Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Klangspiel / Windspiel aus Holz

19.03.2017, 16:06
Hallo zusammen,
ich habe eine Projektidee die ich mit meinen Kids umsetzen möchte.
Es soll ein Klangspiel / Windspiel aus Holz für unsere Terasse werden.
Ähnlich wie dieses Bosch Projekt siehe hier!
Es muss jedoch nicht zwingend Bambus sein und auch nicht zwingend rund.
Als Werkstoff bevoerzuge ich Holz - es soll also nicht aus Metall sein.
Meine Frage: Hat jemand einen Tipp welche Holzarten einen schönen Klang besitzen?
Gerne bin ich auch für Ideen zur Umsetzung offen was Form oder Art angeht. Habt Ihr alternative Materialvorschläge (außer Metall?)

Ziel ist ein nicht "schepperndes" Klangspiel das aktiv von meinen Kindern (5 1/2 und 7) mitgestaltet werden kann. Juniors Schnitzmesser darf hier gern zum Einsatz kommen.
Also liebe Community - Jetzt seid Ihr dran: Welche Ideen könnt Ihr hier einfließen lassen?

Grüße aus dem Bastelkeller von
Jochen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
kjs  
Mit Bambus tut man sich leichter weil das innen schon hohl ist. Wenn Du das aus normalem Holz machen willst brauchst Du wahrscheinlich eine Drechselbank damit es ordentlich wird.
Bei Holz gilt einfach je härter desto besser klingt es was auch wieder für das harte Bambus spricht.

 

Hallo Jürgen,

erstmal Danke für Deine Antwort. Die Probleme bei der Bearbeitung waren mir klar - aber das der Klang mit der Holzhärte 1:1 zusammen hängt wusste ich so noch nicht. Es spricht nicht wirklich was gegen Bambus - aber solche Dinger kann man ja auch kaufen. Ich wollte halt mal wieder die ultimative unikats-hat-kein-anderer-Lösung. Offenbar muss man hier wohl den Satz: "Schuster - bleib dei deinen Leisten" gelten lassen.

Danke Dir jedenfalls für Deinen Beitrag - und gelernt hab ich ja dadurch auch was. .

Grüße aus dem Bastelkeller von
Jochen

 

Janinez  
Du könntest jeweils auch 4 rechteckige Teile zusammenkleben dann hast du auch hohle Teile, versch. Größen - unterschiedl. Töne............................................. ...........

 

Hallo Janinez,

ich finde es wird langsam Zeit das Du dein Avatarbild von Hexe zu guter Fee änderst.
Danke - ich quälte heute meinen Browser durch unzählige Suchmaschinen und Seiten - danach der Hilferuf hier im Forum - und siehe da: Die Janinez schwebt vorbei und lässt "hex-hex" äh ich meinte natürlich "zauber-zauber" die Kreativ-Blockade verblassen - indem Sie mal wieder eine Ihrer tollen Ideen hat.

Danke dafür
Grüße aus dem Bastelkeller von
Jochen

 

kjs  
Jochen, das mit dem härter = besser habe ich auch durch Fehler gelernt.... Mein erster Versuch war mit weichem Holz und das hat praktisch keinen Krach gemacht........ Im Nachhinein war es natürlich klar denn das weiche Holz hat mehr Dämpfung.

 

Janinez  
JOchen Du kannst Dir vorstellen, was ich meine? Das wäre auch einfach für die Kinder. Sie können diese auf 2 Seiten offenen Kästchen dann noch bemalen, brennen, schnitzen usw.....

 

Janinez  
Sorry dass ich erst jetzt geschrieben habe, aber ich war seit heute Früh im Theater und bin eben erst am Abend heim gekommen und wenn ich spiele, darf ich kein Handy und nichts haben........................

 

Hallo Janinez,
Zu Deiner Frage:
Zitat von Janinez
JOchen Du kannst Dir vorstellen, was ich meine? Das wäre auch einfach für die Kinder. Sie können diese auf 2 Seiten offenen Kästchen dann noch bemalen, brennen, schnitzen usw.....
ich verstehe das in etwa so: Mache aus z.B. 4 Leisten --> 1 quadratisches Profil. Die Idee gefällt mir sehr - daher auch der als Kompliment an Dich gemeinte Beitrag mit dem ich danach geantwortet habe.

Grüße aus dem Bastelkeller von
Jochen

 

Hallo Jürgen,

wenn man sich die Mühe macht und das ganze zu Ende denkt ist das auch logisch mit der Holz-Härte. Aber offenbar wurde ich vom "schnell-schnell in wenigen Sekunden hast heut jede Info Online parat Virus" schon zu sehr in Beschlag genommen. Ich stelle fest hier ist mal dringend ein Gegensteuern meinerseits nötig.

Viele Grüße
Jochen

 

Janinez  
ich nutze das Internet zwar auch, aber zuerst versuche ich für alles Ideen in meinem Hirn zu finden und dann bemühe ich evtl. erst das Internet.......................danke Jochen........

 

gib mal bei google "Orgelpfeifen aus Holz" ein, da siehst Du die Quadratischen Röhren

 

Wenn Du einen Frästisch hast geht es noch einfacher.Du schneidest Dir verschieden starke Kanthölzer quadratisch zu.Dann trennst Du sie in der Mitte durch.Mit einem Rundnut-Fräser fräst Du der Länge nach eine Nut.in beide Hälften.Dann leimst Du die zwei Hölzer zusammen.Durch den verschiedenen Querschnitt und der Länge der Hölzer kannst Du dein Glockenspiel stimmen.

 

Janinez  
Er kann in Kanthölzer auch verschiedene Löcher reinbohren - somit kann er auch versch. Töne bekommen.......................

 

Ich habe mir auch gerade mal Gedanken gemacht und bin auf Holunder gekommen. Die Hölzer kann man doch so schön aushöhlen, da sie nur mit diesem weißen schaumähnlichen Zeugs gefüllt sind. Inwieweit das Holz eine gewisse Härte aufweist, kann ich jetzt aus dem Stehgreif auch nicht sagen. Aber für Kinder ist es bestimmt eine schöne Beschäftigung und vor allem man kann verschieden dicke Hölzer nehmen, wegen dem Klang.
Ich weiß nur noch, dass wir als Kinder den Holunder gerne als Blasrohr genommen hatten, gerade weil er sich so schnell und einfach aushöhlen ließ.

 

Janinez  
stimmt und Pfeifferl haben wir auch daraus gemacht........................................... .

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht