Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kindertisch - Oberflächenbehandlung

22.10.2013, 15:26
Hallo,
ich bin gerade dabei einen Kindertisch aus Buchen-Leimholz für mein Patenkind zu bauen. DIe Oberfläche wollte ich ursprünglich mit Clou Arbeitsplattenöl behandeln (dieses ist geeignet für Kinderspielzeug). Jedoch habe ich nach ein paar Tests bedenken, dass eine geölte Oberfläche den Strapazen eines Kleinkindes stand hält (ich denke da an Filzstifte, Wasserfarben, usw.)

Was meint Ihr? Das Ideale wäre wohl eine 2K-Lackierung. Ich habe jedoch kein Sprühsystem. Beim Tischler lackieren lassen ist etwas zu teuer (habe das letzte Mal €100,-- für den Waschtisch bezahlt). Mit Pinsel bzw. Walze wird das wahrscheinlich auch nicht so toll!?
 
Kindertisch, Oberflächenbehandlung Kindertisch, Oberflächenbehandlung
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
15 Antworten
Öl hält das ganze nicht aus
Wir haben unseren Leimholz-Wohnzimmer-Allzwecktisch mit Hartwachs behandelt. Ist ganz okay, aber wenn dann die Buntstifte / Bleistifte als Waffen eingesetzt werden, gibt es so oder so Macken.
Lackieren würd ich nen Kindertisch nicht unbedingt. Wär glaub ich schade drum, weil mit kleinen Autos und Bauklötzen kann man jeder noch so tollen Oberfläche beikommen. Da ist eine gewachste Platte mal schneller abgeschliffen und neu gemacht

 

dausien  
Ich würde ein Arbeitsplattenöl verwenden - das ist in der Regel schnell wieder aufgefrischt - den "Schmutz" entfernen und eine neue Schicht Öl auftragen, habe das bei meiner alten Küche Jahrelang so gemacht - gut diese wurde nicht mit Buntstiften etc. traktiert, aber geschönt wurde da ja auch nicht - insbesondere rund um die Spüle und den Herd.

Lack hat immer den Nachteil das wenn er mal beschädigt ist, Du erst mühsam abschleifen oder zumindest anschleifen musst bevor Du eine neue Schicht auftragen kannst.

 

Kinder? Nimm Parkettlack oder Bootslack. Selsbt die werden eine harte Zeit haben.

 

Danke schon Mal für eure Antworten. Es ist also von allem etwas dabei - da bleibt mir wohl wieder die Wahl der Qual
Naja, vielleicht gibts ja doch noch das eine oder andere Argument für/gegen lackieren/ölen/wachsen!?

 

Das Problem hast du immer.

Lack bringt erst mal die strapazierfähigste Oberfläche, aber wenn die dann zerstört ist, ist der Aufwand für eine optisch neutrale Reparatur recht hoch.

Öl und Wachs bieten erst mal weniger Schutz und müssen auch mehr oder minder regelmäßig nachbehandelt werden. Sollte es zu Schäden kommen, sind die aber dafür meist schnell repariert.

Egal wie du dich entscheidest, du solltest dann dabei bleiben. Zwischen Lack und Öl hin oder her zu wechseln ist ein noch größerer Aufwand.

 

Es ist schon mindestens 15 Jahre her, dass ich einen niedrigen Maltisch ungefähr 50*50 gemacht habe, den ich nicht behandelt habe.
Ich dachte, es ist nicht schlecht, wenn die Kinder sehen, dass man beim Rumsauen Dinge versauen kann. Irgendwann habe ich die Tischplatte rumgedreht, ein wenig geschliffen und mit Leinöl geölt. Jetzt steht ein Listendrucker drauf.

 

Der Maltisch, den ich für meinen Sohnemann aus Birkenmultiplex gebaut habe, lebt super mit Hartwachsöl von Natural. Da kann man auch mal Farbstiftspuren entfernen, geht problemlos, und nach zwei Jahren hab ich das Teil mittlerweile einmal nachbehandelt. Sieht immer noch top aus, bis auf einige Schlagspuren und Macken, da wäre Lack sicher robuster.

 

Mal ein ganz anderes Thema unabhängig von Öl oder Lack.
Wie alt ist dein Kind?
Sowohl Lacke uns Öle können Inhaltsstoffe enthalten die ich persönlich nicht auf einem Kindertisch möchte. Es gibt daher auch für Lacke und Öle den sogenannten Speicheltest, hier wird geprüft ob durch Speichel giftige Inhaltsstoffe zum Kinde gelangen (Kurzform).

Ich persönlich hab meinen Patenkindern einen Tisch mit 2K-Klarlack beschichtet.
Dieser würde zwar den Speicheltest nicht bestehen, aber die beiden sind 8 Jahre, die essen nicht vom Tisch. Abgesehen davon ist der 2K-Lack nach absoluter ausreaktion ebenfalls "fast" chemisch neutral und sehr robust. Gab einen Streichlackzusatz dazu, so ließ er sich auch recht gut mit dem Pinsel verarbeiten.

Vorsicht bei 2K, um einen Lack zu bekommen frei von reaktiven Substanzen ist die Mischung ganz wichtig!

Alternative wäre ein moderner PU Lack, diese sind meistens frei von gefährlichen Stoffen.

Öl finde ich nicht so gut, hält zu wenig aus, z.B. Wasser hinterlässt fast immer Flecken.
Oder im Öl sind Stoffe die dies verhindern, diese wiederrum möchte ich nicht bei meinem Kind.

Wachs wäre noch so eine Zwischenlösung, aber auch hier muss die Eignung für Kinder hinterfragt werden.

 

Geändert von sunzi00 (23.10.2013 um 12:24 Uhr)
Mein Patenkind ist 3 Jahre alt. Ich dachte, dass es beim 2K-Lack nach der Aushärtung ohnehin keine gesundheitsschädlichen Stoffe mehr entweichen können. Oder liege ich da falsch?

Das Öl, welches ich zu Hause habe (Clou Arbeitsplattenöl), ist geeignet für Kinderspielzeug (nach irgend einer DIN Norm - fragt mich bitte nicht welche^^)

@lizzard77: Was ist ein Hartwachsöl? Ist das eine Mischung aus Öl und Wachs?

@sunzi00: Wie ist die Oberfläche nachdem du deinen Tisch mit Pinsel lackiert hast. Könntest du hier evtl. 1-2 Bilder (evtl. auch ein Detailbild) hochladen?

 

So sahen unser Leimholztisch & Bank nach dem Behandeln mit Hartwachs aus. Der Tisch ist inzwischen (also in den letzten 8 Jahren - so pi mal Daumen) 2 x nachgeschliffen und unregelmäßig nachgewachst worden. Bis auf die eine oder andere Macke, die durch Stifte, Autos oder ähnliches tiefer im Holz sind, sieht beides noch (fast) genau so aus.

Zitat von galjuergen
Das Öl, welches ich zu Hause habe (Clou Arbeitsplattenöl), ist geeignet für Kinderspielzeug (nach irgend einer DIN Norm - fragt mich bitte nicht welche^^)
das wird der "Sabberlack" - Effekt sein - sprich speichelsicher und und - damit die Kids, sollten sie dauerhaft an der Tischplatte oder dem Holzspielzeug lutschen. Hab ich hier schonmal auseinanderklamüsert (zwar im Zuge des Haustier-.Käfig-Baus, aber das ist ja wurscht)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bank1.jpg
Hits:	0
Größe:	41,6 KB
ID:	22646  

 

Geändert von sabolein (23.10.2013 um 14:03 Uhr)
Zitat von galjuergen
Mein Patenkind ist 3 Jahre alt. Ich dachte, dass es beim 2K-Lack nach der Aushärtung ohnehin keine gesundheitsschädlichen Stoffe mehr entweichen können. Oder liege ich da falsch?
Eigentlich richtig.
Aber:
2K-Lacke leben von genauen Mischungen, z.B. zu viel Härter erzeugt meist freies Isocyanat (oftmals sind die Härter ein Isocyanat), welches wenig Gesundheitsfördernt ist.
Und es ist eine saubere Durchmischung notwendig.
Richtig angewendet tolle Produkte!!! Nutze fast nur 2K Lacke im Klarlackbereich.

Zitat von galjuergen
@sunzi00: Wie ist die Oberfläche nachdem du deinen Tisch mit Pinsel lackiert hast. Könntest du hier evtl. 1-2 Bilder (evtl. auch ein Detailbild) hochladen?
Versuche mal etwas gutes zu bekommen, wenn es meine Kamera schafft.
Aber mit Streichlackzusatz eine super Sache!

 

sonouno  
Zitat von Fernton
Das Problem hast du immer.

Lack bringt erst mal die strapazierfähigste Oberfläche, aber wenn die dann zerstört ist, ist der Aufwand für eine optisch neutrale Reparatur recht hoch.

Öl und Wachs bieten erst mal weniger Schutz und müssen auch mehr oder minder regelmäßig nachbehandelt werden. Sollte es zu Schäden kommen, sind die aber dafür meist schnell repariert.

Egal wie du dich entscheidest, du solltest dann dabei bleiben. Zwischen Lack und Öl hin oder her zu wechseln ist ein noch größerer Aufwand.
gute Antwort, volle Zustimmung !

nach dem du das Öl ja schon hast würde ich bei diesem System bleiben....
ausbessern von Flecken ist da einfach und sogar späteres Lackieren mit KH-
Lacksystemen möglich ....
grüssle, sonouno

 

@galjuergen: Genau, das ist Wachs und Öl in einem, sozusagen. Das sollten DIN 71-3 EN entsprechen, oder wie bereits geschrieben wurde, "sabberfest" sein.

Allerdings muss ich eine Korrektur zu meinem Posting anfügen, nachdem ich vorhin nochmal in der Werkstatt geschaut habe: Das Hartwachsöl war nicht von Natural, sondern von Osmo. Für den Tisch habe ich Möbel-Hartöl von Natural-Farben verwendet, das ist DIN 71-3 zertifiziert.

Die gleiche Norm gilt übrigens auch für Lacke und andere Farben, wenn also diese Norm erfüllt ist, sollte es für Kinderspielzeug und -möbel geeignet sein.

 

Die Oberflächenbehandlung bei einem Schreibtisch haben wir schon mal ausführlich diskutiert.

Hier mal der Link dazu

http://www.1-2-do.com/forum/schreibt...hema-8568.html

Nebenbei bemerkt es gibt sehr gute Wässrige Systeme die den Speichellecktest bestanden haben und somit für Kinderspielzeug zugelassen und somit bestens geeignet sind. Jedes System ob Wachs, Öl oder natürlich Klarlack (hier am am besten einen Versiegelungslack aus dem Bodenbereich einsetzen evtl. PU Verstärkt)

Klar ist 2 K Lack wesentlich strapazierfähiger und hält dementsprechend mehr mechanischer Belastung stand. Allerdings sind diese oft auf Lösungsmittelbasis und diese dunsten während der vollständigen Durchtrocknung aus (oft bis zu 2 Wochen) Solange würde ich den Tisch den Kids nicht aussetzen. Bei Wachs und Lack ist oft das Problem Filzstifte und Tinte sind für beide Oberflächen tödlich, da diese unter Umständen das Wachs bzw. Öl angreifen und hässliche Flecken hinterlassen.

Zu überlegen wäre vielleicht was auf dem Tisch gemacht wird - nur gebastelt und gemalt oder doch auch mit Bauklötzen der nächte kleine 1-2 Do ler aufwächst. Somit könnte dann doch auch ein 1K Wasserlack PU verstärkt ausreichen.

Jedes System hat auf jeden Fall seine Stärken und Schwächen, hier zu sagen was das beste ist wird schwierig, daher wirklich den Weg gehen und überlegen wie wird der Tisch genutzt und wie lange soll er so genutzt werden. (Auch eine Preisfrage) Und dann gezielt für den gewünschten Effekt den Anstrich besorgen.

 

Ich hatte heute die Idee, den Tisch einfach zu ölen und dann eine dünne (durchsichtige) Plexiglasplatte drauf zu legen. Der Tisch hat links und rechts leichte Erhöhungen (die Platte ist etwa 2mm eingelassen). Die Plexiglasplatte würde also seitlich nicht wegrutschen. Ich hoffe dass sie das auch nicht nach vorne/hinten tut^^
So wäre der Tisch vorerst geschützt. Wenn mein Patenkind älter ist, kann man die Platte ja entfernen...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht