Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kaufberatung Kapp-, Band-, Metallband oder doch was anders

17.11.2015, 14:49
Hallo zusammen,

ich möchte für ein Lampenprojekt Aluprofilschienen sägen. In diesem Zug habe ich mir Gedanken über den Erwerb einer kleinen Säge gemacht und komm grad net so richtig weiter.

Ich möchte Alu-oder Kunststoffprofile sägen
Das ganze auch auf Gehrung
auch mal größere Teile oder auch mal ein Brett
Muss nicht meine Stichsäge ersetzten können
So universell als möglich sein
Nicht so riesig

Was sollte man sich da her tun???

Grüße
 
Säge Säge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Dog
Gehrungsäge, so ganz altmodisch mit Handbetrieb?

 

kjs
das ist für mich auch sehr eine Frage des Geschmacks. Ich möchte nicht mehr ohne meine Kapp-Zugsäge arbeiten aber da ich auch eine kleine Bandsäge habe (aus der Bucht für noch nicht mal 25€) nehme ich halt immer was paßt.
Ich würde mal etwas weiter in die Zukunft schauen und sehen was dann besser passen würde. Maschinen nur für ein Projekt ist oft nicht der richtige Weg.
Im Prinzip und mit dem richtigen Zubehör und Blatt kann man das auch auf einer TKS machen und selbst eine Stichsäge mit Tisch geht dafür.

 

Genau!!!
Die Säge sollte so universell als möglich sein. Manuelle Gehrungssäge scheidet aus. Da hab ich dann alles andere als ein genauen 22,5°-Winkel

Und sie sollte für zukünftige Projekte ermöglichen. So was man halt als Grundausstattung haben sollte

 

kjs
dann ist wahrscheinlich eine Kappsäge das richtige aber ich bin da voreingenommen........ Würde ich aber in der Variante mit Zug vorziehen. Dazu noch ein digitaler Winkelmesser und es wird genau.
Darauf achten, daß es dafür auch die richtigen Blätter für die jeweiligen Materialien gibt (aber sonst gibt es die von anderen Firmen).
Ein Punkt zum GENAU ansehen: Kann man da Werkstücke auch mit Zwingen festlegen oder geht das nur mit dem integrierten Teil.......

 

Dog
Ich meinte auch nich so ne 20 Taler Lotterfalle ausm Baumarkt....
Im übrigen machen auch die wenigsten heimwerkerüblichen elektrischen Sägen genaue Winkel (zumindest nich nach Skala).

 

Zitat von Nublon
Im übrigen machen auch die wenigsten heimwerkerüblichen elektrischen Sägen genaue Winkel (zumindest nich nach Skala).
Ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten, das das KEINE heimwerkerübliche elektrische Säge von Hause aus kann....ein digitaler Winkelmesser zum einstellen hilft da enorm.

 

Dog
Sooooo drastisch wollt ichs nun nich ausdrücken.

 

kjs
Zitat von Nublon
Sooooo drastisch wollt ichs nun nich ausdrücken.
ich würde es noch drastischer ausdrücken: selbst im unteren Profibereich ist keine nach Skala genau genug.........

 

dann wird es wohl auf eine Kapp-Zug-Säge rauslaufen. Was kann man denn empfehlen?
Was muss man ausgeben um nicht den Spass zu verlieren? Motto: so wenig als Möglich, so viel wie nötig. Mein Budget ist stark eingeschränkt. Aber ein rechter Käse will ich auch nicht kaufen

 

kjs
ich hab eine Bosch-US die es so hier nicht gibt und da sie blaues Plastik hat könnte es eine Profi sein aber das weiß man nicht so genau. Sie ist aber verdammt gut und war entsprechend teuer. Sieht der GCM 12 SD ähnlich wie ein Zwilling, auch im Preis........
Bei den billigeren Teilen muß man echt jemanden kennen der eine hat und dem man vertraut. Wenn man "nur so" herumfragt sind natürlich alle billigen Teile immer schlecht und ungenau und wackelig und laut und man bekommt keine Ersatzteile. Kommt normalerweise von Leuten die das Ding noch nie gesehen haben und sich oft nicht einmal die Mühe machen die Anzeigen anzusehen........ Es gibt da immer wieder mal ein Teil das mehr durch Zufall anständig entwickelt wurde und trotzdem preiswert ist. Ein Risiko ist es aber schon.
Meine HKS ist ein positives Beispiel dafür, spottbillig und trotzdem gut.

 

Geändert von kjs (17.11.2015 um 17:32 Uhr)
Mit einer http://www.friedrich-kuepper-gmbh.de/produkte/gehrungssaegen.html bekommt man sehr genaue 22,5°-Winkel hin. Für Alu-/Kunststoffprofile und Leisten würde ich die vorziehen.

Das Problem an Kapp-/Zugsägen ist halt, dass man für eine ordentliche Ausladung und eine sehr hohe Genauigkeit aus sehr viel Geld ausgeben kann. Gerade bei Zugsägen sollte man auch den Platzbedarf nicht unterschätzen - zumindest wenn man im bezahlbaren Bereich bleiben will.

Vielleicht ist eine Kombination aus einer sehr guten Hand-Gehrungssäge (siehe oben) und einer Handkreissäge (PKS) mit Zuschnittbrett zusammen mit deiner Stichsäge eine gute, universelle Kombination.

 

Geändert von Alpenjodel (19.11.2015 um 16:58 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt
kjs
Zitat von AlexG
Das Problem an Kapp-/Zugsägen ist halt, dass man für eine ordentliche Ausladung und eine sehr hohe Genauigkeit aus sehr viel Geld ausgeben kann. Gerade bei Zugsägen sollte man auch den Platzbedarf nicht unterschätzen - zumindest wenn man im bezahlbaren Bereich bleiben will.
Das ist so was von wahr! Wenn man sie aber einmal hat ist der Preis gleich wieder vergessen...... Wenn meine den Geist aufgeben würde käme sofort wieder eine gleichwertige her.
Der Platzbedarf ist groß aber nur wenn man damit arbeitet. Im Park-Zustand ist sie sehr manierlich.

 

um solch genaue Gehrungen herzustellen..22°30 min 0 sec... wird eine Säge... schon wegen der unzureichenden Möglichkeit, kleinere Teile fest zu spannen... nicht ausreichen !
dafür benötigst eine kleine oder mittlere Fräsmaschine... grob vorschneiden.. und
auf Maß in der Fräsmaschine !
Gruss....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht