Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kennt jemand die Holzprofi Drechselmaschine?

20.11.2013, 23:12
Einige kennen vermutlich meine schlechteste selbstgebaute Drechselmaschine der Welt mit einer Spitzenweite von 2.400 mm.
Als "kurze" funktioniert sie eigentlich recht gut, aber der Ansatz, alles aus Holz zu machen stösst bei der Länge an seine Grenzen.
Ich fummele mehr herum als dass ich arbeite.
Ich habe gesucht und die recht preiswerte M305 gefunden, die sich mit der Bettverlängerung geradezu beliebig verlängern lässt.
Lünetten müsste ich mir dann mit Rollerskaterollen noch selbst zusammenfrickeln, aber ich hätte zumindest ein ordentliches Grundgerüst.
Die Maschine hätte im Bedarfsfall eine ordentliche Länge und liesse sich bei Nichtgebrauch platzsparend verstauen. Selbst wenn ich den Motor gegen was Ordentliches mit 400V austausche, komme ich noch recht preiswert weg.

Habt Ihr eine Meinung dazu?
 
Drechselmaschine Drechselmaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
3 Antworten
Jetzt kommt wieder die berühmte Frage: Was willst Du denn damit machen? Wofür brauchst Du diese wahnsinnigen Spitzenweiten?

Schau auch mal bei dem Laden hier: http://www.siltec-technik.de/de/Holz...maschinen.html

Da kann man auch mal Anrufen, der Chef da ist auch Drechsler und berät einen gerne.
(Und ich glaube, die haben gerade eine Weihnachtsaktion mit 5% auf alle soder so.

Ich habe mir diese Drechselbank zugelegt: http://www.siltec-technik.de/de/Holz...Garantie1.html

Die hat von Hause aus fast 1m Spitzenweite und die kann man, unter zuhilfenahme passender Rohre, auch selbst beliebeig verlängern. Zusätzlich kannst Du bei der Bank auch den Spindelstock drehen. Aber ich weiß ja nicht, ob Du das brauchst....

 

Habe schon viele Drechselbänke gebaut, auch lange. mit 220 V und 380 V Motoren , es ist falsch , das nur 380 V Motoren gut sind, da gibt es genauso viel Mist. immer einen schnell laufenden Motor nehmen, den herunter gesetzt, ergibt genug Drehmoment. einen Lichtstrommotor mit 1,1 KW und 2800 U/min, der tut seinen Dienst. habe so einen an meiner Drehbank dran da geht es anders zu werke als bei einer Drechselbank
Ich verwende nur U Schienen als Bett die sind stabil genug und nehmen die Schwingungen gut auf. Das wichtigste sind aber die Lagerung der Welle entweder Schrägrollenlager oder normale Lager und ein Drucklager. Der Reitstock sollte schon auch einen Morsekegel haben um ein Bohrfutter zu spannen um Löcher damit zu bohren. Bei langen Bänken wirst du ohne eine Limette nicht auskommen.

 

Geändert von MopsHeim (21.11.2013 um 17:44 Uhr)
wie schon geschrieben, kann die teuerste Maschine Mängel haben...oder einem nicht mehr reichen...beim drechseln kommt es nicht auf hohe Geschwindigkeit an, sondern auf scharfes Werkzeug...die Holzmann ist keine schlechte Maschine...kommt immer darauf an was man machen will damit.....
mache immer wieder die Erfahrung in meinen drechselkursen, auf Vorführungen, dass selbst die billigste Maschine meist besser für Anfänger ist, als die teuren.....
ich drechsle Aufträge auf eine mit fu gesteuerten Maschine...dieses System möchte ich nicht mehr missen...denn es gibt nichts was mehr nervt als dauernd riemen umzulegen....

mittlerweile ist der markt mit bänken überflutetet, so das die Qual der Wahl schwerer fällt wie das drechseln an sich.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht