Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kellerfenster zu mauern

08.08.2013, 13:26
Hallo liebe leute....ich hab ein haus Bj 1950, also Altbau. Ein Teil iss Unterkellert ( ca. 9 m² )
Der Keller hat ein Fenster, die Kelleraussenwände sind nicht Isoliert ( Wird dieses Jahr noch erledigt). Im Keller ist fast immer eine Temperatur von ca. 10 gradC. Wo es jetzt so heiß war, hat sich immer Kondensat an der Decke und der Wand gebildet ( Taupunkt). Ist ja normal und logisch. Ich möchte aber das das nicht m mehr passiert, weil sonst gibt es Schimmel (fängt schon an). Nun die Frage und meine Idee. Fenster raus, Loch zumauern , von aussen Isolieren mit Schwarzanstrich usw....Das ist mir auch alles klar und da kenne ich mich aus, aber, und jetzt die Frage, sollte ich vieleicht sowas wie eine Ablüftung einbauen ( Wie im Gäste WC ohne Fenster) oder kann man darauf verzichten. Oder: Hat jemand eine andere Idee??????Ich möchte nicht mehr das das Kondensat sich auf Decke und Wände bildet....( Bitte keine Ratschläge zur Schimmelbekämpfung oder Schimmelresestänte Farben, bin Malermeister-hihihi ).............Also. Fenster raus? Loch zu? Lüftung? Ja oder nein oder andere Idee....ich danke euch schon jetzt.....Aso der Keller ist mit Ziegel gemauert, Sanierputz iss druff ( hab ick schon gemacht , wa? )
Bitte um Hilfe...HILFEEEEEEEEEEEE...Danke euch ganz lieb schon mal im vorraus..bye kenny
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
38 Antworten
Ich hatte in meiner Werkstatt (Nebengebäude) eine klatschnasse Wand weil der Nachbar eine defekte Dachrinne hatte. Nachdem die Ursache geklärt und repariert war, habe ich mir einen Luftentfeuchter gekauft (auch wegen dem Holz in der Werkstatt) der am Anfang (noch nasse Wand) knapp 6 Liter Wasser täglich aus der Luft saugte ...

... mittlerweile habe ich ihn mit einem Abflussschlauch ausgerüstet (damit ich nicht immer das Sammelgefäß leeren muss) und lasse ihn im "Automatikmodus" mit der von mir gewünschten Luftfeuchte laufen.

Klappt prima, braucht relativ wenig Strom und hat meine Werkstatt ruckzuck von beschlagenen Fenstern usw. befreit.

 

Danke Linus....den Gedanken werd ich mir mal speichern und vieleicht als mitunterstützung dazu nehmen...danke dir

 

Da hilft doch nur Tagsüber wenns warm ist quer zu lüften.

Sonst werden Deine Bauteile Decke/Wand ja nicht warm und ziehen gleich wieder die Feuchtigkeit an.

Bei mir werden im Frühjahr für ein bis zwei Tage der Kellerboden leicht feucht.
Speziell im Waschraum.
Querlüften und einfacher Schwenkventilator beseitigen das kurzerhand.
Und sobald der Taupunkt der Bauteile überschritten werden diese auch nur noch trockner und vor allem auch wärmer !

Der Ventilator sorgt lediglich für Turbulenz, da sonst die kalte Luft unten liegen bliebe.

 

Woody  
Ich würde das Fenster auch drinnen lassen, Einbruchschutz anbringen (Gitter oder was auch immer) und dann offen lassen. In meinem Keller sind den ganzen Sommer mind. 3 Fenster ständig offen.

 

Ich würd dem Fenster auch die Chance geben Fenster zu sein. Wie woody meint, Gitter vor und wenn es nicht grad junge Hunde regne,t offenlassen - bissi für Luftzirkulation sorgen und dann in Ruhe rumisolieren und dämmen.
Im Winter kann da ja noctfalls Styropor (oder sonstnichtwas) davor

 

Leider kann man bei unten nicht querlüften.....leider nur ein fenster......aber meint ihr mit einem ventilator wäre das problem ein wenig besser????sollte der dann 24 h laufen????vieleicht sollte ich mal von meinem kellerloch ein foto machen, weil wirklich licht bringt das nicht und na ja.....müsste auch mal ein neues werden....

 

Woody  
Als was willst du denn das Kellerloch später nützen? Vielleicht bereust es dann, wenn du kein Fenster mehr hast.

 

hallo sabolein, ich denke mal drüber nach....am besten ich baue ein neues fenster ein, isolier alles aussen und wenn es regnet...fenster zu.....gute idee

 

@woody....das kellerloch würde ich zu schütten......der keller iss so klein und niedrig....weiß auch nicht....man kann dort schlecht lebensmittel lagern wenn alles mit tau kondensiert, dat schimmelt dann immer.......

 

Jetzt hab ich mal eine dumme Frage.

Das Haus ist über 60 Jahre alt und nun fängt es an zu schimmeln?

Also das Fenster sollte auf jeden fall drinnen bleiben (der Keller wird der nun genutzt oder nicht).

Kellerfenster im Sommer offen (wenn du das bisher so gemacht hast, erklärt das einiges) ist nicht gut, denn genau das sorgt für Kondensfeuchtigkeit und in Folge dessen für Schimmel.

KLICK

 

Zitat von Hermen
Jetzt hab ich mal eine dumme Frage.

Das Haus ist über 60 Jahre alt und nun fängt es an zu schimmeln?

Also das Fenster sollte auf jeden fall drinnen bleiben (der Keller wird der nun genutzt oder nicht).

Kellerfenster im Sommer offen (wenn du das bisher so gemacht hast, erklärt das einiges) ist nicht gut, denn genau das sorgt für Kondensfeuchtigkeit und in Folge dessen für Schimmel.

KLICK
huch
Nun gut, ick hab keinen Keller - kenn es aber aus meinem Elternhaus so dass immer die Kellerfenster offen sind, da schimmelt nix, trotz Waschküche. Obwohl ... meine Mutter hat eh den chronischen Lüftungszwang - der würde bestimmt ein Rinderoffenstall gut zu Gesicht stehen

 

Zitat von kenneth71
....das kellerloch würde ich zu schütten......
Damit könntest du das Problem natürlich ein paar Jahre in die Zukunft verschieben bis der ganze Schutt ordentlich durchfeuchtet ist und dir dann die Bude oben drüber vergammelt

 

@Hermen...dat haus ist bj 54.....und ja...das kellerfenster stand immer offen, fazit.....kondenswasser anne wände und decke und leichte schimmelanfänge ( sind aber von mir beseitigt worden )
OK. ich bau neues Fenster ein, wenns Heiß ist , Fenster zu??!!! Aussenwände Isolieren ( Ist in Planung)
Der Keller soll als Konserven und Kartoffel lager herhalten

 

@Fernton....... Stimmt , haste 100 % recht, war ne blöde Idee.....Danke dir

 

Echt nett von euch, das ihr die zeit findet, um versucht mein problem zu lösen...danke euch allen recht herzlich...danke

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht