Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Keine vollständige Unterstützung des Google-Browsers Chrome?

21.01.2012, 17:50
Hallo,


ich nutze den Browser Chrome von Google. Leider kann ich damit nicht alle Funktionalitäten nutzen. Im Dialog "Passwort ändern" wird nicht die rote Zeile mit den Voraussetzungen des neuen Passworts hingewiesen. Ebenfalls war es mir nicht möglich ein neues Projekt einzustellen. Ich konnte dies nur als Entwurf speichern, mit einem anderen Browser den Entwurf aufgerufen konnte ich ohne Änderungen das Projekt einstellen.


Sind die Probleme bekannt oder bin ich ein Einzelfall?
 
chrome browser chrome browser
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Brutus  
Hallo Wassenhoven, ich denke Ricc wird sich gleich darum kümmern und dir mit Rat und Tat zur Seite stehen ;O)

 

also ich benutze Chrome ,seit mindestens 6 Monaten .keinerlei Probleme

 

Hallo greypuma, auf welchem Betriebssystem nutzt Du denn Chrome?

 

Also, für Einstellungen und Änderungen von Projekten verwende ich nun immer den Mozilla Firefox. Mit Opera funktionieren die Änderungen auch nicht so gut. Google Chrom habe ich zwar installiert, aber noch nicht so oft benutzt. Welches Betriebssystem verwendest Du ?

 

Ich nutze Chrome unter Windows 7. Besondere Firewalls oder andere Einstellungen habe ich nicht. Sowohl Windows, als auch Chrome sind auf dem aktuellem Patch-Stand.

 

Zitat von Wassenhoven
Hallo greypuma, auf welchem Betriebssystem nutzt Du denn Chrome?

Vista Home Premium

 

Geändert von greypuma (21.01.2012 um 19:05 Uhr)
Bei bei meinem neustem Projekt hat die Veröffentlichung nun funktioniert, seltsam.

 

Brutus  
Ja, das Forum hält noch so manche Überraschung für uns bereit ;O)

Schön, dass es geklappt hat.

 

Der einzige Browser, der keine moderne Technik vollständig unterstützt ist der IE von Microsoft. Nichtmal die Version 9 funktioniert zuverlässig!
Als Webentwickler kann ich derzeit nur Chrome und die Mozilla-Browser als diejenigen empfehlen, die wirklich vollen Funktionsumfang bieten. 
Schaut Euch mal mit dem IE und mit Chrome bzw. Firefox auf meiner Seite um. 
Ausser HTML5 und CSS3 hab ich nix anderes eingebaut. 

 

Zitat von rainerwahnsinn
Der einzige Browser, der keine moderne Technik vollständig unterstützt ist der IE von Microsoft. Nichtmal die Version 9 funktioniert zuverlässig!
Als Webentwickler kann ich derzeit nur Chrome und die Mozilla-Browser als diejenigen empfehlen, die wirklich vollen Funktionsumfang bieten.
Schaut Euch mal mit dem IE und mit Chrome bzw. Firefox auf meiner Seite um.
Ausser HTML5 und CSS3 hab ich nix anderes eingebaut.

Da muss ich dir leider widersprechen. Vor allem da weder HTML5, noch CSS3 der aktuelle Standard sind. Diese befinden sind beide noch in der Entwicklungs-/Entstehungsphase. Jeder aktuelle Browser unterstützt derzeit teilweise einiges der neuen Techniken, auch der IE9. Keiner unterstützt der alle geplanten Features.


HTML5 wird laut Planung erst 2014 verabschiedet werden. Bei CSS3 kenne ich das Datum nicht. Aber erst vor gut einem halben Jahr wurde CSS2.1 Standard.


Für private Webseiten mag es ja nett sein, die allerneusten Features einzelner Browser zu nutzen, das mach ich ja nicht anders. Wer jedoch eine möglichst große Zielgruppe (Firmen/Behörden/gemeinnützige Organisationen/etc.) erreichen möchte oder muss, der sollte warten bis sich die Techniken zumindest in allen Browsern etabliert haben.

p.s.
Ich nutze primär den Google Chrome (unter MacOS, Windows und Linux) und habe selten an der einen oder anderen Stelle meine kleinen Probleme mit der Darstellung.

 

Zitat von rainerwahnsinn
Der einzige Browser, der keine moderne Technik vollständig unterstützt ist der IE von Microsoft. Nichtmal die Version 9 funktioniert zuverlässig!
Als Webentwickler kann ich derzeit nur Chrome und die Mozilla-Browser als diejenigen empfehlen, die wirklich vollen Funktionsumfang bieten.
Schaut Euch mal mit dem IE und mit Chrome bzw. Firefox auf meiner Seite um.
Ausser HTML5 und CSS3 hab ich nix anderes eingebaut.

Von Chrome würde ich abraten da er als Spionagesoftware bekannt ist Crome verrät halt viel an Googel.

 

Muss dich enttäuschen. Die Browser quatschen alle nach hause, egal ob Firefox, Safari, Opera, Internet Explorer oder Chrome. Das müssen Sie z.B., um die aktuell aufgerufene Webseite als "gefährlich" oder "sicher" einzustufen. So soll vor Phishing, Maleware oder Viren geschützt werden. Die von Datenschützern als kritisch gesehene einmalige ID, die Chrome mitgesendet hat, wird seit Version 4.1 nicht mehr gesendet.


Von daher nehmen die Browser sich nichts. 

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht