Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Keller und Werkstatt Beleuchtung mit LED

29.05.2013, 18:38
Hi,
hat hier schon jemand erfahrungen wie man den Keller und die Werkstatt mit LED beleuchten kann?

Muss noch im Keller und der Werkstatt noch neue Lampen montieren wegen Deckendämmung und da ich im Restlichen Haus schon überall LED einsetze frage ich mal hier.

Vieleicht hat ja jemand auch eine Produktempfehlung.

Danke im vorraus
Markus
 
LED Beleuchtung LED Beleuchtung
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
16 Antworten
Hallo Markus,

LED Tubes könnten vorteilhaft sein, da diese nicht so viele Schatten werfen als z.B. unzählige GU10 Spots.

 

Wenn ich "LED Tubes" richtig verstehe ist das eine Leuchtstofflampe bei der halt statt der Röhre eine LED Röhre eingeseetzt wird.
Wobei ich denke bei neuen Lampen eine Herkömmliche Leuchtstofflampe inklusive Vorschaltgerät. Obwohl für LED an sich ja keins nötig wäre. Jedes nicht benötigte bauteil braucht weniger Strom und senkt die Ausfallwarscheinlichkeit,

GU10 Spotts habe ich im rest vom Haus auch ein paar aber viel mehr E27 und E14.

 

Genau das interssiert mich auch.
Ich will in der Garage, wo durch Brand die Leuchtstoffröhren defekt sind
ev. LED-Röhren einsetzen.
Nun habe ich gehört, das LED-Röhren, die z.B. an der Wand (und nicht Decke)
montiert sind, den Raum nicht gut ausleuchten, weil der Ausleuchtwinkel zu klein ist.
Auch habe ich den Tipp bekommen, dass man mit LED-Röhren noch etwas warten
soll, weil sie technisch noch nicht soweit entwickelt sind.

Manche Händler behaupten, dass man LED-Röhren nicht einfach in ehemalige Leucht-
stoffröhren einsetzen kann bzw. keine Garantie darauf geben.

Tango 12

 

Zitat von Tango12
Nun habe ich gehört, das LED-Röhren, die z.B. an der Wand (und nicht Decke)
montiert sind, den Raum nicht gut ausleuchten, weil der Ausleuchtwinkel zu klein ist.
Hat glaub weniger was mit LED zu tun sondern damit das bei einer einzelenen Röhre an der Wand ein Raum fast nicht richtig ausgeleuchtet werden kann weil das licht nicht den Ganzen Raum erreichen kann
Zitat von Tango12
Auch habe ich den Tipp bekommen, dass man mit LED-Röhren noch etwas warten
soll, weil sie technisch noch nicht soweit entwickelt sind.
habe selber mit Halogenstrahlerersatz schon ein Paar Jahre immer mal wieder eine Gekauft um zu Testen und Inzwischen wissen einige Hersteller auch wie es geht. Denke mit Röhren von Nahmhaften Herstellern die auch richtig Geld kosten wird es sicher gehen.
Zitat von Tango12
Manche Händler behaupten, dass man LED-Röhren nicht einfach in ehemalige Leucht-
stoffröhren einsetzen kann bzw. keine Garantie darauf geben.
Tango 12
Irgendwie steht bei den Produktbeschreibungen leider nicht viel drinn. Bei manchen halt das man den Starter austauschen muss.

Aber was mich bei den Röhren stöhrt das immernoch das Vorschaltgerät drinn bleibt und dadurch weiterhin z.B. Ummagnetisierungsverluste entstehen Obwohl sie an sich nicht nötig währen.

 

Das Thema interessiert mich auch sehr, da ich z. Zt. meine Werkstatt einrichte.

 

Hallo erstmal.
Es gibt derzeit auf dem Markt gute LED Röhren. Die Angaben wegen Schaltzyklen und Haltbarkeit in Stunden beruhen auf Laborwerten - also hier lieber etwas weniger annehmen. Sparen kann man aber auf jeden Fall.
Ich habe leider noch keine Langzeiterfahrungen, da ich von tecleds bestellte und verbaute Röhren erst vor 5 Monaten beim Kunden eingebaut habe. Werde das aber beobachten. Die Leuchtmittel erfüllen genau den Zweck, wie wir es vorab angedacht hatten. In dem speziellen Fall war der Abstrahlwinkel von 140 Grad ausreichend - da vorher Lampen ohne Reflektor verbaut waren.
Die technische Vorgehensweise ist auf nachfolgendem Link gut beschrieben und beantwortet auch die Fragen nach Rückbau bzw. Verwendung von normalen Leuchtstoffröhren.

http://www.tecleds.com/tpl/download/...sbeispiele.pdf

 

Hallo Monteur,

also zum Thema "ausgereifte" LED-Röhren habe ich was anderes gehört.
Ich habe vor Monaten eine Röhre bei Ebay gekauft, nach drei Wochen aber wieder zurückschicken müssen, weil sie nur noch aufgeblitzt hat. Dann habe ich von einem "guten deutschen Shop" eine LED Röhre bestellt. Hat soweit funktioniert (2-3 Monate her) wobei die Helligkeit nicht so ganz zufriedenstellend ist. Dann wollte ich meine Bastellwerkstatt auch umrüsten. Also nochmal dort bestellt. Problem war dann, dass ich eine recht neue Siteco Leuchte hatte mit elektronischem Vorschaltgerät. Soweit so gut. Dann habe ich die Röhre installiert und hat nicht funktioniert. Dort angerufen, hat man mir erklärt, dass ich das Vorschaltgerät überbrücken muss. Darum habe ich einen Kumpel gebeten, der vom Fach ist (Elektriker). Der hat gesagt, sie lehnen die LED Röhren in der Firma komplett ab und würden niemals das Vorschaltgerät überbrücken, weil dadruch jegliche Haftung erlischt und bei einem Brand eigentlich der Elektriker oder derjenige haftet, der das überbückt hat!!!! Steht nirgendswo, aber ich habe es dann bei Osram gelesen, die schreiben das extra bei ihren Leuchten dazu, dass dadurch jegliche Produkthaftung erlischt. Eigentlich ne Frechheut von denen die Leute anzuweisen sowas zu tun. Über den Kumpel habe ich dann auch herausbekommen, dass die Röhren alle aus China kommen und meistens 0-8-15 Vorschaltgeräte drinhaben und die Wärme nicht wegbekommen, was anscheindn extrem auf die Lebenszeit geht. Er hat dann eine fertige LED Feuchtraumleuchte von ibolux mit Vorschaltgerät und LED Chips von der Firma mitgebracht. Und abgesehen von der Produkthaftung ist die bedeutend heller als die LED Röhre in der alten Lampe. Aber ich habe mich echt etwas aufgeregt, dass die Leute sowas unbefangenen Laien empfehlen. Wenn meine Bude abbrennt, grinst sich die Versicheurng eins. Also da bitte vorsichtig sein, was man den Leuten hier im Forum empfiehlt. Bei aller Hilfsbereitschaft!

 

Geändert von WernerVohl (24.08.2014 um 20:09 Uhr)
Ich habe gerade nochmal nachgeschaut also in der neuen Feuchtraumleuchte ist ein Osram Vorschaltgerät drin. Hat mich jetzt selber nochmal interessiert

 

Falls dich der Preis nicht schreckt, schau dir mal die Osram QOD Serie an.

Wenn du die Decke gerade gedämmt hast, hast du ohnehin schon Raumhöhe verloren. Da kommt eine flache Leuchte gerade recht - so man sie sich leisten will. Die Netzteile kannst du vielleicht noch in Wartungsklappen in der Dämmung verschwinden lassen falls noch nicht armiert ist.

Falls es ähnliches von anderen Herstellern mit geringerem Anschaffungswiderstand gibt, wäre ich auch an der Information interessiert.

 

Zitat von Fernton
Falls dich der Preis nicht schreckt, schau dir mal die Osram QOD Serie an.

Wenn du die Decke gerade gedämmt hast, hast du ohnehin schon Raumhöhe verloren. Da kommt eine flache Leuchte gerade recht - so man sie sich leisten will. Die Netzteile kannst du vielleicht noch in Wartungsklappen in der Dämmung verschwinden lassen falls noch nicht armiert ist.

Falls es ähnliches von anderen Herstellern mit geringerem Anschaffungswiderstand gibt, wäre ich auch an der Information interessiert.
Also ich habe vor 3 Wochen den Beitrag hier gelesen dann erstmal recherchiert und dann mal 3 Leuchten direkt bei Ibolux im Onlineshop bestellt. Muss sagen, ich bin top zufrieden. Ausleuchtung top, Preis und Verarbeitung ebenfalls.

Ich wollte eigentlich schon lange auf LED umstellen, habe aber vor 2 Jahren ähnliche Erfahrung wie Werner gemacht. Allerdings bei uns in der Firma, nicht zuhause. Da sind die LED Röhren erstmal reihum ausgefallen. Allerdings "nur" ca. 10-15%. der Rest funktioniert heute noch. Wobei 2 Jahre ja jetzt auch nicht lange ist, wenn die wirklich 50000 Stunden halten sollen.

@ Werner: Die Röhrenhändler sagen übrigens, dass es bei ihren LED Röhren keine Probleme mit der Wärme gibt. Gut, die wollen ja auch was verkaufen. Sinn macht es auf jedenfall, dass in der kleinen Röhre weniger Wärme abgeführt werden kann, als auf der Leuchte von ibolux mit der großen Metallplatte.

Gruß Tobi

 

Ich habe die - gestehe - seit Einzug nur aus ner 200W Glühbirne bestehende Beleuchtung der Küche ersetzt durch nen 50W LED-Strahler. Der ist nicht grad ein Anwärter auf nen Design-Preis, macht aber viel heller als die Gühbirne früher. Da die Kocherei eh mein Part unter uns ist, stört meine Frau vor allem, das der Boden so hell ausgeleuchtet ist and man da jetzt viel mehr Flecken sieht als zuvor.

Nen gleichen LED-Strahler hab ich im Werkstatattkeller montiert: das Ergebnis ist beidemale fantastisch, was die Lichtausbeute anbelangt. Die beiden anhägenden Bilder sind mit unterschiedlichen Kameras/Einstellungen aufgenommen worden. Das Hintergrund-Chaos im Werkstatt-Bild zeigt unfreiwillig meine noch nicht beendete Um- und Aufräum-Phase, die noch nicht abgeschlossen ist.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20020001.jpg
Hits:	0
Größe:	128,4 KB
ID:	29031   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	22000005.jpg
Hits:	0
Größe:	104,0 KB
ID:	29032  

 

Geändert von baldwin (25.09.2014 um 01:18 Uhr)
LED generell ist auf jeden Fall eine gute Idee. Ich habe sogar mittlerweile sogar meinen Baustrahler in ein LED Modell eingetauscht und bist super zufrieden damit. Das Licht ist hervorrangend und größter Vorteil: Die Strahler wird in keinsterweise warm oder ähnliches.

Das hat mich bei herkömmlichen Strahlern schon sehr gestört.

 

Funny08  
Wenn ich mich richtiger einnere sollte man bei LED´s und Leuchtstoffröhren jedoch darauf achten, dass es jenachdem Probleme durch Stroboskopeffekte bei sich drehenden Maschinen /Drechselbank als Beispiel) geben kann. So können Drehzahlen falsch eingeschätzt werden usw....

 

Zitat von Funny08
Wenn ich mich richtiger einnere sollte man bei LED´s und Leuchtstoffröhren jedoch darauf achten, dass es jenachdem Probleme durch Stroboskopeffekte bei sich drehenden Maschinen /Drechselbank als Beispiel) geben kann. So können Drehzahlen falsch eingeschätzt werden usw....
Da sich meine Lampen nicht drehen können, weil angeschraubt, ist mir das nicht so wichtig...

 

Janinez  
Ein guter Tipp Funny, daran hätte ich nicht gedacht.....................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht