Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kauftipps für Not-Aus-Taster?

01.02.2013, 00:03
Hallo,

ich möchte in meiner Werkstatt die Hauptstromleitung, welche zu den Steckdosen an der Werkbank führt, mit einem Not-Aus-Schalter versehen.
Ich habe hierzu mal gegoogelt aber irgendwie nicht das richtige gefunden.

Habt ihr Tipps für mich, wo ich sowas kaufen könnte, bevorzugt online?

Vielen Dank!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Guten Morgen!

Wie sehen Deine Zuleitungen aus, hats Du eine, mehrere, Drehstrom, wie abegsichert?

Was verstehst Du unter Not-Aus, so einen Schlagschalter, wie z.B. an einer Rolltreppe, oder einen Nullspannungsschalter?

 

guckst du hier:

http://www.moeller.net/de/products_s...p-switches.jsp

oder hier:

http://produktkonfigurator.schlegel.....php?rubrik=17

oder bei den "einschlägigen" Elektronikversendern.

 

Oder in der Bucht.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksi...at=0&_from=R40

Und schon mal den 12.Beitrag gelesen ?
http://www.1-2-do.com/forum/showthre...543#post288543

 

Hallo,

danke für Eure Antworten.
Ich dachte an einen Schlagschalter. Als Strom habe ich einen Kreislauf mit 230 V Wechselstrom und 4 Steckdosen.
Einen separaten Kreislauf habe ich nicht, erwäge es aber, es zu tun.
Es laufen in der Regel nie mehr als 2 Geräte, wobei das erste Gerät der Staubsauger ist und das zweite die Maschine, mit der ich arbeite.
Mir geht es darum, dass ich im Notfall, falls die Maschine verrückt spielt oder bei einer gefährlichen Situation schnell den Strom unterbrechen kann.

Vielen Dank noch für die Links. Werde sie alle in aller Ruhe ansehen.

 

vielleicht noch als Ergänzung:
ich glaube, die beste Lösung ist ein Nullspannungsaulöser mit Spulenanschluss an der Tür.
Nur Not-Aus geht ja nicht - irgendwie musst du den Strom ja auch iweder einschalten können.
An den Spulenanschluss kannst du dann in Reihe beliebig viele Notaustaster anschliessen - also überall, wo es notwendig erscheint.

Vorteile:
du kannst die Werkstatt beim Verlassen stromfrei machen und kannst zusätzlich an Gefahrenpunkten die relativ preiswerten Austaster anbringen.
Die Trennung erfolgt allpolig.

den habe ich:
http://www.elektro-kahlhorn.de/Einba...7BC::1240.html

und diese Taster:

http://www.voelkner.de/products/8918...a-250V-AC.html

 

Geändert von Heinz vom Haff (01.02.2013 um 20:23 Uhr)
wenn du schon am überlegen bist alles etwas zu erweitern, dann mach nur einen notaus für alles, bis auf das licht

 

Ekaat  
Versuch' es mal bei einer Wartungsfirma für Elektro-Kräne. In jeder Flursteuerung sitzt so ein Schalter. Ich glaube nicht, daß die bei Defekt repariert werden; sie werden eher ausgetauscht. Und da der Notschalter so gut wie nie benutzt wird, dürfte der noch voll funktionsfähig sein. Fümpf Euronen in die Kaffeekasse und das Teil ist Deins!

 

Zitat von Ekaat
Versuch' es mal bei einer Wartungsfirma für Elektro-Kräne. In jeder Flursteuerung sitzt so ein Schalter. Ich glaube nicht, daß die bei Defekt repariert werden; sie werden eher ausgetauscht. Und da der Notschalter so gut wie nie benutzt wird, dürfte der noch voll funktionsfähig sein. Fümpf Euronen in die Kaffeekasse und das Teil ist Deins!
Lieber Ekaat, dein Post ist recht löblich und klingt gut, nur verate mit bitte wo überall Wartungsfirmen für Elektrokräne angesiedelt sind.
Welche dann auch die Flursteuerungen, was auch immer das ist, wegwerfen und jedermann der sie findet, erntet für Fümpf Euronen einen funktionierenden Notschalter???

Gruß vom Daniel

 

Geändert von danielduesentrieb (01.02.2013 um 22:08 Uhr)
Ekaat  
Zitat von danielduesentrieb
Lieber Ekaat, dein Post ist recht löblich und klingt gut, nur verate mit bitte wo überall Wartungsfirmen für Elektrokräne angesiedelt sind.
Welche dann auch die Flursteuerungen, was auch immer das ist, wegwerfen und jedermann der sie findet, erntet noch kostenlos einen funktionieren Notschalter.

Gruß vom Daniel
Wartungsfirmen gibt es in jeder größeren Stadt mehrere. Und die Flursteuerung (das ist das Ding, was an einer Strippe hängt, mit dem der Kran gesteuert wird) wird nicht in den Müll gekippt, daß man es finden kann, sondern in einem Behälter zur Entsorguung gesammelt.
Man könnte z. B. unter »DEMAG« googeln. Nur mal so... Vielleicht hört dann auch der Grüne auf, mir einen Vogel zu zeigen.

 

Überredet

So ein Dingens meinst du, ist doch kein Kran, Spielzeug eher.

 

Geändert von danielduesentrieb (01.02.2013 um 22:18 Uhr)
Ekaat  
Zitat von danielduesentrieb
Laß' mich rasten: Das ist das Klavierkonzert Nr. 1 von Tschaikowsky?

 

Zitat von Heinz vom Haff
Die Trennung erfolgt allpolig.
Was ich mich immer gefragt habe:
Warum trennen diese Schalter nur Neutral- und Außenleiter nicht aber den Schutzleiter? Es ist nicht zwingend notwendig, aber wäre das nicht konsequenter?

 

Geändert von Fernton (02.02.2013 um 00:04 Uhr)
also ich würde als not aus garnicht so einen kleinen schalter nehmen sondern einen buzzer

da kommt man dann besser ran

http://www.ebay.de/itm/Groshandtaste...#ht_500wt_1288

 

Zitat von Fernton
Was ich mich immer gefragt habe:
Warum trennen diese Schalter nur Neutral- und Außenleiter nicht aber den Schutzleiter? Es ist nicht zwingend notwendig, aber wäre das nicht konsequenter?
Weil der Schutzleiter nicht aufgetrennt werden darf. Könte ja sein das der schaltkontakt irgendwann nicht mehr richtig schliesst und wenn das den Schutzleiter trifft wird's gefährlich.

Die zufor genannten Notausschalter von z.B. Moller sind schon mal richtig gut für den Hausgebrauch. 150% besser als nichts.

Wenn man es 100% richtig machen möchte benötigt man an allen Gefahrenpunkten einen Notaus + Notausschaltgerät. Das wird aber auch gleich viel aufwendiger und Teurer auserdem muss man erst mal jemanden Finden der sich damit richtig auskennt. Aber das ist für eine Private Werkstatt höchstwarscheinlich übertrieben.

MFG Markus

 

VDE sagt dazu....Notaustaster müssen eine Rastfunktion haben, dieser schaltet ein Schütz AUS ( eigentlich 2 !).... zum Neustart muss der Notaustaster Entriegelt werden (war ja eingerastet ) und eine separate Taste den Schütz in Bereitschaft schalten....danach
folgt erst der Geräte/Antrieb EIN...AUS Taster ( Schütz Nr 2)...so ist der Aufwand bei Geräten und Maschinen in einem Betrieb zur Sicherheit der Mitarbeiter vorgegeben !
Diese Schalter/Taster sind in Form und Farbe ( was darauf gedruckt sein muss) genau
vorgeschrieben !
Gruss von Hazett
Nachtrag......wichtig ist für den (oder die) Stromkreis einen FI 30 mA - Schutzschalter im
Sicherungskasten mit ein zu bauen lassen... vom Elektriker !!!!

 

Geändert von Hazett (02.02.2013 um 16:29 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht