Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kauf einer Stichsäge von Bosch

04.02.2013, 17:46
Hallo,

da meine 25 Jahre alte Stichsäge den Geist aufgegeben hat, bräuchte ich nun eine neue.
Ich habe mir die Bosch PST 700 E ins Auge gefasst.
Gebraucht wird die Säge nicht oft, eher gelegentlich.
Sägen will ich damit Weichholz und Schichtholzplatten.

Ist diese Säge eine Empfehlung wert oder reicht schon die PST 650?
 
Kaufberatung, Kaufempfehlung, Tipps Kaufberatung, Kaufempfehlung, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
28 Antworten
Die 700er hat der 650 vor allem eines voraus:

"Präzision in jedem Material durch die bewährte Bosch Electronic: Hubzahlsteuerung über den Schalterdrücker für einfachen Sägestart und materialgerechtes Arbeiten"

Das ist m.M.n. 10€ mehr wert.

 

Zitat von Hermen
Die 700er hat der 650 vor allem eines voraus:

"Präzision in jedem Material durch die bewährte Bosch Electronic: Hubzahlsteuerung über den Schalterdrücker für einfachen Sägestart und materialgerechtes Arbeiten"

Das ist m.M.n. 10€ mehr wert.
In der Tat ist es das Wert, aber für gelegentlich reicht die 650 auch,
ich bekam sie als Geschenk vom Prämienshop der Santanderbank.
Sie macht ihr Ding auch.
Leider bietet Bosch dem Shop nur diese 650 an, aber für mich ist schon genial, wenn ich den Noname Schrott vorher denke.
Alleine der Blattwechsel ohne Werkzeug.
Gruß vom Daniel

 

Also, ich hab die 700er schon ne Weile. Die Technik gegenüber der 650 er ( die hat mein Schwiegervater sich mal gekauft ) ist wesentlich besser.

 

ich kenne die Typenbezeichnungen nicht.
Was mir aber wichtig ist, ist eine Hubzahlvorwahl. Meine 25 Jahre alte grüne Bosch hat dazu ein Rädchen im "Auslöser" und der Schalter lässt sich mit einem seitlichen Knopf arretieren.

Das ist eine wirklich praktische Sache - besonders dann, wenn man die Stichsäge auch schon mal stationär einsetzt - in diesem Fall nützt nämlich der "Gasgebegriff" nichts.
Sie meckert zwar gelegentlich was von Sägenschinder und Rente, läuft aber noch. Die Ersatzmaschine wird aber auf jeden Fall die gleichen Eigenschaften haben (egal wie sie heisst).

 

Eine Stichsäge brauche ich auch zum ablängen von Aluprofilen.Da ist der "Gasgebegriff" ideal.Aber ob das 10 euro wert ist wenn ich nur Holzschneide sei jeden selber überlassen.Ich würde beim Stichsägenkauf auf das 900 oder 1000 Modell zugreifen.Im nachhinein meist die bessere Wahl.

 

Ich habe mir heute im Bauhaus mal alle Modelle angesehen und mich erst für die 700er entschieden und diese auch gekauft aber nun kommen mir Zweifel, ob dies nicht die richtige Maschine wäre. Die 800er oder 900er ist wirklich nicht schlecht. Ich denke, dass ich sie morgen umtauschen werde, ist ja noch versiegelt.
Ich schlaf da noch eine Nacht darüber.

 

dausien  
Meine alte Stichsäge hatte keine Hubzahlregelung - die neue PST 1000EL hat sie und ich möchte sie nicht mehr hergeben!
Grade wenn man ab und an auch mal andere Materialien wie Aluprofile oder Plexiglas sägen will ist die Hubzahlregelung unverzichtbar.

 

Habe mir letzte Woche auch einen Ersatz für meine alte 650er geholt: Bauhaus hatte die 1000 EL für EUR 99,00 im Angebot, da halfen dann auch die 20%-auf-alles bei Praktiker nichts: direkt zugeschlagen. Habe sie zwar noch nicht unter Extrembelastung getestet, aber sie macht nach ein paar ersten Schnitten einen extrem guten Eindruck!
Nur: ohne Angebot ist sie mit ca. EUR 150,- kein Schnäppchen...

 

Das Angebot ist doch i.o.Haste noch 5 Jahre Garantie-Was will man mehr.Wer immer vergleicht-bekommt nie eine neue Stichsäge.Es gibt immer ihrgendwo günstiger.Aber-Aber-Aber.Wenn was mit der Maschine ist, gehste hin und die kümmer sich schon.Im Internet dauert es ewig.

 

Zitat von KoSte74
Habe mir letzte Woche auch einen Ersatz für meine alte 650er geholt: Bauhaus hatte die 1000 EL für EUR 99,00 im Angebot, da halfen dann auch die 20%-auf-alles bei Praktiker nichts: direkt zugeschlagen. Habe sie zwar noch nicht unter Extrembelastung getestet, aber sie macht nach ein paar ersten Schnitten einen extrem guten Eindruck!
Nur: ohne Angebot ist sie mit ca. EUR 150,- kein Schnäppchen...
Wir haben bei meiner Mutter den Dachstuhl eines recht großen Garten- und Gerätehauses neu eingedeckt, und dabei große Teile des Dachstuhls ersetzen müssen. Die PST 1000 PEL hat dabei quasi im Dauerbetrieb hervorragende Dienste geleistet.

Zugegeben, sie danach wieder "ausgehfein" in den Koffer zu bekommen, war eine kleine Herausforderung, aber sie läuft, und läuft, und läuft...

 

Tja, was soll ich sagen, die Akkustichsäge PST 18 LI ist einfach nur genial.

 

Und wer hat gesagt eine Drehzahlregelung für 10 € Aufpreis lohnt sich nicht?

Jetzt sind wir schon von 49,99 € (PST 650) über 139,99 € (PST 1000) bis zu 169,99 €
(PST 18V) gekommen.
Na wenn das mal nicht eine Preissteigerung ist.

Da werf ich doch mal die GST 140 iin den Raum, kost ja auch nur 284,41 €

 

Also, ich habs getan!
Die PST 700 E wurde gegen die PST 900 PEL eingetauscht und ich habe den kleinen Aufpreis nicht bereut. So eine kraftvolle Stichsäge habe ich noch nie gehabt.
Das einzige Manko bisher ist das zu kurze Kabel aber ansonsten bin ich sehr zufrieden damit.

 

Für mal "nur" nen Schnitt ist die PST 650 ebensogut, wie jede andere. ich persönlich würde noch Wert auf einen Pendelhub legen, wie er ab der PST 800 PEL zu haben ist.

Aber wie gesagt, für seltene Schnitte ist die PST 650 und die PST 700 völlig in Ordnung.

 

Zitat von Breitscheid
Also, ich habs getan!
Die PST 700 E wurde gegen die PST 900 PEL eingetauscht und ich habe den kleinen Aufpreis nicht bereut. So eine kraftvolle Stichsäge habe ich noch nie gehabt.
Das einzige Manko bisher ist das zu kurze Kabel aber ansonsten bin ich sehr zufrieden damit.
Deswegen die Akkustichsäge.
Natürlich ist sie teuerer wie die Anderen. Aber meiner Meinung nach lohnt sich der Aufpreis.
Aber trotzdem viel Spaß mit der 900'er.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht