglücklich. Matthias Wandel hat vor 2 Jahren das Video "Making Dowels" hochgeladen. Dort zeigt er, wie man mit Hilfe eines Stechbeteils und einem Stück Holz brauchbare Rundstäbe herstellt.

Weitere Anregungen?
"Making Dowels" in die --> Google-Bildersuche eingeben und staunen. Viel Spaß beim friemeln!
Wenn Du den Dreh´ erstmal raus hast, dann wirst dir so schnell keine Rundstäbe mehr kaufen.

Editiert um 01:47 Uhr:
Gerade noch gefunden:
How to Build a Fluting Jig for Wooden Dowel Rods with Drywall Screws

Damit lassen sich geriffelte Dübel herstellen.
Mal sehen, wann ich das in der Projekte-Ecke wiederfinde

 

Hallo Burgjan,
Ich stelle mit einem Abrundfräser Rundstäbe für Holzgewindestäbe her. Allerdings sind sämtliche Abrundfräser die Rundung in Zoll - also 10mm iss nich! Es sei denn Du hast einen speziellen Viertelstabfräser, den ich nicht kenne.
Grundsätzlich sollte man sich ein Probeloch in ein Musterstück machen und die Rundstäbe im Baumarkt vorort probieren. Du wirst sehen es gibt ziemliche Unterschiede.

 

Zitat von HansJoachim
Bei 20mm Löchern sollte es eine Platte mit etwa 18mm sein.
Mit 18mm oder ab 18mm? Für eine Werkbank die was aushalten soll finde ich 18mm etwas knapp. Ich denke gerade über 94mm nach.

 

Janinez  
[QUOTE=Burgjan;499061]Moin Moin,
zuerst einmal vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Ich bin grad mal ein paar Tage hier registriert und bekommen von Euch schon die besten Tips, Klasse!

ja wir sind hier halt ein ganz besonderes Forum

 

Zitat von Fernton
Mit 18mm oder ab 18mm? Für eine Werkbank die was aushalten soll finde ich 18mm etwas knapp. Ich denke gerade über 94mm nach.
Du denkst über eine 94mm dicke Platte nach? Mein Gott, was hast du vor?
Aber dann wird es kaum Sinn haben über Schraubzwingen nachzudenken. Durch die nötigen Löcher fällt dir am Ende der Akkuschrauber durch
Die Seitenschürzen da an meiner Werkbank....
18mm Multiplex mit 20mm Löchern. Funktioniert wunderbar. 19mm Platte geht auch denke ich, bei 20mm würd ich vorher testen bevor ich damit plane.
Und bei der Arbeitsplatte hab ich keine Chance mit 20mm Löchern, dat geit nit.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00794.JPG
Hits:	0
Größe:	361,3 KB
ID:	23004  

 

Burgjan,

hast du noch Interesse an weiteren Lösungsansätzen oder wäre die Mühe, das hier zu verlinken, vergebens?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht