Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kennt jemand von euch Aquastop?

18.06.2015, 09:08
Hallo,
ich bin Hausbesitzer und wir haben jetzt einen Nässeschäden an Böden und Wänden nach einem unentdeckten Pumpendefekt im Keller.
Aus diesem Grund war bzw. bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit sowas in Zukunft eher zu erkennen und bin da auf http://www.gwh-waterstop.de/ gestößen. Das System soll vor solchen Schäden (durch verstopfte Abwasserrohre oder defekte Pumpen) warnen. Kennt das jemand von euch? Oder gibt es noch andere technische Hilfsmittel?

Danke schon mal.
 
Wasserschaden, Wasserstop Wasserschaden, Wasserstop
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
bei diesen Systemen wird möglichst im Haupt-Wasserzulauf ein Ventil eingesetzt, welches
von einem Steuergerät ( zentral ) bei Leckkagen geschaltet wird !
Hierfür werden ( 2-Stift ) Sensoren verwendet, an diesen liegt ein sogenanntes Rechteck-Signal an ( Niederspannung.. keine Gefahr )... kommt, wo auch immer positioniert ....
an diese Sensoren Wasser dran, Trinkwasser oder Dreck- Brühe.. ist egal !... dann
wird dieses Sensorsignal kurzgeschlossen... und das Steuergerät schaltet das Hauptventil AUS ( oder ZU ) .... wenn Du googelst, nach Aqua-Stop usw, wirst Du
einige Anbieter finden... das Sensor - Prinzip ist überall gleich, gibt auch noch solche mit Schwimmer-Schaltern... und wo nur bestimmte Bereiche abgeschaltet werden... was
natürlich erheblich mehr Aufwand = Kosten bedeutet !
Solche Schaltungen können auch Pumpen usw. einschalten...... je nach Verwendungszweck !
nur soviel vorab... SELBST- BASTELN würde ich da nicht !
Gruss....

 

Geändert von Hazett (18.06.2015 um 17:35 Uhr)
Wassermelder hat einen Sensor und wenn der nass wird gibt er Alarm wie bei Einen Rauchender

 

Rauchmelder

 

Ich Schließe mich Hazett an, das sagt alles

 

Es genügt vielleicht ein solcher Wassermelder im Keller? Da piepst es, wenn es nass wird ...
http://www.voelkner.de/products/585436/ELRO-Wassermelder-WM53-batteriebetrieben.html?ref=43&products_model=V4723 71&gclid=CjwKEAjw2ImsBRCnjq70n_amv14SJAChXijNCvX85 7FRBql93z8P-Hq7NjaqnVR0CcZ8aFUBnHw9uhoCgGLw_wcB
(Huch - was für ein langer Link ...)

Kakteen: Was war das denn für eine defekte Pumpe? Da wo ich Pumpen im Keller habe z.B. Waschküche an der Waschmaschine, da habe ich auch nen Ablauf. Und wo kein Ablauf ist, habe ich kein Wasseranschluss und somit auch keine Pumpe. Ich verstehe die Ursache nicht so ganz. Und mich abzusichern, für den Fall, dass vielleicht in 50 Jahren ein Wasserrohr undicht wird, ist mir auch nicht ganz klar. Für ein offen gelassenes Kellerfenster oder ein Hochdrücken bei Starkregen aus dem Abfluss könnte obiges Gerät vollauf genügen.

 

Hallo Rainerle,

ich gehe davon aus das Kakteen hier von einer Pumpe im Pumpensumpf spricht, also einer sog. Hebeanlage und wenn die Pumpe verstirbt sucht sich das Wasser, zwangsläufig, einen anderen Weg.

Gruß jwradb

 

Danke für die Erklärungen. Und ja nach Prüfung eines Fachmannes ist die Hebeanlage kaputt gegangen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht