Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kartoffeln gehen mir auf den Sack! [Usertalk]

04.05.2016, 08:11
Eigentlich kann man immer und überall ein paar Kartoffeln anbauen! In den letzten Jahren ist besonders die Idee der Karottfeltürme, Kartoffeleimer und Kartoffelsäcke aufgekommen. Inzwischen gibt es "proffessionelle Lösungen", welche z.B. als Einsatz für gewöhnliche 10L Eimer dienen.



Grundsätzlich reicht ein Eimer, etwas Erde und eine Pflanzkartoffel - fertig! Auch daraus kann man "eine Wissenschaft" machen. Es gibt unzählige Kartoffelsorten, so dass die Anbaumöglichkeiten, besonders die Ernte und der Wuchs der Kartoffeln vielfältig sind.

Aus umfangreichen Tests munkelt man, dass Sorten wie z.B. die "Rote Emmalie" sich bestens für den Anbau in Wannen, Kübeln oder sonstigen Behältern eignet.

Gebt uns Feedback zu euren Kartoffeltürmen, Kartoffeleimern/-wannen, Kartoffelnsäcken & Co.

  • welche Sorten bringen gute Erträge?
  • welcher Aufbau eines Kartoffelturms (einfaches Holz, Zaun mit Vlies, etc.) eignet sich?
  • oder einfach nur einen Jutesack mit Erde befüllen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
41 Antworten

Die besten Antworten

Funny08  
Da muss man schon gewaltig schief Denken um da irgendwas Fäkales darin zu sehen
Die Bedeutung von "auf den Sack gehen" ist ja eher, dass einen was lästig ist - oder das einen was Ärgert.
Eine (der vielen) Erklärung für die Entstehung ist, dass früher die teuren Kartoffelsäcke zum trocknen ausgelegt wurden und wenn jemand da dann einfach drüberlatschte, dann war das Ärgerlich und er ging einem auf den Sack.

Ich kann mich noch gut erinnern - in meiner Kindheit und Jugend, gehörten die Säcke zu Vaters Heiligtümern, Die wurden nicht nur immer sauber gelagert sondern auch stets gepflegt und im Fall der Fälle sogar Stundenlang repariert - es waren schließlich wichtige Utensilien in der Landwirtschaft - zB um Getreide und Kartoffeln zu transportieren - damals war die Welt noch nicht so total Plastikverseucht.
Zitat von Ekaat
Ich finde die Überschrift »Kartoffeln gehen mir auf den Sack« nicht so ganz geschmeidig in der üblichen Konversation hier im Forum. Überlegt Euch, besonders Ihr (Co)-Moderatoren, was gesagt werden kann, und was nicht gesagt werden sollte; besonders in Überschriften!
Es geht mir wahnsinnig auf den Zeiger, wenn Andere Fäkalausdrücke hier benützen!
Sack ist kein Fäkalausdruck, aber Hallo !wenn ich Kartoffel auflese kommen sie in den Sack, nicht nur Kartoffeln
Hallo,

über die Sorten kann ich leider nichts sagen. Wir gehen immer in unser vertrautes Fachgeschäft und fragen nach "Pflanzkartoffeln" und dann sind wir auch schon zufrieden.

Was der Anbau angeht so haben wir sie in unsere Hochbeete, eckige Maurerkübeln und Kartoffeleimer gehabt. Die ernten waren längst nicht so ergiebig wie im Freiland dass muss ich schon sagen aber, es waren immer ausreichend das wir einige Mahlzeiten davon hatten.

 

Woody  
Ich habe nun einige Jahre Eräpfel selbst angebaut, tu mir aber nun angesichts der Verkaufspreise im Handel (1kg für unter 1€) nicht mehr die Action an. Zumal der Ertrag immer mehr als bescheiden war.

Habe aber letztens im Fachhandel neue Kreationen gesehen, wo unten Erdäpfel und oben zBsp Paradeiser wachsen sollen. Just for fun pflanze ich vielleicht so ein Ding mal ein. Für meinen Bedarf reichts allemal.

 

Ich hab das mit den Kartoffeln vor ein paar Jahren aufgegeben,wenn ich mir anschauen wieviel Zeit und Arbeit das macht (Pflanzen Hacken Anreihen Hacken usw)und wenn dann die Kartoffeln immer billiger werden.Da hol ich vom Bauern im Nachbarort welche und Pflanz lieber was anderes.

 

warum gehen Dir Kartoffeln auf den Sack..? musst halt auf Spagetti umstellen, die
machen richtig DICK... !
Gruss.......

 

Janinez  
Das stimmt schon, die Arbeit steht nicht im Verhältnis, aber ich pflanze in meine kaputten Wassertonnen jedes Jahr 1 Kartoffel und füll die Erde nach und nach auf und freu mich über meine Ernte............

 

froschn  
Bei uns haben die Jungs letztes Jahr zwei Kartoffeln hinten im Garten gepflanzt, und als die Ernte anstand, haben wir ganz besondere Mahlzeiten daraus gezaubert.
Für die Kids finde ich total wichtig, das man nicht alles fertig im Supermarkt kauft, sondern selbst mal erlebt, wie Sachen wachsen. Sie waren soo stolz auf ihre eigene Ernte!

 

Zitat von froschn
Bei uns haben die Jungs letztes Jahr zwei Kartoffeln hinten im Garten gepflanzt, und als die Ernte anstand, haben wir ganz besondere Mahlzeiten daraus gezaubert.
Für die Kids finde ich total wichtig, das man nicht alles fertig im Supermarkt kauft, sondern selbst mal erlebt, wie Sachen wachsen. Sie waren soo stolz auf ihre eigene Ernte!
Dafür lohnt sich ein Aufwand, das kann man finanziel nicht berechnen. Haben unsere im Kndergarten gemacht und mit Hochgenuss KArtoffeln gegessen.

 

froschn  
Zitat von Jester
Dafür lohnt sich ein Aufwand, das kann man finanziel nicht berechnen. Haben unsere im Kndergarten gemacht und mit Hochgenuss KArtoffeln gegessen.
Ich habs erst nicht mal mitbekommen. Die Jungs haben sich das selbst überlegt. Erst als die Pflanzen mitten aus dem Rasen raus gewachsen sind und der Große darauf bestanden hat, dass er für den Rest des Jahres das Rasenmähen übernehmen möchte, wurde ich stutzig

 

Zitat von froschn
Ich habs erst nicht mal mitbekommen. Die Jungs haben sich das selbst überlegt. Erst als die Pflanzen mitten aus dem Rasen raus gewachsen sind und der Große darauf bestanden hat, dass er für den Rest des Jahres das Rasenmähen übernehmen möchte, wurde ich stutzig

Mein sind noch in dem Alter, wo es im Gesicht steht wenn sie was angestellt haben .

 

Maggy  
Kartoffeln im Eimer habe ich auch schon probiert, aber der Erfolg war bei mir nicht zu toll. Vielleicht lag es damals aber auch an dem verregneten Sommer.

 

ich weiss zwar nicht, nach welchen Bedienungs-Anleitungen da Kartoffeln gepflanzt werden,
in meiner vorherigen Heimat ( Paderborner Land ) gibt es ein Landstrich Namens.....
SENNE... ( Sennelager= alter Militär Stützpunkt... heute Safari-Park ! ) da gedeihen auch
heute noch die Kartoffeln bestens.... Grund... ein gut gemischter Sandboden und Kiefern-Wälder !... Kartoffeln faulen leicht im zu fetten Grund !
Gruss.....

 

Ekaat  
Ich finde die Überschrift »Kartoffeln gehen mir auf den Sack« nicht so ganz geschmeidig in der üblichen Konversation hier im Forum. Überlegt Euch, besonders Ihr (Co)-Moderatoren, was gesagt werden kann, und was nicht gesagt werden sollte; besonders in Überschriften!
Es geht mir wahnsinnig auf den Zeiger, wenn Andere Fäkalausdrücke hier benützen!

 

Zitat von froschn
Bei uns haben die Jungs letztes Jahr zwei Kartoffeln hinten im Garten gepflanzt, und als die Ernte anstand, haben wir ganz besondere Mahlzeiten daraus gezaubert.
Für die Kids finde ich total wichtig, das man nicht alles fertig im Supermarkt kauft, sondern selbst mal erlebt, wie Sachen wachsen. Sie waren soo stolz auf ihre eigene Ernte!
Wenn man die ideologischen Werte einer Selbstversorgung ausblendet, dann wäre dies mein Hauptgrund ein paar Kartoffeln anzubauen

 

Zitat von Ekaat
Ich finde die Überschrift »Kartoffeln gehen mir auf den Sack« nicht so ganz geschmeidig in der üblichen Konversation hier im Forum. Überlegt Euch, besonders Ihr (Co)-Moderatoren, was gesagt werden kann, und was nicht gesagt werden sollte; besonders in Überschriften!
Es geht mir wahnsinnig auf den Zeiger, wenn Andere Fäkalausdrücke hier benützen!
Sack ist kein Fäkalausdruck, aber Hallo !wenn ich Kartoffel auflese kommen sie in den Sack, nicht nur Kartoffeln

 

Funny08  
Da muss man schon gewaltig schief Denken um da irgendwas Fäkales darin zu sehen
Die Bedeutung von "auf den Sack gehen" ist ja eher, dass einen was lästig ist - oder das einen was Ärgert.
Eine (der vielen) Erklärung für die Entstehung ist, dass früher die teuren Kartoffelsäcke zum trocknen ausgelegt wurden und wenn jemand da dann einfach drüberlatschte, dann war das Ärgerlich und er ging einem auf den Sack.

Ich kann mich noch gut erinnern - in meiner Kindheit und Jugend, gehörten die Säcke zu Vaters Heiligtümern, Die wurden nicht nur immer sauber gelagert sondern auch stets gepflegt und im Fall der Fälle sogar Stundenlang repariert - es waren schließlich wichtige Utensilien in der Landwirtschaft - zB um Getreide und Kartoffeln zu transportieren - damals war die Welt noch nicht so total Plastikverseucht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht