Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kaufberatung: Akkuschrauber und Ergänzung für Mauerwerk

06.04.2015, 18:34
Geändert von sdpi (06.04.2015 um 18:53 Uhr)
Hallo. Ich heiße Frank und möchte in nächster Zeit meinen Bestand an Werkzeug aufrüsten. Daher suche ich einen Akkuschrauber. Was ich damit vorhabe? Nun: Zunächst steht im Laufe des Jahres ein Umzug an und der Schrauber soll mir beim Aufbauen und Justieren von Schränken und Schubladen helfen. Kleinere Bastelarbeiten wie bspw. ein Vogelhaus oder das Zerlegen und Zusammenbauen von Computern sollten ebenso möglich sein.

Zur Auswahl stehen der Bosch PSR und GSR (je 10,8 Volt) und der neue IXO V. Wegen der mangelnden Drehzahlbegrenzung (und weil ja doch etwas schwach) habe ich den IXO eigentlich schon abgehakt. Aber:

Gerne würde ich auch die anfallenden Bohrarbeiten mit einem Akkuschrauber erledigen. So lange ich dazu nur Gipskartonplatten und Hart- / Weichholz bis 10 Millimeter Durchmesser und allenfalls 10 cm Tiefe bohren möchte, scheinen mir sowohl GSR als PSR die beste Wahl aus Flexibilität, Größe/Gewicht und Leistung zu sein.

Bloß wie sieht das bei Mauerwerk (Gardinenstange, Deckenlampe) aus und wenn ich ein größeres Loch (für Steckdose in Gipskarton) bohren möchte? Reichen dafür ein GSR/PSR bzw. GSB/PSB oder besser noch Uneo (10,8 V) aus? Da der Uneo beim Schrauben sicherlich etwas unhandlich ist, war meine Überlegung, diesen mit dem IXO zu ergänzen. PSB und GSB sind ja für Mauerwerk geeignet und 8 Millimeter (Durchmesser) vermutlich schon grenzwertig — da wird es wohl auch mit dem neuen 2,5 oder 4,0 Ah Akku zum GSB nicht großartig besser werden?

Vielleicht hat jemand noch weitere Ideen! Gerade beim Uneo bin ich mir auch sehr unschlüssig was damit möglich ist. In der letzten Ausgabe der Stiftung Warentest wurde zwar u. a. der Uneo Maxx getestet — leider war das nicht so wirklich mit den anderen getesteten Geräten vergleichbar. Ein kabelgebundenes Gerät würde ich übrigens nur ungern kaufen wollen.

Ergänzung: Mauerwerk heißt DDR-Plattenbau. Mit einer 650 Watt Bohrmaschine ist da nix zu machen.
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
11 Antworten
DDR - Plattenbau und da willst du mit einem Akkugerät ran ? Ich kenne als DDR-ler die Platten. Ein ordentlicher kabelgebundener Bohrhammer muß da schon sein. Welche Klasse ? Gute Frage, was willste denn ausgeben ? Lieber was ordentliches, ruhig auch etwas überdimensioniert, als ein Gerät was dann doch zu schwach auf der Brust ist. Un dann natürlich ordentliche Hammer bohrer die auch was abkönnen.

 

Mit den genannten 10,8V-Schraubern bist du sehr gut bedient was alle Schraub und Bohrarbeiten betrifft, die nicht an der Betonwand stattfinden.
Für deine Plattenbauwand wirst du nicht ohne Bohrhammer glücklich werden.
Ich würde dir zu zwei getrennten Geräten raten.
Zm einen der 10,8V-Schrauber und zum anderen gern ein UNEO (ich selbst habe keinen, glaube aber dass auch der 10,8V Uneo, gute Dienste bis 8mm leisten wird, was in der Regel völlig reicht)

 

Hallo Frank,
ich würde mir zwei Maschinen zulegen. Einmal den PSR 10,8V und für die Decken und Wände einen Uneo 10,8V. Warum? Erstens beide benötigen nur einen Akku Typ, ich selber habe zwar zwei GSR 10,8V aber hier dürft nicht viel unterschied sein. Habe selber viele Akku-Schrauber, Festool, Makita, Bosch und AEG. Als universellste finde ich immer noch die 10,8 V Schrauber, hier stimmen Gewicht und Leistung. Im Vergleich zu den 12 V Geräten von Bosch, Festool und Makita stehen die 10,8V Schrauber den 12 V Schraubern nicht viel schlechter dar. Habe auch schon mit den kleinen Schraubern ein Loch für die Steckdose aus einer Rigis Wand gebohrt, ja sogar in eine Holzplatte habe ich es geschafft. Leider kann ich zum UNEO nicht viel sagen, habe so einen nicht, weil es den nicht in der blauen Serie gibt.

 

Hallo. Mit dem Uneo habe ich so ein bisschen noch meine Probleme. Seit ich weiß, dass für blau und grün dasselbe Ladegerät verwendet werden kann, bin ich schon mal etwas zufriedener. (Zwei Ladegeräte, für Uneo und GSR, wäre ziemlich ****!)

Nun ging ich der Annahme, der Uneo würde ja sicherlich die handelsüblichen Bohrer schlucken ... SDS Quick. Inzwischen bin ich etwas schlauer.

Gibt es denn für den Uneo andere SDS Quick Bohrer als jene zwei Serien von Bosch? Ich konnte mit Google nämlich nix finden. Allenfalls bliebe die Möglichkeit, Bohrer mit Sechskantschaft zu kaufen. Soweit ich das aber richtig (?) annehme, kann ich nicht davon ausgehen, die auch im Hammerbetrieb einzusetzen (bspw. Bosch Multiconstruction HEX-9)?

Kann ich denn vom Uneo erwarten mit einer Bohrkrone (Holz bis max. 100 mm) zurechtzukommen?

Ich nehme mal an, eine PSB kann selbst dem Uneo 10.8 nicht das Wasser reichen wenn es um Beton geht, oder? Kabellos scheint der Uneo ja nicht wirklich eine Alternative zu haben und ein Akku-GBH ist außerhalb meines Budgets.

 

Geändert von sdpi (10.04.2015 um 19:35 Uhr)
Auauau, 6-Kant-Bohrer mit Schlagwerk? Ist das dafür ausgelegt? Das hab ich bisher nur ohne Schlag benutzt.
Kann jemand was dazu sagen?

 

Ich bohre und schraube mit meinem "Dreigestirn" und bin damit bislang gut gefahren.

  • Schrauben, Bohren in Holz und Rigibs, Möbelmontagen und Kleister quirlen erledigt (noch) mein 9,6er Akkuschrauber von Bosch. Wenn der in Rente geht, wird der Nachfolger sicher ein 10,8er.
  • Für mittelschwere Jobs wie Lochsägen in Holz oder Mauerwerksbohrungen reicht meine betagte 500 Watt Bosch Schlagbohrmaschine aus der Zeit des 30jährigen Krieges leider immer noch aus. Würde sie gerne durch eine PSB 500 RE ersetzen, aber das olle Ding will einfach nicht kaputt gehen.
  • Alles was in und mit Beton stattfindet, erledigt meine PBH 2100. Also Lampen an der Decke verdübeln oder Befestigungen an Betonplatten auf der Terrasse usw...

 

Zitat von ThomasG
Auauau, 6-Kant-Bohrer mit Schlagwerk? Ist das dafür ausgelegt? Das hab ich bisher nur ohne Schlag benutzt.
Kann jemand was dazu sagen?
Auch HEX- oder 6-Kant-Bohrer können oftmals mit SCHLAG verwendet werden (die Multi-Contruction HEX-9 auf jeden Fall), dass kommt alleine auf die Herstellungsweise der Bohrer an, aber ...

... der UNEO HAT KEIN SCHLAGWERK sondern besitzt EIN HAMMERWERK und dafür sind weder HEX-Bohrer noch normale Rundschaft-Bohrer geeignet.

 

Geändert von Linus1962 (11.04.2015 um 07:08 Uhr)
Und hinterher kommt die Frage : Wie krieg ich den 6kannt aus meinem UNEO wieder raus ?

 

Vom Uneo würd ich persönlich die Finger lassen. Als Einzelmaschine für ganz einfache Heimwerker mag er ja taugen, aber als Ergänzung zum PSR?? Da würd ich eher zu einem kabelgebundenen PBH oder GBH greifen. Denn der Uneo kann im Vergleich mit dem PSR zusätzlich noch Löcher in Beton bis 10mm bohren. Aber ansonsten, hat er weder mehr kraft noch mehr Drehzahl, beides wahrscheinlich sogar geringer. Und wenn du mal ein 12er oder 16er Loch in den Beton bohren willst, stehst du mit dem Uneo hilflos da.

Ideal ist immer die Kombi Akkuschrauber, Schlagbohrmaschine, Bohrhammer. Damit kannst du fast alles machen. Akkuschrauber sollte hochwertig sein, bei den anderen beiden genügt auch ein kleines Gerät.

Diese Erfahrung hab ich selbst gemacht, vorher hatte ich nur einen PSR 12VE-2 und eine PSB 400-2. Bohrhammer ist bei unserem Haus nicht so wichtig. Und mit den beiden Maschinen konnte ich fast alles abdecken, damit wurden diverse Dinge errichtet, Möbel gebaut, und auch grosse Löcher (50er Forstnerbohrer) und grosse Schrauben 8x200 gesetzt. Mittlerweile hat das blaue Fieber begonnen, mein Werkzeugpark wurde um eine Dinge erweitert, nun gehört ein GSR 18VE-2LI, ein GSR 18V-LI und ein GSR 10,8 noch dazu. Damit erledige ich absolut jede Schraubt und Bohrarbeit. Für in der Werkstatt steht noch eine GBM 10 zur Verfügung, für Metallschrauben gab's noch den GDR 18 V-LI und den GDX 18 V-Ec, für Beton hab ich nun einen UBH 2-20RLE und einen GBH 7-46DE. Und für die Ecke ist auch noch eine GWB 10,8 da. Für lange, schere Arbeiten hab ich noch eine Kress 1000Watt Kraft-Bohrmaschine, damit geht sogar eine 150er Lochsäge wie Butter.

 

@Linus1962: Danke. In diversen Themen zum Uneo und der eingeschränkten Bohrerauswahl kam öfters mal der Kommentar, dass es ja zumindest viele Sechskantschaftbohrer gäbe. So wie sich das anhört mag das jedoch nicht für Beton zutreffen. Das macht die Entscheidung mit / gegen Uneo schwierig. Ein kabelgebundes Gerät wollte ich mir ersparen.

 

Geändert von sdpi (12.04.2015 um 08:51 Uhr)
Zitat von sdpi
@Linus1962: Danke. In diversen Themen zum Uneo und der eingeschränkten Bohrerauswahl kam öfters mal der Kommentar, dass es ja zumindest viele Sechskantschaftbohrer gäbe. So wie sich das anhört mag das jedoch nicht für Beton zutreffen. Das macht die Entscheidung mit / gegen Uneo schwierig. Ein kabelgebundes Gerät wollte ich mir ersparen.
Du musst unterscheiden zwischen SCHRAUBEN, BOHREN, SCHLAGBOHREN und HAMMERBOHREN.

Zum SCHRAUBEN, BOHREN und SCHLAGBOHREN gibt es genug Einsatzwerkzeuge mit 6Kant-Antrieb. Hier musst Du lediglich auf die Qualität achten, denn oftmals sind bei den billigen Einsatzwerkzeuge der 6Kant-Antrieb nur aufgepresst. Das bringt mitunter Probleme mit dem Rundlauf und auch mit der Lebensdauer, aber die Mutli-Construction-Bohrer mit 6Kant sind aus einem Stück und damit auch zum SCHLAGBOHREN geeignet.

Unglücklicherweise kann der UNEO nicht Schlagbohren ...
... was bei manchen Aufgabenstellungen eher ungünstig ist.

Es bleibt (wie so oft) die Frage nach dem Budget ...

Wenn ich Deine Anforderungen richtig verstanden habe, erscheint mir ein kleiner, leistungsfähiger Akku-(Schlag-)Bohrschrauber in der 10,8V Klasse durchaus angebracht ...

... und für den DDR-Plattenbau ein brauchbarer Bohrhammer.

Wenn Du mit 10mm in Beton auskommst, kann der kleine UNEO mit 10,8V Wechselakku eine gute Wahl sein und vermutlich kannst Du mit so einer Kombination 95% Deiner Aufgaben abbilden (wenn auch nicht in Rekordzeiten).

Im grünen Bereich wäre das also:
Ein PSR/PSB 10,8 LI-2 und ein UNEO mit 10,8V Wechselakku....
... in der günstigsten Kombination (PSR/PSB mit 2 Akkus und UNEO als SOLO Gerät) kommst Du mit weniger als 250€ hin.

 

Geändert von Linus1962 (12.04.2015 um 11:08 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht