Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kellerboden mit Bodensiegel beschichten bzw. versiegeln

24.08.2014, 15:33
Hallo liebe Community,

wir wohnen seit über 2 Jahren in einem Reihenmittelhaus, Bj. 80, in dem vom Vorbesitzer schon vieles erneuert bzw. ausgetauscht wurde.
Nun wollte ich den Kellerboden in der Waschküche mit Bodensiegel versiegeln, da die alte Bodenfarbe nicht mehr ansehnlich war. Gearbeitet habe ich genau nach Anweisung und die alte Farbe konnte man, soweit sie fest war, drauflassen. Gestern begann ich dann mit dem ersten Anstrich und nun sind die 24 Stunden vorüber und ich wollte den zweiten Anstrich heute durchführen und kontrollierte erst mal den ersten Anstrich und stellte fest, dass sich die Farbe leicht abkratzen lässt. Ist dies normal oder muss die Farbe noch weiter aushärten? Ich habe dennoch heute trotzdem den zweiten Anstrich gemacht, was laut Anleitung der Zwischenanstrich wäre. Dann werde ich morgen wohl den dritten Anstrich machen müssen.
Ich habe dieses Topic mal unter der Kategorie Fliesen eröffnet, da mir das eher zu Bodenbelag passt. Falls nicht okay, dann bitte verschieben.

Ich hoffe, dass ich bisher alles richtig gemacht habe mit der Bodenfarbe. Ich bin nicht so der Maler aber lerne gerne neu dazu.

Liebe Grüße
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Janinez  
Wende Dich doch mal an Sonouno - der ist unser Farbenfachmann........

 

Ich habe bei uns im Haus auch Kellerböden (Waschküche, Werkstatt, Kellergänge) versiegelt. So wie du es beschreibst, gab es auch bei mir 3 Anstriche mit je 24 Std. Unterbrechung in lichtgrau.
Ich habe nicht bemerkt, dass sich nach einem der Anstriche die Farbe löste. Vielleicht liegt dies bei dir am Untergrund. Ich hatte noch nicht vorbehandelten Betonestrich.
Was mir jetzt nach 4 Jahren aber nicht mehr gefällt ist, dass überall Abnutzungserscheinungen zu sehen sind. Der kleinste Kratzer und die Farbe ist ab. Heute würde ich das Ganze mit Fliesen versehen.

 

Janinez  
ich mach das im Waschkeller bei den Mietern auch alle paar Jahre, da sich dann eben die Farbe abgenutzt hat............

 

Danke für die bisherigen Antworten. Nun fühle ich mich bestätigt. Heute schaute ich mir den Boden im Keller nochmal an. Die Farbe haftet gut aber lässt sich genauso abkratzen wie Wandfarbe. Jedoch muss man da Kraft aufwenden. Jedenfalls habe ich beschlossen, dass ich die Waschküche fliesen werde, wenn die Farbe abgenutzt ist. Da habe ich auf lange Sicht mehr davon.

 

Janinez  
Ich habe mittlerweile auch begonnen Kellerräume zu fliesen, hält besser und ist pflegeleichter------------------------

 

Problem: Wenn die Farbe nicht richtig haftet, hält auch ncht der beste Fliesenkleber. Schätze dass die Farbe nicht viel taugt. War diese relativ günstig? Gute Bodenfarbe kostet richtig Geld. Sollte abriebfest sein und für Garagenböden geeignet sein. Die hält dann aber auch viele Jahre. Wenn man alle paar Jahre neu beschichten muss, kostet das letztlich mehr und unzählige Farbschichten aufeinander machen das ganze auch nicht noch besser ...
Vorteil: wenn sich die Farbe abkratzen lässt, kannst Du das dann auch machen und Fliesenkleber sollte dann such haften. Sollten dann aber etwa 50 % weg sein.

 

Hallo Rainerle,

die Farbe war nicht ganz billig gewesen, 45 Euro für 2,5 Liter Dose mit einer Reichweite von 12 Quadratmeter bei Auftrag mit Rolle. Mittlerweile bin ich schlauer, dass ich hätte beim Farbenhändler kaufen sollen, da hätte ich mehr Qualität bekommen aber sei´s drum, der Boden sieht gut aus und ist trittfest. Ich mache mal bei Gelegenheit ein Bild vom sanierten Keller. Wenn sich die Farbe abgenutzt hat, werde ich alles gründlich entfernen und dann verfliesen. So lerne ich auch Fliesen legen. :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht