Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 
Hi

Hab mal ne Frage zu nem Kauf entscheid. Bestze eine Kettensäge von Stihl. Da ich gerade jetzt wieder viel mit dem Gerät arbeite kommt es natürlich vor das die Schneidkette mal stumpf wird. Jetzt hab ich mich mit meinem Bruder unterhalten und wir sind zum schluss gekommen das wir uns ein Sägekettenschärfgerät zulegen wollen.
Nun meine Frage welche könnt ihr mir empfehlen? Habe hier und da schonmal geschaut und die eine oder andere von Einhell ins Auge gefasst. Hat Bosch zufällig eine auf dem Markt?

Danke euch schonmal im vorraus

Lg Andi
 
Kettensäge, Sägeketten Kettensäge, Sägeketten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
41 Antworten
Ich würde dir zu einem guten Satz Feilen raten. wen du den Trick raus hast geht es schneller, billiger und schonender. Ausserdem bist du nicht auf Strom angewiesen. Feilen brauchst du sowieso da du immer wieder den Tiefenbegrenzer abfeilen musst und das geht nicht mit einem Schärfgerät. Das Schärfgerät nimmt meist auch zuviel Material weg. Und wirklich gute kosten über 100 € ich habe eins aber seit mir ein Förster gezeigt hat wie es mit Feilen geht verstaubt das Gerät im Schrank.

 

Cibs Rat kann ich bestätigen. Ich habe auch ein Schärfgerät, was man da elektrisch abnimmt, schaffe ich mit der Hand erst nach locker 5 mal schärfen. Ich spanne das Schwert vorsichtig in den Schraubstock, markiere den Zahn mit dem ich anfange zu schleifen mit einem Edding. Und feile dann los. Bin zwar minimal langsamer, aber in 5 Minuten ist die Kette einschließlich Tiefenbegrenzer geschliffen. Wenn man die Kette nicht zu sehr beansprucht, genügen sehr wenige Feilenhübe - max. 4 bis 5 - damit die Kette wieder scharf ist.

Da die Ketten durch das von Hand feilen deutlich länger halten, kann man sich auch mehr Ketten zulegen. So hat man immer scharfe in Reichweite und beim ersten Gefühl, dass die Kette stumpf wird, sollte man wechseln. Dadurch hat man immer scharfe Kette und muss auch nur sehr wenig nachschleifen.

Mein Kettenschärfgerät hat zum Glück nur rund 50 Euro gekostet. Steht jetzt auch nur im Schrank. Schade für das Geld. Ach ja, wenn Du Feilen kaufst, schau nicht aufs Geld. Die Kettenzähne sind sehr hart, billige Feilen sind rasch abgenutzt. Also gleich hochwertig kaufen, als erst billig und dann ...

 

Dog
Lass das mit dem Schärfgerät bleiben, die günstigen taugen nicht wirklich viel und was teueres rentiert bei einer oder 2 Sägen nicht.Wie Cib geschrieben hat, feilen ist schneller, günstiger und besser. Bei Fragen rund ums Thema Kettensäge bist du glaube ich auch hier nicht wirklich gut aufgehoben, schau doch mal bei den Sägeverrückten im Motorsägen-portal vorbei.Die Leute dort können dir eher eine auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Beratung bieten.

@ Cib1976: Tiefenbegrenzer lassen sich mit vielen elektrischen Geräten wunderbar ohne von Hand zu feilen bearbeiten.

 

Das ist mir schon klar nublon. Mir gehts nur drum wenn ich schon von Hand feile dann beides Schneidzahn und Tiefenbegrenzer. Im Wald stehst eh doof da wenn die Kette stumpf ist und du keine zweite da hast ider die ist auch stumpf. Gibt nix über einen vernünftigen Feilensatz.

 

Dog
Wobei das TG feilen nicht bei jedem Feilen automatisch notwendig ist sondern am besten mit einer Tiefenbegrenzerlehre überprüft werden sollte.

 

Richtig nublon. Erfahrungsgemäß nach 3-5 mal schärfen kommt der Tiefenbegrenzer auch dran oder wenn man sieht dass kaum Späne sondern eher Staub beim Sägen kommt. :-)

 

da ich viele Ketten schärfe, feilen ist eine Notlösung und muss schon etwas gekonnt sein. Ein ordentliches Schärfgerät ist auf jedem Fall besser.

 

Woody  
Wir schleifen auch ausschließlich nur mit dem elektr. Schärfgerät von Jolly. Klar gehört Übung dazu, aber unsere Ketten halten trotz intensivsten Einsatzes mindestens eine ganze Saison,wenn nicht länger.

Feilen geht natürlich auch, aber man sollte doch die Kirche im Dorf lassen: wir reden hier von einer Motorsäge und nicht von einem Präzisionswerkzeug, wo es auf zehntel mm ankommt.

 

Zitat von Woody
Wir schleifen auch ausschließlich nur mit dem elektr. Schärfgerät von Jolly. Klar gehört Übung dazu, aber unsere Ketten halten trotz intensivsten Einsatzes mindestens eine ganze Saison,wenn nicht länger.
Puh, bei dem Preis lohnt es sich jedoch nicht für den Gelegenheitsanwender...

Oder gibt es die auch günstiger?

 

Woody  
Zitat von Kneippianer
Puh, bei dem Preis lohnt es sich jedoch nicht für den Gelegenheitsanwender...

Oder gibt es die auch günstiger?
Es gibt fast baugleiche Produkte u.a. bei Zgonc für unter 100,--. Für den Gelegenheitsanwender durchaus brauchbar.

Ich hab unsere Jolly vor über 10 Jahren gekauft, die war damals auch noch unter 100,-- - sorry,wußte gar nicht, dass die preislich so angezogen haben.

 

Ok danke für die Info

 

Hallo Andi,
wir haben kein Sägekettenschärfgerät auf dem Markt.

Viele Grüße
Das Bosch-Experten-Team

 

Siehstdu sohat jederdeine Vorlieben. Jetzt musst du dich entscheiden :-)

 

Gibt hier keine Zusammenfassung von Susi?

 

Sorry handy wieder. Ihr wisst ja was ich meine :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht