Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kaufberatung: Säge

20.05.2012, 08:00
Moin zusammen, ich habe irgendwie Bedarf an einer elektr. Säge. Doch welche?


Aktuell besitze ich "nur" eine Stichsäge und 1-2 manuelle Sägen. Aber manuell ist eben nicht so super wie elektrisch (wegen Ausdauer und Spieltrieb ).


Aktuell habe ich ein wenig Abfallholz liegen, das müsste auf Kaminlänge geschnitten werden. Zusätzlich steht in der Familie Laminat verlegen auf 100 m2 an.


Eigentlich hätte ich gerne die Kapp-/Gehrungssäge mit Zug, aber da wird es dann ja wieder schwer mit der Schnittreife beim Abfallholz.
Und das Budget ist ja nun auch nicht unbegrenzt.


Habt ihr eine Idee was man sich da am Besten kauft?
 
Kaufberatung, Säge Kaufberatung, Säge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Moin moin,
für den Laminat verlegen nahm ich meine gute alte B&D Stichsäge mit entsprechendem Sägeblatt - habs auch mit der KGS mal probiert - da gelang mir das nicht sooo gut - fürs Kaminholz hab ich auch die KGS genommen soweit es eben möglich war - für die großen Brocken hab ich mir eine Einhell TKS mit 24er Blatt (war im Lieferumfang) zugelegt. Eine Wippsäge war mir dann doch zu teuer - wenn's auch manchmal bequemer gewesen wäre :-)...

Für die TKS hab ich mir jetzt noch einen TableSawSled nachgebaut, den von SteveinMarin http://www.youtube.com/watch?v=69t6MFCUobw
Gruß

 

Geändert von Tchefter (20.05.2012 um 08:20 Uhr)
Habe mir das Video angesehen Toll, hätte ich so was gehabt, hätte ich mir nicht 2 mal in den Daumen gesägt;-)))

 

Munze1  
Das nutzen die Amerikaner, weil sie keine Tischkreissägen mit Schiebeschlitten oder Formattisch kennen. :-)

 

Munze1  
Das Abfallholz kannst du doch auch anders klein machen und fürs richtige Schneiden eine gute Säge kaufen. Es hängt davon ab, was dir wichtiger ist, Genauigkeit oder Abfallholz auf Ofengrösse zuschneiden.

 

@holzharry: "...autsch..." nicht schön :-/

@Munze1: Ich kenn die TKS mit Schlitten oder die FKS aber...
dafür ist eben auch das Budget notwendig ... :-)

 

Danke für Eure Antworten. Eine TKS ist doch ein ordentlicher Griff ins Portemonaie, daher denke ich mal die muss warten. Aktueller Plan wäre die PCM7S + den kleinen Fuchsschwanz. Damit sollte doch das meiste erstmal zu schaffen sein, oder? Lange gerade Schnitte sind aktuell nicht nötig bei meiner aktuellen Projektplanung.

 

Zitat von Tchefter
@holzharry: "...autsch..." nicht schön :-/

@Munze1: Ich kenn die TKS mit Schlitten oder die FKS aber...
dafür ist eben auch das Budget notwendig ... :-)
Sind aber beide Daumen noch dran;-))

 

Für Brennholz würde ich einen Fuchsschwanz oder eine Säbelsäge nehmen.

Und für Laminat dann die Stichsäge. Zuschneiden muss man ja nur die Ränder. Und mit einer Kappsäge kannst du keine Längsschnitte machen. Mit einer ruhigen Hand und einer Stichsäge schon

Mit einem ordentlichem Sägeblatt (es gibt von Bosch spezielle für Laminat) werden die Schnitte auch vernünftig.

 

Den Fuchsschwanz würde ich der Säbelsäge vorziehen: ich denke doch mal den kann man einhändig bedienen, oder?

Das mit den Laminatblättern für die Stichsäge ist eine gute Info, danke. Wusste ich bisher nicht.
Aber dann habe ich ja quasi keinen Grund mehr die GKS zu kaufen? ;(

 

@holzharry: das ist gut :-)

Zitat von fdiskc2000
Aber dann habe ich ja quasi keinen Grund mehr die GKS zu kaufen? ;(
uiuiuiuiiiii.... da würden mir x-1000e einfallen :-)
Aber zuvor kommt ne OF ins Haus bzw. in die Werkstatt...
Und davor noch eine Bandsäge...

:-)

 

für Laminat heißen die Blätter T 101 BIF (für gerade Schnitte)
und T 101 AOF für Kurvenschnitte.

gibt es als Set unter 2609256788

Aber der Grund für eine Kappsäge ist einfach das must-have oder Habenwillsysndrom

Frage ist nur, ob man dafür dann wirklich soviel Geld ausgeben will.
Alternativ gibt es für die grünen Stichsägen noch die Sägestation PLS 300. Damit kann man auch prima Gehrungsschnitte machen für Sockelleisten. Sicherlich nicht so geschmeidig wie mit einer Kappsäge, aber bei begrenztem Budget sicher eine Alternative.

 

PLS 300 hatte ich schon im Blick, aber die Meinungen im Netz sind da eher gespalten was da genaue Schnitte angeht. ;( Danke für die Artikelnummer.

 

wenn du die einsetzt, sollte aber der Pendelhub ausgeschaltet werden.

Ich habe mir letzte Woche die PLS 300 zugelegt, weil ich auch ein paar m² Laminat vor mir habe. Ich denke es ist wie mit jedem Werkzeug - ein bisschen Übung vorab schadet nie.

Zur PLS 300 gibt es auch hier 25 Testberichte:
http://www.1-2-do.com/de/produkt-tes...en-Fuessen/15/

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht