Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kerzen gießen

19.02.2016, 10:21
Da wir viele Kerzenreste hatten, hat meine Frau im Bastelgeschäft Kerzendochte gekauft, das Wachs geschmolzen und in Gläser gegossen um diese dann im Sommer als Kerzen auf der Terasse oder im Garten zu nutzen. Nach dem Erkalten des Wachses, hat sich in der Mitte eine Kuhle gebildet. Sprich dort ist das Wachs eingesackt. Hat jemand Erfahrung damit und weiß wie man das vermeiden kann.
 
Kerzen, Kerzenwachs Kerzen, Kerzenwachs
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Das wird sich nicht vermeiden lassen. Meines Wissens nach, ist das auch viel davon abhängig, wie hoch der Paraffin Anteil ist. Und da du Kerzenreste verwendest, kannst du da ja nicht mehr steuern

 

Wachs nachfüllen...

 

Das Phänomen gibt es bei fast allen Gießmaterialien und das einzige was dagegen hilft ist mehr Material ein zu füllen als benötigt wird. Anschließend wird das Überschüssige weg geschnitten.

Wenn du nachgießt dann besteht die Gefahr das sich der Nachguß nicht mit dem Erstguß verbindet und sich die Teile später trennen könnten.

 

Danke für die Rückmeldungen. Ich werde meiner Frau sagen, sie es mal an einem Glas mit nachgießen probieren.

 

Da ich sowas auch schon gemacht habe ---Klick---
kann ich Dir sagen, das sich diese Trichterbildunng nicht ganz vermeiden lässt. Aber es wird schlimmer, je heisser das Wachs gemacht wird. Also, geh mal mit der Temperatur runter, fliessfähig reicht völlig. Und den Rest nachgiessen, hat sich bei mmir immer problemlos mit den unteren Schichten verbunden.

 

Chief, danke für den Hinweis und den Link auf Dein Projekt. Das kannte ich nicht.

 

Gern geschehen - "immer für Sie da"....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht