Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kein Platz für eine Tischkreissäge. Gibt es ein Ersatz?

03.04.2014, 22:49
Kein Platz für eine Tischkreissäge. Gibt es ein Ersatz?
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
31 Antworten
dausien  
Ich habe auch keinen Platz für eine TKS in meiner Werkstatt
Den Zuschnitt mache ich mit meiner HKS mit Führungsschiene, das klappt erstaunlich gut, man muss aber mehr Aufwand beim Messen und Sägen betreiben.
Lediglich für kleine Teile (kleiner als die Führungsschiene breit ist) wünsche ich mir eine TKS, da diese nur sehr schwer zu sägen sind. Oft verrutscht einem etwas und dann ist es schief gesägt.
In letzter Zeit tendiere ich dann dazu so etwas mit meiner Japansäge von Hand zu sägen - mit entsprechender Übung wird das bei kurzen Schnitten schon ganz gut.

 

Guido Henn hat hier eine hilfreiche Altenative gezeigt.
Für kleine Werkstücke hatte er da auchmal ein Video, muß ich mal suchen.
Im großen und ganzen habe ich die Werkbank nach meinen Bedürfnissen nachgebaut.
Das Sägen ist recht präzise. Nicht zu vergleichen mit einer guten Tischkreissäge, aber um Klassen besser wie einfach nur mit Führungsschiene.

 

dausien  
Genau an das Projekt von HansJoachim hatte ich eben auch gedacht, hatte nur keine Lust es herauszufischen

 

Zitat von dausien
Genau an das Projekt von HansJoachim hatte ich eben auch gedacht, hatte nur keine Lust es herauszufischen
Fauler Kerl
Aber Danke das es noch im Kopf war

 

MicGro  
Morgen verkaufe ich meine TKS und wenn ich genug Geld zusammen habe kaufe ich mir die Bosch GKT 55 oder die Festool TS 55.

 

Geändert von MicGro (03.04.2014 um 23:26 Uhr)
Zitat von MicGro
Morgen verkaufe ich meine TKS und wenn ich genug Geld zusammen habe kaufe ich mir die Bosch GKT 55 oder die Festool TS 55.
Warum, wenn ich fragen darf?
Eine TKS ist ja nun einmal doch recht vielseitig.
Auch wenn sie bei großen Teilen an ihre Grenzen stößt.

 

MicGro  
Zitat von HansJoachim
Warum, wenn ich fragen darf?
Eine TKS ist ja nun einmal doch recht vielseitig.
Auch wenn sie bei großen Teilen an ihre Grenzen stößt.
Weil ich einen Teil meiner Werkstatt für andere Sachen brauche und so den Platz habe. Mit einer Tauchkreissäge kann ich auch schnell was in der Garage oder draußen schneiden.
Ich kaufe jetzt erstmal eine Kappsäge und wenn ich genug Geld zusammen habe noch eine von den beiden Tauchkreissägen.
Zur Zeit möchte ich zum 70% die Festool, da gibt es mehr Zubehör und ich habe früher schon mit Festo gearbeitet.

 

Zitat von MicGro
Weil ich einen Teil meiner Werkstatt für andere Sachen brauche und so den Platz habe. Mit einer Tauchkreissäge kann ich auch schnell was in der Garage oder draußen schneiden.
Ich kaufe jetzt erstmal eine Kappsäge und wenn ich genug Geld zusammen habe noch eine von den beiden Tauchkreissägen.
Zur Zeit möchte ich zum 70% die Festool, da gibt es mehr Zubehör und ich habe früher schon mit Festo gearbeitet.
Manchmal ist es schon erstaunlich wie sich Bedürfnisse ähneln, und doch wieder Unterscheiden.
Ich hab mir gerade eine TKS gekauft, und muß meinen Keller ein wenig umändern.
Platz für meine Kappsäge hab ich dann nicht mehr, die brauch ich auch nicht mehr und muß weg.

 

MicGro  
Zitat von HansJoachim
Manchmal ist es schon erstaunlich wie sich Bedürfnisse ähneln, und doch wieder Unterscheiden.
Ich hab mir gerade eine TKS gekauft, und muß meinen Keller ein wenig umändern.
Platz für meine Kappsäge hab ich dann nicht mehr, die brauch ich auch nicht mehr und muß weg.
Ich habe die ganze Zeit Latten und Kanthölzer auf der TKS gesägt. Deswegen denke ich es ist besser mit einer Kappsäge und einer Tauchkreissäge.
Ich schau mir grade die Metabo KGS 254 M an, weil die eine hohe Schnitttiefe hat und nicht so teuer ist.

 

Hm, wenn ich Bretter mit der FS und der HKS zuschneiden will, brauche ich ja auch immer einen Platz, wo ich das ganze festspannen kann. Für viele TKS gibt es rollbare Untergestelle. Oder Du baust Dir ein Untergestell für eine TKS (hier im Forum gibst einige z.B. für die PT10) und konzipierst das ganze so, das Du die TKS bei nichtgebrauch unter eine Werkbank rollen kannst. Vielleicht sogar unter den Werktisch, auf dem Du sonst die Platten mit der FS festklemmst.

Ansonsten ist die HKS mit FS wohl die einzige Alternative. Bei kleinen Teilen bin ich da bei Dausien. Eine gute Japansäge und etwas Geschick helfen hier ganz gut weiter.

 

Eins noch: Ich besitze seit Jahren eine Kap- und Gehrungssäge und die verstaubt die ganze Zeit in einem Regal.....
Allerdings habe ich nicht so viele Leisten zu sägen...

 

Ich habe mir gestern einen Einsatz für den Frästisch gebaut...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140403_191113_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	51,9 KB
ID:	25542   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140403_191126_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	55,5 KB
ID:	25543   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140403_192143_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	50,1 KB
ID:	25544  

 

Es gibt hervorragende Alternativen zur Tischkreissäge in der kleinen Werkstatt zum Beispiel Fuchsschwanz und Gestellsäge. Brauchen wenig Platz, sind schnell verstaut und wieder einsatzbereit. Erfordert halt etwas Übung, aber die brauchst du bei einer TKS auch.

 

Zitat von Fernton
Es gibt hervorragende Alternativen zur Tischkreissäge in der kleinen Werkstatt zum Beispiel Fuchsschwanz und Gestellsäge. Brauchen wenig Platz, sind schnell verstaut und wieder einsatzbereit. Erfordert halt etwas Übung, aber die brauchst du bei einer TKS auch.
Du hast die Handhobel vergessen, die man braucht, um die Kanten zu bearbeiten

 

Zitat von HansJoachim
Du hast die Handhobel vergessen, die man braucht, um die Kanten zu bearbeiten
Die brauchst du dann auch aber auch bei der TKS.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht